Qualität von Anfang an!

Um die Güte des Qualitätsmanagements zu dokumentieren, hat sich die Caritas Wertarbeit (ehemals Caritas Werkstätten Köln) im Dezember 2000 mit allen Förder-, Betreuungs- und Arbeitsangeboten von unabhängiger Seite nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren lassen.

 

Seitdem wurden wir mehrfach rezertifiziert, zuletzt im Mai 2016. Die internationale Norm DIN EN ISO 9001 legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, um das gegenseitige Verständnis von Lieferanten und Kunden zu erleichtern. Das Zertifikat dient der Caritas Wertarbeit nicht nur als Qualitätsnachweis für unsere privaten und gewerblichen Auftraggeber, unsere externen Kunden, sondern belegt ebenso die von unterschiedlichen Kostenträgern geforderte Dokumentation einer qualifizierten Förderung und Betreuung der uns anvertrauten Menschen mit Behinderung und in Langzeitarbeitslosigkeit, die unsere internen Kunden sind. 

 

Die kontinuierliche Qualitätsentwicklung ist für die Caritas Wertarbeit ein wichtiger Weg, die Qualität unserer Werkstätten und Einrichtungen nicht nur zu erhalten, sondern zum Wohle unserer internen Kunden und Mitarbeitenden zu steigern. Dazu gehört auch die Zertifizierung des integrierten Arbeits- und Gesundheitsschutzes nach den Managementanforderungen der Berufsgenossenschaft (MAAS-BGW) im Jahre 2010. Unser Qualitätsanspruch zeigt sich im Leitbild des Caritasverband für die Stadt Köln e.V., zu der die Caritas Wertarbeit als eines von vier operativen Geschäftsfeldern gehört. Das „kundenorientierte“ Leitbild wird in einem Leitbildprozess, an dem alle Mitarbeitenden beteiligt sind, ständig weiterentwickelt. Es bildet mit anderen Nachweisdokumenten die Voraussetzung für die Zulassung der Caritas Wertarbeit als Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung (AZAV), die im März 2015 auf weitere fünf Jahre bis ins Jahr 2020 hinein erteilt wurde.

 

Auf der Grundlage eines soliden Qualitätsmanagementsystems wurde in der Caritas Wertarbeit im Jahre 2013 auch ein Umweltmanagementsystem nach der internationalen Norm DIN EN ISO 14001:2009 eingeführt. Die Caritas Wertarbeit hat sich in ihrer Umweltpolitik das Ziel gesetzt, den Umweltschutz kontinuierlich weiterzuentwickeln und dabei zu verbessern. Unter Einhaltung aller umweltrelevanten gesetzlichen und anderen Vorgaben und behördlichen Auflagen sowie aller arbeits- und gesundheitsschutzrechtlichen Gesetze, Vereinbarungen und Verpflichtungen strebt die Caritas Wertarbeit auf diesem Wege einen aktiven Umweltschutz auf alle Tätigkeiten im Geschäftsfeld an.


Mit unseren dokumentierten Online-Informationen zur Qualität, zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, zur Arbeitsförderung sowie zum Umweltschutz streben wir höchst mögliche Transparenz gegenüber unseren internen und externen Kunden an. Werden auch Sie unser Kunde, ob als benachteiligter Mensch, der professionelle Unterstützung sucht auf dem Weg seiner ganz persönlichen Teilhabe am Arbeitsleben unter Berücksichtigung der Anforderungen aus dem am 30.12.16 in Kraft getretenen Bundesteilhabegesetz, oder als privater oder gewerblicher Kunde, der gerne Aufträge an Werkstätten für Menschen mit Behinderung vergibt. Caritas Wertarbeit – der Name ist Programm!

Wir achten

  • bei der Auftragsannahme auf die Vertragsqualität
  • beim Einkauf auf die Beschaffungsqualität
  • bei der Arbeitsvorbereitung auf die Vorgabenqualität
  • in den Arbeitsbereichen auf die Fertigungsqualität
  • bei der Arbeitskontrolle auf die Prüf- und Messqualität
  • beim Versand und bei der Lagerverwaltung auf die Versandqualität
  • und beim Kundendienst auf die Servicequalität

Material zum Download

Ihr Kontakt zu uns

Gabriele Happ

Qualitätsmanagementbeauftragte

 

Tel.: 0221 59701-80

E-Mail: Gabriele.Happ@caritas-koeln.de