Suchen & Finden

 

Caritas-Kampagne 2017

Das Miteinander gut zu gestalten und Integration zu ermöglichen ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe in den kommenden Jahren. Wie sie gelingen kann, ist das Thema der Caritas-Kampagne 2017 „Zusammen sind wir Heimat“

Straffälligenhilfe

Hilfe für Straffällige - auch ein Beitrag zum Opferschutz

Unsere Gesellschaft tut sich schwer im Umgang mit Menschen, die straffällig geworden sind. Sie stoßen oftmals auf Ablehnung und Abwehr. Die Caritas nimmt sich dieser Menschen an, die aus unserer Gesellschaft ausgeschlossen und „weggeschlossen" werden. Die Straffälligenhilfe der Caritas ist motiviert durch die Botschaft Jesu: „Ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen", heißt es im Matthäus-Evangelium. Die Hilfe für Straffällige ist begründet im christlichen Gebot der Nächstenliebe; sie ist Dienst am Nächsten und soll zur Versöhnung beitragen.

 

Im Erzbistum Köln gibt es verschiedene Angebote im Bereich der Straffälligenhilfe; eine Übersicht finden Sie hier. In der Beratung wird straffälligen Menschen und ihren Familien Hilfe und Unterstützung angeboten - zu jedem Zeitpunkt des Strafverfahrens. Dazu gehören persönliche Beratung und Begleitung, die Vermittlung von Hilfen zur Existenzsicherung und die Unterstützung bei der Suche nach Wohnung und Arbeit. Die Projekte der Straffälligenhilfe vermitteln zudem gemeinnützige Arbeit statt Ersatzfreiheitsstrafen. Nach dem Motto „Schwitzen statt sitzen" haben einkommensschwache Straftäter hier die Möglichkeit, ihre Geldstrafe abzuarbeiten. Haft wird vermieden, Wiedergutmachung möglich und die Familien werden nicht auseinandergerissen.

 

Wenn sich die Lebenslage der Straftäter durch Beratung und Unterstützung verbessert und stabilisiert, dient das auch der Vermeidung von Rückfällen und Wiederholungstaten. Insofern ist die Straffälligenhilfe auch ein Beitrag zur inneren Sicherheit und zum Opferschutz. Neben vielen für die Aufgabe qualifizierten hauptberuflich Beschäftigten ist auch eine große Anzahl von Ehrenamtlichen in zehn Projekten der Straffälligenhilfe tätig. Ehrenamtliches Engagement ist ein besonderes Wesensmerkmal Katholischer Gefängnisarbeit, ein glaubwürdiges Zeugnis dienstlicher Nächstenliebe – für die Inhaftierten, ihre Angehörigen und Kinder.

 

Auf Bundesebene setzt sich die Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe im Deutschen Caritasverband für die Belange straffällig gewordener Menschen ein.

 

Die überverbandliche Interessenvertretung auf Bundesebene leistet die Bundesarbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Sellner


Tel. 0221 - 2010 - 248
Fax 0221 - 2010 - 398
E-Mail: andreas.sellner@caritasnet.de