C_Jahresbericht15:16_RZkleineinzel Seite 42

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

42 Einblick in eine neue Welt Soziales Lernen schafft Raum für Begegnung junger Menschen mit und ohne Handicap Kabel verlegen Steckdosen checken Stromkreisverteiler einbauen In der Ausbildungswerkstatt der RheinEnergie AG arbeiten Auszubildende gemein sam mit Menschen mit Behinderung an der richtigen Spannung und das klappt ganz wunderbar Am Ende des Arbeitstags brennen drei Lampen ganz so wie es die Arbeitsanweisung vorgesehen hatte Licht ins Dunkel bringen hier nicht nur die fleißigen Arbeiter sondern auch das Projekt So ziales Lernen in Einrichtungen der Caritas Behindertenhilfe im Erzbistum Köln das gemeinsam von der Diözesan Arbeitsgemeinschaft Behinderten hilfe der RheinEnergie AG der Kölner Verkehrsbetriebe AG KVB und der Katholischen Hochschule Köln ins Leben gerufen wurde Im Rahmen eines gemeinsamen Praktikums von Menschen mit und ohne Behinderungen ermöglicht es den Beteiligten einen realitätsnahen Einblick in die jeweilige Lebens und Arbeitssituation des anderen Der eintägige Gegenbesuch von Menschen mit Behinderung in der Ausbildungswerkstatt des unternehmens gehört dabei genauso zum Projekt Soziales Lernen wie die Mitarbeit der Azubis in den Behindertenwerkstätten Das Projekt schafft Raum für viele intensive Begegnungen und bewirkt gerade bei den Auszu bildenden eine offenere Haltung gegenüber Menschen mit Behinderung so Wanda Spielhoff aus der Abteilung Behindertenhilfe im Diözesan Cari tasverband Im Jahr 2008 mit 17 Auszubildenden gestartet ging das Projekt Soziales Lernen 2015 bereits in den siebten Durchgang Insgesamt nahmen 320 Auszubildende der RheinEnergie und der KVB daran teil Nach einer kurzen Vorbereitung auf das Praktikum verbrachten die Azubis dabei eine Woche entweder in Wohnheimen in ambulanten Angeboten oder in Werkstätten für Menschen mit Behinderung Eine Erfahrung die bei vielen jungen Menschen einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat Ich habe gemerkt dass wir genauso ticken und wir viele gemeinsame Interessen haben So gehen die Jungs aus der Werkstatt auch gerne zu Spielen des 1 FC Köln Das hätte ich gar nicht gedacht berichtet zum Beispiel ein junger Mitarbeiter der Rhein Energie AG Aber auch für die Menschen mit Beeinträchtigungen ist die gemeinsame Zeit eine wichtige Erfahrung Wenn ich an der Maschine bin dann erzähle ich wie es so geht was man so macht Die Auszubildenden sehen dann auch dass es hier in der Werkstatt einige schwere Arbeiten zu erledigen gibt und hier auch Druck herrscht Ich bin auf jeden Fall immer sehr glücklich wenn jemand zu uns kommt freut sich eine teilnehmende Mitarbeiterin der Cari tas Werkstatt CariPrint in Köln Finden den richtigen Draht zueinander Teilnehmer des Projekts Soziales Lernen


Vorschau C_Jahresbericht15:16_RZkleineinzel Seite 42