Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
22.03.2017 - Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus
Keine Perspektive, kaum Unterstützung: Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis
20.03.2017 - Zwei von drei jungen Arbeitslosen haben keine Ausbildung
Bessere Chancen für Kinder mit Behinderung
15.03.2017 - Projekt will Kooperation von Frühförderstellen und Kitas stärken. Caritas-Einrichtungen aus dem Erzbistum Köln beteiligt
Qualität in der Altenpflege: 150 Einrichtungen testen neues Bewertungskonzept inQS
13.03.2017 - Webbasiertes Projekt des Diözesan-Caritasverbandes hilft den Einrichtungen der Altenpflege, ihre Versorgung zu verbessern
Dringend erforderlich: Bessere Rahmenbedingungen für die Offenen Ganztagsschulen in NRW!
08.03.2017 - Caritas fordert das Land NRW auf, eine angemessene Ausstattung und einheitliche Qualität der OGS zu gewährleisten

Kardinal Woelki sprayt für Gutmenschen

#gutmensch: Kampagne will gesellschaftliches Engagement stärken
1. Dezember 2016; (presse@caritasnet.de)

Köln. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki fordert dazu auf, Gutmensch zu sein und das Wort wieder positiv zu besetzen. Gemeinsam mit dem Kölner Diözesan-Caritasverband startet er am Wochenende die Kampagne „zusammen gut“. „Wenn Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen, als Gutmenschen beschimpft werden, so ist das absurd und gefährdet unsere Gesellschaft. Kann denn Engagement für das Gemeinwohl schlecht sein?“ fragt Woelki. 

 

In einem Video, das derzeit in den sozialen Medien verbreitet wird, sprayt der Kardinal mit Sprühkreide #gutmensch auf den Boden. 40 Gruppen unter anderem aus dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend und Mitarbeiter der Caritas im Erzbistum werden am Wochenende dem Kardinal folgen und Plätze mit #gutmensch markieren.

 

Auf der Webseite sind Portraits und Geschichten von Gutmenschen zu finden, außerdem eine Auswahl an Möglichkeiten, sich selbst zu engagieren. Auf Plakaten und Postkarten wird unter anderem das Engagement der vielen tausend Ehrenamtlichen gewürdigt. Das Erzbistum ruft außerdem dazu auf, sich unter #gutmensch an der Diskussion über das Thema in sozialen Netzwerken zu beteiligen.

 

„zusammen gut“ soll über ein Jahr lang gesellschaftliches Engagement stärken und Menschen ermutigen, sich für Andere und für die Gemeinschaft einzusetzen. In aktuellen Zeiten des Misstrauens und der Angst, könne Kirche wichtige Werte in die Gesellschaft bringen, so Kardinal Woelki. Der Erzbischof sieht die Kampagne als Mutmacher, zu diesen Werten zu stehen. „Ich bewundere die vielen Menschen in unserem Erzbistum, die mit Liebe und Engagement für ihre Nächsten, die Botschaft Jesu leben. Diese Gutmenschen wollen wir in ihrem Tun stärken und sie ermutigen, unsere Welt mitzugestalten.“

 

www.zusammen-gut.de 

Zurück