Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

"Schöngerechnet und vergessen: Der Staat schreibt viele Langzeitarbeitslose ab!"
16.10.2017 - Caritas kritisiert Rückgang öffentlich geförderter Beschäftigungen. Besonders betroffen: Neuss, Leverkusen, Mettmann.
Viele müssen leider draußen bleiben: Bezahlbarer Wohnraum dringend gesucht!
16.10.2017 - Wohnungslosigkeit in Deutschland trifft vermehrt Frauen. Caritas fordert mehr öffentlich geförderte Wohnungen.
85.000 Euro für starke Kinder
28.09.2017 - Seit zehn Jahren unterstützt die Engels-Schuster-Stiftung Kinder mit schwierigen Startbedingungen
Volkskrankheit Demenz: Caritas-Projekte gegen das Vergessen
20.09.2017 - Kölner Diözesan-Caritasverband unterstützt Initiativen für Demenzkranke und deren Angehörige
"Es wurde nie realistisch ermittelt, was Kinder wirklich brauchen"
18.09.2017 - Kölner Diözesan-Caritasdirektor bemängelt unzureichende Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze für Kinder

Eine Hommage an Hundertjährige

NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter zeigt Caritas-Ausstellung "100 Jahre Leben"
31. Januar 2017; (presse@caritasnet.de)

Köln. Mit seiner Wander-Ausstellung „100 Jahre Leben“ möchte der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln hochbetagten Menschen Respekt erweisen und die Schönheit und Weisheit des Alters sichtbar machen. Vom 1. bis 14. Februar ist die Ausstellung mit großformatigen Porträts Hundertjähriger im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (Horionplatz 1, Düsseldorf) zu sehen.

„Die Ausstellung baut Brücken zwischen den Generationen und fördert den Respekt für ältere Menschen sowie die Wertschätzung ihres Lebenswerks“, so NRW-Staatssekretärin Martina Hoffmann-Badache. Im November 2016 hatte sie im Rahmen der Woche des Respekts der NRW-Landesregierung die Ausstellung „100 Jahre Leben“ im Mehrgenerationenhaus Wohnpark Bürgerbusch in Leverkusen besucht.

Die Caritas-Ausstellung zeigt die Hochbetagten abseits üblicher Alters-Klischees wie Pflegebedürftigkeit und Demenz. „Die Bilder sind eine Hommage an Hundertjährige“, so Markus Harmann, Pressesprecher des Diözesan-Caritasverbandes. „Sie zeigen, dass auch sehr alte Menschen noch Lebensfreude und Ziele haben.“

Neben den Bildern der Kölner Fotografin Nathalie Dampmann sind Lebensweisheiten der Hundertjährigen Teil der Ausstellung. In einem Katalog sind die vollständigen Lebensgeschichten nachzulesen. Einige der Porträtierten sind bereits verstorben, alle leben oder lebten in Pflegeeinrichtungen der Caritas im Erzbistum Köln.

Die Zahl Hundertjähriger steigt rasant, mehr als 17.000 sind es heute bundesweit. Ihre Lebensgeschichten zeugen von einer aufregenden Epoche mit zwei Weltkriegen, politischen Umbrüchen, Flucht, Teilung und Wiedervereinigung.

Seit Anfang 2015 war die Ausstellung „100 Jahre Leben“ an mehr als 20 Orten in Nordrhein-Westfalen zu sehen, unter anderem im Kölner Hauptbahnhof und im Domforum, dem Besucherzentrum des Kölner Doms.

Weitere Infos: www.100-Jahre-Leben.com

Bilder zur Ausstellung: http://caritas.erzbistum-koeln.de/dicv-koeln/mediencenter/bilder_zum_download/

 

Zurück