Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

"Schöngerechnet und vergessen: Der Staat schreibt viele Langzeitarbeitslose ab!"
16.10.2017 - Caritas kritisiert Rückgang öffentlich geförderter Beschäftigungen. Besonders betroffen: Neuss, Leverkusen, Mettmann.
Viele müssen leider draußen bleiben: Bezahlbarer Wohnraum dringend gesucht!
16.10.2017 - Wohnungslosigkeit in Deutschland trifft vermehrt Frauen. Caritas fordert mehr öffentlich geförderte Wohnungen.
85.000 Euro für starke Kinder
28.09.2017 - Seit zehn Jahren unterstützt die Engels-Schuster-Stiftung Kinder mit schwierigen Startbedingungen
Volkskrankheit Demenz: Caritas-Projekte gegen das Vergessen
20.09.2017 - Kölner Diözesan-Caritasverband unterstützt Initiativen für Demenzkranke und deren Angehörige
"Es wurde nie realistisch ermittelt, was Kinder wirklich brauchen"
18.09.2017 - Kölner Diözesan-Caritasdirektor bemängelt unzureichende Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze für Kinder

Caritas international: Fast drei Millionen Euro Spenden aus dem Erzbistum Köln

Große Hilfsbereitschaft: Spendengelder kommen vor allem Kriegsopfern in Syrien und Hungernden in Afrika zugute
21. Juli 2017; (presse@caritasnet.de)

Köln/Freiburg. Insgesamt 2.980.206 Euro spendeten die Menschen im Erzbistum Köln 2016 an Caritas international, das Auslandshilfswerk des Deutschen Caritasverbandes. Damit liegt das Erzbistum Köln hinter Freiburg an zweiter Stelle aller 27 Diözesen in Deutschland. Insgesamt sind Caritas international bundesweit im vergangenen Jahr 77,57 Millionen Euro anvertraut worden.

Die Gelder der Spenderinnen und Spender aus dem Erzbistum Köln unterstützen vor allem Hilfsprojekte in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika. Besonders viele Zuwendungen gingen für die Not-hilfe in Syrien, die Opfer von Wirbelsturm Matthew in Haiti und der Karibik sowie für die Hungernden im Sudan und in Somalia ein.

Besonders angesichts der Hungerkrise in Ostafrika fordert Oliver Müller, Leiter von Caritas international, Lehren aus der aktuellen Nothilfe zu ziehen: „Hunger ist keine Naturkatastrophe, sondern wird von Menschen verursacht oder zumindest billigend in Kauf genommen. Erst Kriege und politische Krisen lassen extreme Wettereignisse zu Hungersnöten werden", so Müller. Er fordert die Politiker auf, endlich entschlossen vorzugehen: „Nur ein entschiede-nes politisch-diplomatisches Handeln der einflussreichen Staaten wird eine Kehrtwende im Kampf gegen den Hunger bringen."

Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverban-des, leistet weltweit Katastrophenhilfe und fördert soziale Projekte für Kinder, alte und kranke sowie für behinderte Menschen. Caritas international hilft unabhängig von Religion und Nationalität und arbeitet mit 160 nationalen Caritas-Organisationen weltweit zusammen.

 

Nähere Infos: www.caritas-international.de

Zurück