Bildung und Beruf

Veranstaltungsinhalte:

  • Vorstellung von Kooperationen durch Vernetzung von Schule, Berufskolleg, Jugendberufshilfe und Unternehmen
  • Praxisbeispiele der berufsvorbereitenden Maßnahmen caritativer Träger, Verbände und Institutionen
  • Möglichkeiten der Nachqualifizierung um das Potenzial von Menschen mit formal niedrigen Qualifikationen zu fördern 
  • Austausch und Networking

Deutsche Unternehmen haben immer größere Schwierigkeiten, qualifizierte Jugendliche für die Ausbildung zur Fachkraft zu finden. Mangelnde Schulbildung, fehlende Berufsweltorientierung und tendenziell höhere Anforderungen an Auszubildende im Betrieb sind nur einige wenige Ursachen für diese negative Entwicklung. Kleine und mittelgroße Unternehmen können in der Regel aus Kosten- und Kapazitätsgründen die notwendige und gewünschte (Nach-)Qualifizierung nicht selber leisten. Oft fehlt auch das sozialpsychologische Know-How, sich auf die speziellen Bedürfnisse der Jugendlichen einzulassen. Die Folge sind zunehmend offene Ausbildungsplätze bei wachsender Jugendarbeitslosigkeit.

 

Partnerschaften mit sozialen Trägern und Verbänden bilden hier nachhaltige Lösungsansätze. Mit speziellen Maßnahmen und modularer Nachqualifizierung werden die Jugendlichen im Übergang von Schule und Beruf begleitet und auf den Berufseinstieg – in Kooperation mit dem Unternehmen -  vorbereitet.