Qualitätsmanagement in der caritativen Beschäftigungsförderung im Erzbistum Köln

Grundlage

Seit Jahren befassen sich die Träger der caritativen Beschäftigungsförderung im Erzbistum Köln mit der Qualität ihrer Arbeit und verbessern diese kontinuierlich. Seit dem sog. „Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt“, das am 01.04.2012 in Kraft trat, sind sie verpflichtet, ihre Eignung durch eine Zertifizierung nachzuweisen. Die Grundlage dieser Zulassungen ist die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

 

Ab 01.01.2013 bedürfen alle Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung einer Zulassung. Diese ist für 5 Jahre gültig, jedoch finden jährlich sog. Überwachungsaudits durch die hierfür zugelassenen Fachkundigen Stellen statt.

 

Das Erfordernis einer Träger- und Maßnahmezulassung gilt nicht nur - wie vor 2012 - für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, sondern auch für Maßnahmen nach § 45 SGB III, die mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein gefördert werden. Ausgenommen von der Zertifizierungspflicht sind Arbeitgeber, die ausschließlich betriebliche Maßnahmen oder betriebliche Teile von Maßnahmen durchführen. Vergabemaßnahmen und die Unterstützung der Vermittlung in versicherungspflichtige Beschäftigung nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB III sind von der Maßnahmezulassung nicht betroffen.

 

Die caritativen Träger der Beschäftigungsförderung im Erzbistum Köln, die auch nach der gesetzlichen Änderung im Jahr 2012 weiter im Arbeitsfeld tätig sind, sind entweder schon zertifiziert oder stehen kurz vor der Zertifizierung nach AZAV. Im April 2013 würdigte Diözesan-Caritasdirektor Dr. Frank Joh. Hensel zahlreiche Träger aus der Diözese, die sich dem aufwändigen Verfahren der Zertifizierung gestellt und dies erfolgreich durchlaufen haben, damit sie weiterhin Qualifizierungs- und Beschäftigungsangebote für langzeitarbeitslose Menschen anbieten können.

Zertifizierungsvorbereitung im Verbund

Die Abteilung Europa und Arbeitsmarktpolitik des Diözesan-Caritasverbandes Köln e.V. bietet interessierten caritativen Trägern der Beschäftigungsförderung in der Diözese eine „Zertifizierungsvorbereitung im Verbund“ an. Im Jahr 2012 haben an der mehrtägigen Fortbildung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sechs Trägern teilgenommen. Im Jahr 2013 haben drei weitere Träger das Angebot angenommen und streben bis zum Jahresende die Trägerzulassung nach AZAV an.

Kontinuierliches Unterstützungsangebot

Die Abteilung Europa und Arbeitsmarktpolitik berät die caritativen Träger im Erzbistum Köln in allen Fragen rund ums Qualitätsmanagement und organisiert ein regelmäßiges Arbeitstreffen zum Thema. Bei Bedarf werden auch Audits zur Vorbereitung der jährlich zu erneuernden Träger- bzw. Maßnahmezertifizierung durchgeführt.

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Elschenbroich

Referentin Projekt- und Qualitätsentwicklung

Abteilung Europa und Arbeitsmarktpolitik

 

Georgstraße 7

50676 Köln

 

 

Tel.: (0221) 20 10 262

Fax: (0221) 20 10 12

E-Mail: claudia.elschenbroich@caritasnet.de