Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Weihnachtsbaum für einen Kindertraum
15.12.2017 - KAMEHA Grand Bonn unterstützt ROBIN GOOD mit Wunschbaum-Aktion
Damit es Weihnachten wird
14.12.2017 - Geschenkaktion der Deutschen Bank für Menschen in Wohnungsnot
Nikolaus kam zur City-Station
14.12.2017 - Bonner CDU spendete Süßes und Warmes an die Wohnungslosen der Stadt
Stadtsoldaten machen Senioren mobil
05.12.2017 - Stadtsoldenten-Bus jetzt auch für Rollstuhlfahrer aus den Caritas-Altenheimen
Mit Roller und Taxi für Zwei
22.11.2017 - Wolfgang und Doris Schöbel Stiftung spendet Spielfahrzeuge für OGS
Deutschkurse ab Januar 2018 im Haus Mondial
20.11.2017 - Anmeldung unter mondial@caritas-bonn.de oder Tel. 0228 26717-0

Ehrenamt

Unser Spendenkonto

Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.

Institut Sparkasse KölnBonn
BLZ 370 501 98
Konto 1921921928
BIC COLS DE 33
IBAN DE17370501981921921928

'Mit einer Spende helfen' | mehr...

Elisabeth Preis

KostBar-Karneval "FURIOs" erhält Elisabeth-Preis

„Ihr sollt die Menschen fröhlich machen“. Diesen Wahlspruch der heiligen Elisabeth hatte das Karnevals-Team der KostBar, absolut wörtlich genommen. In voller Montur reisten die Mitarbeiter und Teilnehmer der Bonner Caritas-Einrichtung zur Preisverleihung des Elisabeth-Preises der CaritasStiftung im Erzbistum Köln. In der Kölner Flora erhielten sie den 2. Preis für ihr integratives Karnevalsprojekt und eroberten im Sturm die Herzen der mehr als 300 geladenen Gäste mit einem echten Karnevals-Flash-Mob.

„FURIOs – Karneval für ALLE“, das ist die integrative Karnevalssitzung des sozialpsychiatrischen Dienstes der Bonner Caritas, die sich seit einigen Jahren auch das Bonner Prinzenpaar nicht entgehen lässt. Mit vielen außergewöhnlichen – farbenprächtigen wie nachdenklichen – Programmpunkten, bei denen sowohl Mitarbeiter als auch Teilnehmer engagiert mitmachen, hat „FURIOs“ Profistatus erlangt. Karneval als Therapie – ein Projekt zur Förderung von Kreativität und Teilhabe. 

Die CaritasStiftung im Erzbistum Köln lobt jedes Jahr den Elisabeth-Preis für das Ehrenamt aus. Diesmal gingen insgesamt  9.000 Euro an Projekte und Initiativen, die sich in ganz besonderer Weise für Menschen in Not einsetzen. Ebenfalls den 2. Preis erhielt das Mehrgenerationenprojekt  Bonner Studenten „Sing doch ene met“, die mit Senioren eines Caritas-Altenheims regelmäßig offene Singnachmittage veranstalten. Alle Nominierten durften sich über ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro freuen.

Insgesamt hatten sich 46 Projekte und Initiativen aus dem Erzbistum Köln um den Elisabeth-Preis 2017 und den Sonderpreis „jung+engagiert“ beworben, der in diesem Jahr zum 21. Mal verliehen wurde.