Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Weihnachtsbaum für einen Kindertraum
15.12.2017 - KAMEHA Grand Bonn unterstützt ROBIN GOOD mit Wunschbaum-Aktion
Damit es Weihnachten wird
14.12.2017 - Geschenkaktion der Deutschen Bank für Menschen in Wohnungsnot
Nikolaus kam zur City-Station
14.12.2017 - Bonner CDU spendete Süßes und Warmes an die Wohnungslosen der Stadt
Stadtsoldaten machen Senioren mobil
05.12.2017 - Stadtsoldenten-Bus jetzt auch für Rollstuhlfahrer aus den Caritas-Altenheimen
Mit Roller und Taxi für Zwei
22.11.2017 - Wolfgang und Doris Schöbel Stiftung spendet Spielfahrzeuge für OGS
Deutschkurse ab Januar 2018 im Haus Mondial
20.11.2017 - Anmeldung unter mondial@caritas-bonn.de oder Tel. 0228 26717-0

Stadtsoldaten machen Senioren mobil

5. Dezember 2017;

Stadtsoldaten machen Senioren mobil

Stadtsoldenten-Bus jetzt auch für Rollstuhlfahrer aus den Caritas-Altenheimen

 

Im Alter mobil sein – das ist ein Wunsch, der bei den Bewohnern der Altenhilfeeinrichtungen der Caritas jetzt in Erfüllung geht.

Eine großzügige Überlassung des  "Vereins Senioren- und Jugendhilfe e.V.  im Bonner Stadtsoldaten-Corps" macht es möglich.

Einen besonders großen Bus mit vier Plätzen für Rollstuhlfahrer werden die Karnevalisten außerhalb der Session den Senioren der drei

Caritas-Altersheime überlassen, wo sie z.B. für Ausflüge, Kultur- und Theaterfahrten, Einkaufsfahrten oder auch Arztbesuche eingesetzt werden können.

  

Karl-Heinz Morschhaeuser und Karl Wilhelm Starcke von den Bonner Stadtsoldaten haben den Bus übergeben.

Ab Januar 2018 bis Aschermittwoch wird der Bus für die Karnevalisten im Einsatz sein. Dann steht das komfortable Gefährt

den Seniorinnen und Senioren das ganze Jahr über zur Verfügung.  Der Bus kann auch von Mietern des Begleiteten Service-Wohnens,

Gästen der Altenbegegnungsstätte Thomas Morus sowie Patienten der Ambulanten Pflegedienste genutzt werden.

„Wir kommen nun schon seit einigen Jahren in den Genuss dieser Überlassung, die den Senioren in unseren  Altenheimen,

aber auch in den ambulanten Diensten viel Freude bereitet. Gerade im Alter ist es wichtig, Mobilität zu bewahren und auch außerhalb der eigenen vier Wände

anregende Stunden zu erleben. Das erhöht die Lebensqualität der Senioren in einem entscheidenden Maß“, so Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider.

Zurück