Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Elisabeth-Preis für das Arbeitslosen-Projekt "Schritt für Schritt" und die Rad-Initiative "Velo3"
21.11.2017 - CaritasStiftung im Erzbistum Köln zeichnet in der Kölner Flora herausragendes soziales Engagement aus
Fünf Bewerber auf vier Stellen: NRW braucht mehr Ausbildungsplätze!
17.11.2017 - Woche der Berufsbildung: Caritas fordert bessere Chancen für Jugendliche, die in der Arbeitswelt nicht mithalten können
CaritasStiftung im Erzbistum Köln verleiht Elisabeth-Preis für soziales Engagement
16.11.2017 - Preisverleihung am 20. November in der Kölner Flora
Hinsehen - hingehen - helfen
15.11.2017 - Caritas startet am Samstag dreiwöchige Adventssammlung
"Das Meistern der Altersphase ist echte Pionierarbeit!"
08.11.2017 - Caritas-Jahreskonferenz für Ehrenamtliche aus der Altenpflege

Hingehen - hinsehen - helfen

Caritas und Diakonie starten Adventssammlung am Samstag
18. November 2016; (presse@caritasnet.de)

Köln. Am 19. November startet die diesjährige Adventssammlung von Caritas und Diakonie. Drei Wochen lang sind viele Tausend Ehrenamtliche unterwegs, um unter dem Motto „hingehen – hinsehen – helfen“ Spenden zu sammeln. Das Geld kommt lokalen Projekten und Initiativen zugute.


Die größte ökumenische Sammelaktion gibt es in NRW seit über 60 Jahren. Mit dem Geld aus der Adventssammlung werden unterschiedliche Projekte auf lokaler Ebene von Diakonie und Caritas gefördert, etwa Hilfsangebote für Flüchtlinge, Ferienfreizeiten oder ehrenamtliches Engagement.

Das Leitwort der Sammlung lautet „hingehen – hinsehen – helfen“ und stammt aus dem Lukas Evangelium (Lukas 10,33): „Als er ihn sah, hatte er Mitleid und ging zu ihm hin.“

95 Prozent der Spendengelder bleiben in den 530 Kirchengemeinden des Erzbistums und werden ausschließlich für die soziale Arbeit vor Ort verwendet. Fünf Prozent der Kollekte gehen an die Caritas (Diözesan-Caritas- und Ortscaritasverbände), von dem Geld werden unter anderem Sammlungsmaterialien finanziert. Bei der Adventssammlung 2015 kamen rund 478.000 Euro zusammen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen offizielle Sammlerlisten des Diözesan-Caritasverbandes mit sich und können sich über einen Sammlerausweis mit dem Stempel des örtlichen Pfarramtes ausweisen.

 

Weitere Informationen: www.wirsammeln.de

 

Zurück