Familienpflege

Wenn in der Familie Mutter oder Vater, die den Haushalt führen, plötzlich ausfallen, zum Beispiel wegen einer Krankheit oder eines Unfalls, haben Familien Anspruch auf Familienpflege.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Familienpflege leisten in solchen Krisen praktische Unterstützung im Alltag.

 

Sie führen den Haushalt weiter und kümmern sich um die Betreuung der Kinder. Darüber hinaus übernehmen sie in manchen Fällen auch die pflegerische Versorgung von kranken und hilfsbedürftigen Familienangehörigen.

 

Die Hilfe kann kurzfristig zur Überbrückung von akuten Notsituationen erfolgen. Die Familienpflege unterstützt Familien aber auch längerfristig und hilft ihnen zum Beispiel, die Organisation ihres Haushalts und die Kinderbetreuung zu verbessern. Die Mitarbeiterinnen der Familienpflege werden an staatlich anerkannten Fachschulen in den Bereichen Hauswirtschaft, Erziehung und Pflege ausgebildet. Dauer und Art ihres Einsatzes richten sich nach dem individuellen Bedarf der hilfsbedürftigen Familie.

Das Meinwerk-Institut in Paderborn, das dem Deutschen Verband IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit angeschlossen ist, bietet Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Familienpflegerinnen. Ebenso das Fachseminar für Alten- und Familienpflege in Neuss.