Rechtliche Grundlage der Caritas Wertarbeit

Das Sozialgesetzbuch IX und die Werkstättenverordnung (WVO) sowie die ergänzenden Regelungen im SGB XII sind die ge­setzlichen Grundlagen der Arbeit in den Caritas Wertarbeit als aner­kannter Werk­statt für behinderte Menschen (WfbM). Nach § 136 SGB IX ist die Werkstatt für behinderte Menschen eine Rehabilitationseinrichtung für Menschen, die wegen Art oder Schwere ihrer Be­hinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeits­markt tätig sein können.

 

Diesen Menschen hat sie eine angemessene berufliche Bildung und Be­schäftigung anzubieten und ihnen zu ermöglichen, ihre Leistungsfähigkeit und ihre Per­sönlichkeit weiterzuentwickeln.

 

Im Bereich der Arbeitsförderung fußen die Regelungen auf den Sozialgesetzbüchern II und III jeweils in Ergänzung mit dem SGB IX und XII.

Ihr Kontakt zu uns

Jochen Günther

 

Tel.:  0178 9094773

E-Mail: jochen.guenther@caritas-koeln.de