Suchen & Finden

 
Ihr Ansprechpartner
CaritasStiftung im Erzbistum Köln
Georgstraße 7
50676 Köln

Thomas Hoyer
Vorstandsvorsitzender Stifterbetreuung, Finanzen

Tel. 0221/ 20 10 228
Fax: 0221/ 20 10 238
thomas.hoyer@caritasstiftung.de

Unsere Bankverbindung:
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE62 3702 0500 0001 0633 00
BIC: BFSWDE33XXX

Alle Ansprechpartner/innen


Projekte, die von der CaritasStiftung gefördert wurden

Die Erträge aus dem Stiftungskapital der CaritasStiftung kommen einzelnen Projekten und Aktivitäten zugute, die in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen oft notwendige Hilfe leisten.

 

Erfahren Sie mehr über die Projekte vor Ort, die durch die CaritasStiftung gefördert wurden:

  

Mamica – Integration durch Sprache

„Mamica“ ist ein Projekt zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von schwangeren Roma-Frauen und Roma-Müttern mit kleinen Kindern des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen e.V. in Wuppertal. Aufgrund ihrer eingeschränkten Lebenswelt und Kommunikationsmöglichkeiten haben die Frauen keine hinreichende Aufklärung hinsichtlich der gesundheitlichen Versorgung ihrer Familien.  Mehr Informationen zu diesem Projekt

Goldene Palme für finanzielle Kompetenz

Hochwertige Filmfestivals gibt es nicht nur in Cannes. Für das Projekt  „Art of Budget“ wird am 21.08.2015 der rote Teppich in der Domstadt ausgelegt. „Art of Budget“, für das der Kölner OB Jürgen Roters die Schirmherrschaft übernommen hat,  ist aber mehr als ein Highlight für Cineasten, es ist ein Präventionsprojekt der Schuldnerberatung des SKM-Köln für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15-20 Jahren. Mehr Informationen zu diesem Projekt

Anschaffung eines Motorikzentrums für  die „FIF“ im CJG St. Josefshaus, Reichshof-Eckenhagen

Die „Frühe intensive Förderung (FIF)“ ist ein innovatives Modell für schulpflichtige, aber noch nicht schulfähige Kinder. Das hochentwickelte  und professionelle Lern- und Förderangebot für Kinder im Einschulungsalter ermöglicht diesen Entwicklungschancen, die sie ohne die Aufnahme in eine FIF-Gruppe nicht hätten. Mehr Informationen zu diesem Projekt

Spiel und Spaß für Kinder im neuen Niedrigseilgarten

Die OffeneTür, eine Einrichtung des SKFM e.V., wird von Kindern und Jugendlichen besucht, welche in schwierigen Familienstrukturen und einem Wohngebiet mit hohem sozialen Handlungsbedarf leben.Die CaritasStiftung unterstützte den Bau des Seilgartens mit 4.000 € und finanzierte somit einen Teil der Baukosten.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Neue Eltern- Kind- Turngruppe im JOhannesNest für Familien mit Migrationshintergrund

Einmal in der Woche heißt es deshalb in den Räumlichkeiten des Familienzentrums jetzt „Auf geht’s, Bewegung macht Spaß“. Gemeinsam mit ihren Eltern turnen die Kinder nun regelmäßig in einer Umgebung, die ihnen vertraut ist und ihnen die nötige Sicherheit bietet.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Neue Notschlafstelle für Obdachlose in Euskirchen

Seit 1998 betreibt der Caritasverband für die Stadt Euskirchen e. V. eine Notschlafstelle für wohnungslose Frauen und Männer. Als die Unterbringung in der Alten Feuerwache abgerissen werden sollte, wurde nach umfangreichen Umbauarbeiten eine neue Bleibe gefunden.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Grünschnäbelfahrt

Berufsfindung ist für Jugendliche in der Regel eine schwierige Frage. Um eine Antwort auf die Frage „Was soll ich später werden?“ zu finden, hat sich die Leitung des Kinderheims St. Josef zu einer besonderen Fahrt entschlossen.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Internetauftritt für das Projekt „on und weg“ der Caritas RheinBerg

Seit dem 01.03.2014 befasst sich der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e. V. im Rahmen eines dreijährigen Projekts mit dem Thema „problematischer Umfang mit Internet und Computerspielen“.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Aufsuchende Schule und individuelle Förderung für Bewohner des „Haus Maria Schutz“

Im Haus Maria Schutz des Sozialdienstes Katholischer Frauen Köln leben 21 Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 21 Jahren in zwei intensiv betreuten Wohngruppen. Mehrheitlich stammen sie aus belasteten Familien, bei denen die schulische Förderung nicht im Fokus des elterlichen Interesses lag.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

„Schatzinsel“ - Gebrauchtwarenkaufhaus in Bad Godesberg

Mit der „Schatzinsel“ hat in Bad Godesberg ein Gebrauchtwarenkaufhaus eröffnet, das Menschen ohne Perspektiven im Arbeitsmarkt einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrag ermöglichte.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Merheimer Treff
Mit Eltern-Kind-Spielgruppen, Kreativgruppen für Kinder, einem Eltern-Café, dem internationalen Frauenfrühstück, einem Treff für Jugendliche und dem Senioren-Café hat der Merheimer Treff Angebote für Menschen aller Altersgruppen.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

MitSprache
Wenn Eltern die Sprache des Lehrers nicht verstehen, ist die Schulentwicklung der Kinder in Gefahr. Deshalb stärkt IN VIA im Projekt „MitSprache“ Eltern mit Migrationshintergrund u.a. durch Sprachkurse, um sie stärker in den Schulalltag ihrer Kinder zu integrieren.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Neue „Jugendvilla“ in Euskirchen

Aus dem Zusammenschluss der beiden Jugendzentren in Euskirchen entstand aus einer ehemaligen Schützenhalle ein neuer Raum für Kinder und Jugendliche, in dem es möglich ist Freunde zu treffen und Spaß haben zu können.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Sanierung der Außenanlage der Kita Moosweg
Mit Unterstützung durch die CaritasStiftung und weiterer Mittelgeber erneuerte der Träger der Einrichtung, die Bürgerstiftung St. Cornelius Heumar, die Verrieselungsanlage, verlegte die Terrassenplatten neu, baute Rollrasen ein, entsorgte Spielgeräte und passte das große Spielschiff den Unfallverhütungsvorschriften an.
Mehr Informationen zu diesem Projekt

Service Learning – Ehrenamtliches Engagement in der Schule

Fürs Leben lernen – Das Projekt „Service Learning“ will Schüler für das ehrenamtliche Engagement interessieren und sie für ihr Berufsleben stärken. Die Lehr- und Lernmethode soll das gesellschaftliche Engagement von Kindern und Jugendlichen im Schulalltag verankern.
Mehr Informationen zu diesem Projekt