Antragsverfahren

Antragstellung
Wenn Ihr Projekt den Förderkriterien entspricht, können Sie auf den vorgegebenen Antragsformularen Mittel für Ihr Projekt/Ihre Maßnahme beantragen. Der Antrag besteht aus:

  • Antragstellung (.doc)
  • detaillierter Maßnahmenbeschreibung (Anlage 1 – formlos)
  • detaillierter Kostenplan (Anlage 2 – formlos)
  • Finanzierungsplan (.xls) (Anlage 3)
  • bei Nicht-Mitgliedern des Diözesan-Caritasverbandes: Satzung, aktuelle Eintragung ins Vereinsregister und staatliche oder kirchliche Stellungnahme zu der geplanten Maßnahme

Fristen
Das Kuratorium tagt dreimal im Jahr (Februar, Juni und Oktober) und entscheidet dann über eine mögliche Förderung. Bevor wir Ihren Antrag dem Kuratorium vorlegen, ist unsererseits eine Prüfung Ihres Antrags erforderlich. Deshalb haben wir Fristen festgesetzt, die einzuhalten sind. Wir benötigen Ihre Unterlagen für die

  • Kuratoriumssitzung im Oktober 2018 bis spätestens 7. September 2018
  • Kuratoriumssitzung im Februar 2019 bis spätestens 31. Dezember 2018

Mittelbewilligung
Sobald das Kuratorium getagt und über Ihren Antrag entschieden hat, werden Sie von uns schriftlich informiert.

Eine Auszahlung der Mittel wird dann erst vorgenommen, wenn Sie uns bestätigen, dass die Gesamtfinanzierung des Projektes/der Maßnahme gesichert ist (einen Vordruck hierzu legen wir dem Genehminungsschreiben bei). Haben Sie nicht innerhalb von 18 Monaten nach der Bewilligung die Mittel abgerufen haben, behalten wir uns vor, das Geld anderweitig zu verwenden.

Veränderungen im Projekt nach der Mittelauszahlung
Es kommt hin und wieder vor, dass es Veränderungen im Projekt oder zu dessen Finanzierung gibt. Sei es, dass sich beispielsweise nicht genügend Projektteilnehmer finden oder sich der Projektzeitraum verschiebt usw. In diesem Falle ist eine umgehende schriftliche Information notwendig. Gemeinsam werden wir überlegen, wie nun weiterverfahren wird.

Öffentlichkeitsarbeit
Es ist uns wichtig, dass Sie gegenüber den Medien und in Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dem Projekt auf die Förderung durch die CaritasStiftung hinweisen.

Projektende - Verwendungsnachweis
Spätestens ein halbes Jahr nach Ende des Projektes weisen Sie uns unaufgefordert die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel mit einem Verwendungsnachweis nach. Zum Verwendungsnachweis gehören:

*) Sofern Sie in Ihrer Buchhaltung eine separate Kostenstelle oder einen Kostenträger für das Projekt/die Maßnahme eingerichtet haben, können Sie mit den jeweiligen Ausdrucken die Aufwendungen nachweisen.

Wenn die Mittel nicht zum bewilligten Zweck verausgabt werden, sind die Zuwendungen unverzüglich zurückzuzahlen. Ebenso sind Mittel zurückzuzahlen, wenn sich die Gesamtkosten der Maßnahme verringert oder sich durch zusätzliche Drittmittel eine Überdeckung ergeben haben.

 

Infomaterial zum Thema Antragsverfahren

Hier finden Sie noch einmal alle Informationen und Dokumente zum Download, die Sie für eine vollständige Antragstellung /für einen Verwendungsnachweis benötigen: 

Weitere Informationen entnehmen Sie den Vergaberichtlinien und der Satzung der CaritasStiftung.

Ihr Kontakt zum Thema Antragsverfahren

Barbara Angilowski

Barbara Angilowski

Fördermittelbeantragung

Kontakt

CaritasStiftung im Erzbistum Köln
Georgstraße 7
50676 Köln

Tel. 0221/ 2010-210
Fax: 0221/ 2010-100
info@caritasstiftung.de