Häufig gestellte Fragen

Die CaritasStiftung im Erzbistum Köln unterstützt Sie in jeder Phase und gibt Ihrer Stiftung den rechtsfähigen Rahmen. Die Vorteile einer Stiftung unter dem Dach der CaritasStiftung sind:

  • Kein aufwändiges staatliches Genehmigungsverfahren
  • Keine zusätzliche staatliche Aufsicht – außer durch die Finanzbehörden
  • Keine Gründungskosten
  • Niedrige Verwaltungskosten
  • Eine starke Stiftergemeinschaft
  • Der Wunsch, etwas Sinnvolles zu bewegen
  • Der Wille, mein Lebenswerk langfristig zu erhalten
  • Die Absicht, das Andenken an einen lieben Verstorbenen lebendig zu halten
  • Die Möglichkeit, etwas Gutes zu tun und gleichzeitig Steuern zu sparen
  • Die Chance, mir mit meiner Stiftung eine neue und kreative Aufgabe zu schaffen
  • Stärkung von Familie und Jugend
  • Integration von Randgruppen
  • Pflege von alten und pflegebedürftigen Menschen
  • Betreuung von Menschen mit Behinderung
  • Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung
  • Oder setzen Sie dort einen Akzent, wo Sie eine soziale Notwendigkeit sehen

Sie können auch mit „kleineren“ Summen Zukunft stiften:

  • ... in beliebiger Höhe bei Zustiftungen in bestehende Stiftungen
  • ... mit mindestens 5.000 Euro für einen zweckgebundenen Stiftungsfonds
  • ... mit mindestens 10.000 Euro für ein Stifterdarlehen
  • ... ab 50.000 Euro bei Gründung einer Stiftung mit Ihrem Namen
  • ... mit einer Erbschaft oder Anteilen davon zur Gründung einer eigenen Stiftung, als Zustiftung oder als Stiftungsfonds
  • Mit einem Vermächtnis
    (d.h. Sie legen im Testament fest, dass ein bestimmter Geldbetrag oder Sachwerte aus der Erbmasse an die CaritasStiftung geht)
  • Mit der Einsetzung als Erbe
    (d.h. Sie bestimmen die CaritasStiftung als Erben in Ihrem Testament)

Weitere Fragen?

Wenn Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen jederzeit gerne und unverbindlich weiter. 

Thomas Hoyer

Thomas Hoyer

Vorstandsvorsitzender