Meine Welt - Jahrgang 1988-1989

 DOWNLOAD-SERVICE MEINE WELT - JAHRGANG 1988/1989

8801

PDF-Dokument Link zum Heft  (33 MB)

011
Meine Welt
Heft 1 Jahrgang 5 Juni 1988 
Die Zeitschrift Meine Welt erhält den JournalistInnenpreis Entwicklungspolitik durch den Bundespräsidenten Richard v. Weizsäcker – Indien und die „AusländerInnenfrage“ – Reformvorschläge zum „AusländerInnenrecht“ durch die AusländerInnenbeauftragte Funke und Stellungnahmen indischer MigrantInnen – Kölner Weihbischof Dr. Dick zur Rolle der Kirche in der Reformdebatte ums „AusländerInnenrecht“ – Marion Keil über die Entstehung ihrer Diplomarbeit und ihren Recherchereisen in Indien – BMZ unterstützt Zusammenarbeit mit Frauenprojekten in Indien , Ilaben Bhatt – Fortsetzung der Reihe über Ökologische Volkswissenschaften - Dr. Panikulam im Interview zur kirchlichen „Sozialenzyklika“ – Märchen aus Andhra Pradhesh – E. Lauschmann über die ökonomische Entwicklung Indiens seit der Unabhängigkeit – Tod des Caritasdirektors Dr. Brisch – Bericht über das NGO Projekt Vikas Kendra zur Dorfentwicklung in Westbengalen – Peter Rühe zu Gandhis Rolle in Ökologie und Feminismus – Zur indischen Film und Filmfestivalszene - Arup Banerjee zur medizinischen Tradition der indischen Gewürzkultur – die größte deutsche Auslandsmesse Technogerma zu Gast in Indien – H. Quambusch im Interview zu Solarenergie in der indischen Automobilwirtschaft – 10jähriges Kind indischer Eltern schreibt Märchen in deutscher Sprache für Meine Welt – Städtepartnerschaft Bremen/Pune initiiert Wochenendseminar – Gedicht von S. Gangopadhyay – Prof.Dr. Indira Rothermund über die Begriffsgeschichte des Sati und Genderimplikationen 
 

Suchbegriffe: Ausländerrecht, Migrationsgeschichte, Integrationspolitik, Kirche und Integration, Enzyklika, NGO, zweite Generation, Alternative Energiequellen, BMZ, Frauenprojekte, Technogerma

   

  8802

PDF-Dokument Link zum Heft  (35 MB)

012
Meine Welt
Heft 2 Jahrgang 5 Oktober 1988
 
Indischer Premier Rajiv Gandhi besucht Deutschland – Ansprache Gandhis vor Repräsentanten – Rajiv Gandhi im Interview mit Dr. Popat – H.D. Meyer zu Projekttourismus in Indien – Kalkutta Konferenz in Dortmund – Rückkehrerfahrungen von Asha Kachru die aus Deutschland nach Indien „heimkehrt“ - Pressespiegel zur Technogerma India 1988 – Günter Grass zu seinem Indien – Buch „Zunge zeigen“ – T. Chakkiath zur Rolle der Frau in Indien – Gedicht von Kamala Das – Yoga – Der weiße Geistliche Josef Neunar zu seinen Erfahrungen mit der chr. Kirche in Indien – S.N. Sharmas Erzählung „Die Unbekannte“ , der Autor kam durch diese Geschichte mit einem Stipendium aus Indien nach Deutschland – Information zum AusländerInnenrecht – Akademische Diskurstagungen zu Indischen Themen in Mühlheim a.d.Ruhr – Autobiographie eines Kastenlosen „Balute“ – Rezepte für Naan – Fladen, Joghurtgerichte – Substistenzwirtschaft in Indien - Die Society for International Developement hält ihre 19. Weltkonferenz in Neu Delhi ab – Vereinsporträt : Arbeitsgemeinschaft Eine Welt – Buchbesprechung zu Narmada Staudamprojekt – Axel Detert : Indien Reisebericht – Indisches Theologieseminar in Madras – Deutsches Hilfeprojekt aus Nieheim unterstützt Modellschule in Orissa, Indien 

 

Suchbegriffe: Rajiv Gandhi in Deutschland, Lyrik, Tourismus, Grass, Migration, Rezepte, Dalit, Literatur, NGO, Hilfsprojekte

   

  8803

PDF-Dokument Link zum Heft  (24 MB)

013
Meine Welt
Heft 3 Jahrgang 5 Dezember 1988
 
Nehru Gedenkjahr – Fünf Jahre Meine Welt – Dietrich Thränhardt über das Einwanderungsland Deutschland – Martin Kämpchen portätiert Rabindranath Tagore – Der Indische Regisseur Jahnua Barua über die Rolle des Trikontfilms in der Entwicklungszusammenarbeit – Rainer Hörig über das finanzielle, ökologische und soziale Desaster des Narmadastaudammprojektes – H.C. Pandt vom Indian Investment Centre, Frankfurt über Indiens Standortqualitäten – Bericht zur Situation der Alternativwissenschaften in Deutschland und Indien – Dr. Sadgopal über Armut und Bildung in Indien – Theologie des „Bekennenden Austausches“ zur Förderung interkultureller Dialoge – Christlich/Hinduistischer Dialog – Erzählung von Mulk Anand – Bildende Kunst im modernen Indien – Bettina Marquardt reflekiert Trikonttourismus – Ausstellungsbericht M.K. Gandhi in Hannover


