C_Jahresbericht15:16_RZkleineinzel Seite 12

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

12 Viele Themen sind bis heute aktuell geblieben 100 Jahre Diözesan caritasverband DicV Wie blicken Jung und alt auf das Jubiläum ein Gespräch von Dr Norbert Feldhoff 77 mit Friederike Lepper 31 über Dauerbrenner Mitarbeiterprofile und gläserne Decken Feldhoff war 27 Jahre DiCV Vorsitzender leitet heute das kuratorium der caritasstiftung Lepper ist Leiterin der stabsstelle Verbandskoordination und mitverantwortlich für die erstellung der Jubiläums chronik fest dass einer sinnvoll in der Caritas mitarbei ten kann An seiner persönlichen Ehesituation seinem Glaube seiner Identifizierung mit einer Aufgabe im Sinne der Caritas Als ich Vorstand war musste jeder Putzfrau die geschieden war und wieder geheiratet hatte nach dem gelten den kirchlichen Recht gekündigt werden Die kirchliche Ordnung war rückständig Man muss te sie auch wenn das furchtbar oberflächlich klingt an das Leben anpassen aber eben aus theologischer Begründung heraus Die kirchliche Arbeitsrechtsordnung zu ändern war für mich als Generalvikar die faszinierendste Arbeit die ich je gemacht habe Feldhoff Es gab enorme Spannungen zwi schen dem Generalvikariat und der Caritas Eine überlegung war Wenn ich als Generalvikar der DiCV Vorsitzende werde kann ich mehr Druck zur Einigung ausüben weil ich bei beiden Orga nisationen das Sagen habe und alle besser zu sammenarbeiten müssen Das ist ganz allmählich gelungen Welche themen standen damals ganz oben auf der Agenda ihrer Arbeit Feldhoff Vor allem die Rettung einzelner Kleinein richtungen der Jugend und Altenhilfe durch die Gründung von CBT und CJG und anfangs auch die Krankenhausplanung Die war schwierig weil wir Einrichtungen aufgeben mussten Lepper Es ist interessant dass viele Themen bis heute aktuell geblieben sind Schon 1975 hat Kar dinal Höffner gesagt dass die katholischen Kran kenhäuser nur bestehen können wenn sie in Ver bünde gehen und immer noch diskutieren wir wie man die Häuser für die Zukunft besser verbindet Feldhoff Ein anderes Dauerthema war und ist die Frage des Arbeitsrechts Woran macht man möchten Sie selbst 100 Jahre alt werden Friederike Lepper Wenn mein Kopf und mein Körper im Alter noch gut zusammenarbeiten gerne Norbert Feldhoff Ich möchte lieber relativ früh sterben Neulich habe ich mir überlegt dass ich von den 100 Jahren die der DiCV besteht 27 Jahre sein Vorsitzender war mehr als ein Viertel der Zeit Da kriegt man einen Schreck Herr Feldhoff wie war die Situation als Sie 1985 Dicv vorsitzender wurden


Vorschau C_Jahresbericht15:16_RZkleineinzel Seite 12