Arbeitsfelder | Erziehungsberatungsstellen

Erziehungsberatungsstellen

Die Erziehungs- und Familienberatungsstellen bieten Beratung und therapeutische Hilfen für Flüchtlingsfamilien und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an.

Die Hilfe ist vertraulich, persönlich und kostenfrei.

Flüchtlingsfamilien und UMF müssen sich eine neue soziale, psychische und kulturelle Heimat aufbauen. Kinder, Jugendliche und Eltern bekommen dabei die Unterstützung der Erziehungs- und Familienberatungsstellen durch entwicklungspsychologische Beratung für ein gutes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen.

Die Beratungsstellen bieten

  • Familienberatung
  • Beratung für Jugendliche
  • Stabilisierende Traumaberatung
  • Resilienzförderung bei der Bewältigung von Stresssituationen
  • psychologische Krisenhilfen
  • Zukunftsplanung
  • Interkulturelle Identität

Die Beratungsstellen bieten auch Beratung/Frühe Hilfen in Familienzentren und Schulen an, arbeiten mit den stationären Einrichtungen der Jugendhilfe und den Jugendämtern zusammen und bieten Praxisberatungsangebote auch für ehrenamtliche Paten an.

Ebenfalls ist (wenn erforderlich) die Beratung mit Dolmetschern möglich.

Ein Schaubild, das die Angebote im Überblick zeigt, finden Sie hier...

Einen Artikel über eine Fallbesprechungsgruppe für Ehrenamtliche finden Sie hier...

Die Kontaktdaten aller Erziehungs- und Familienberatungsstellen im Erzbistum Köln finden Sie unter www.beratung-caritasnet.de

Ein bundesweites Adressverzeichnis der Erziehungsberatungsstellen gibt es unter www.bke.de

Ihr Kontakt zu uns

Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.
Abteilung Jugend und Familie
Georgstr. 7
50676 Köln

 

Dominik Duballa
Referent für (teil)stationäre Erziehungshilfe
Telefon: 0221 2010-263
                                        Telefax: 0221 2010-395
                                        E-Mail: info@zuflucht-finden.de