Suchbegriffe: Tagore, Narmada, Einwanderungsland, Standort Indien, Alternativwissenschaften, Bildung , theologischer Dialog, Bildende Kunst, Deutsch-Indische Gesellschaft

   

  8901

PDF-Dokument Link zum Heft  (32 MB)

014
Meine Welt
Heft 1 Jahrgang 6 April 1989
 
Indien als Gastland der CeBit Hannover – Bildung, Erziehung und (kulturelle) Identität – T. Chakkiath über Erziehung und Bildung in Indien – F. Fuhs über traditionelle Erziehungskonzepte in Indien – Dr. W. Maslankowski zur Ausbildung von FacharbeiterInnen in Indien – A. Datta zum Gandhianischen Konzept der Basis Education – Südindische Malerei – Rassismus/Sexismuserfahrungen einer jungen indischen Migrantin in Deutschland – G. Hilliges im Interview zur Städtepartnerschaft Pune/Bremen, über lokales Handeln und blobales Lernen – Dr. Gosalia über die Transformation von Familienkonzepten in Indien durch Modernisierung – Karl Kübel im Interview zu nachhaltiger Entwicklung - Christliche Reflektionen zur Reinkarnation – Shri Desai über seinen neuen Job als Vorsitzender der „War Resisters International“ und Friedensforschung - 10jähriges Jubiläum eines deutsch-indischen Kulturvereins in Heilbronn - Dr. Aschott – Ghyczy zu Perspektiven für Mädchen in indischen Dörfern – Maymol Devasia im Interview zu ihrer Situation als Kind indischer Eltern in Deutschland aufgewachsen und nach Indien „zurück“gekehrt zu sein – Dr. Lauschmann zu R.Gandhis Besuch in China und Kooperatiosperspektiven – Die NGOAktivistin T. Käppelli im Interview zu Erfahrungen mit Projektarbeit und Geschlechterverhältnissen in Indien – Ökologische Legende aus Indien - Ein Strassenkinderhaus im indischen Dudu 

 

Suchbegriffe: Erziehung, Bildung, Pune/Bremen, Mädchen, Frauen, Ausbildung, Zweite Generation, Migration, Biographie, Hilfsprojekte, NGO, Friedensforschung, Märchen

   

  8902_03

PDF-Dokument Link zum Heft  (48 MB)

015
Meine Welt
Heft 2/3 Jahrgang 6 November 1989 
- Indischer Staatspräsident besucht Deutschland – Bilanz drei Jahre nach der Frankfurter Buchmesse – Der indische Dichter Chitre beschreibt Europa – Der Indische Verfasser U. Joshi ist tot – Rezension: Amitav Gosh /Bengalisches Feuer – Märchen – Erzählung von Ajneya: Der Tempel der Maske – Der Schriftsteller J. Mahapatra im Interview – Urdu Literatur seit der Unabhängigkeit – Kurzgeschichte von Ananthamurthi: Zusammentreffen – Mutter Theresa besucht indische Gemeinde in Bonn – Der Schriftsteller R. Rao im Interview - Indische Lyrik - Kurzgeschichte von Mukherjee: Junge oder Mädchen – Neuerscheinungen zu Indien – Hindernisse für Literatur aus Indien – Kurzgeschichte von R. Bedi: Mondfinsternis - Antinukleare Bewegungen in den bildenden Künsten Indiens – Prof Lemper über Deutsch-Indische Wirtschaftsbeziehungen – Fünf Thesen zu Nachhaltigem Lernen von J. Punnamparambil – Indisches Kulturinstitut in Frankfurt a. M. - M. Kämpchen zur Projektion des christlichen Armutsbegriff auf indische Lebensverhältnisse - Indische Diaspora – Konferenz in New York – Bildungs/Forschungs/Wirtschaftszusammenarbeit am Beispiel Bremen/Pune - Rezension des Films „Salaam Bombay“ - Dr. H. Henry berichtet privates von einer Dienstreise nach Indien – 20 Jahre Indo-German Association Ruhr e.V. - Indische Diaspora – Deutsche Kalkuttagruppe veranstaltet Konferenz zum Alltag indischer Frauen - Siegburger Indienhilfe unterstützt kichliches Hilfsprojekt in den Slums von Bombay 


Suchbegriffe:
Indische Literatur, SchriftstellerInnen, Interview, Salaam Bombay, Diaspora, Kurzgeschichten, NGO, Hilfsprojekte, Bremen Pune