Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Zwei kleine Italiener mit einem knallroten Gummiboot
17.08.2017 - Offenes Singen von Schlagern und Volksliedern im Caritas zentrum plus Hassels. Musikalische Seniorinnen und Senioren, die Freude am Singen von Schlagern und Volksliedern haben, sollten ihre Singstimmen schon mal trainieren.
Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer ...als Trödelqueen oder -king
08.08.2017 - Unterbilk. Die Caritas Freiwilligenagentur impuls benötigt freiwillige Helferinnen und Helfer, die Lust haben, einem Sozialkaufhaus bei der Schätzung von Gegenständen aus Wohnungsauflösungen, wie z. B. Münzen, Briefmarken oder Bildern, behilflich zu sein.
Aktion zur Rettung von Bienen in der Stadt. Nachbarschaftsgarten Wersten und Papi-Gruppe Wersten bauen Insektenhotels in Form von zwei Werstener Kirchen
07.08.2017 - Die Papi-Gruppe Wersten hatte Anfang des Jahres die Idee für den Bau von Insektenhotels, um die Biodiversität und Artenvielfalt heimischer Insekten in Düsseldorf aktiv zu unterstützen. Mitte Juni trafen sich deshalb elf Väter und 14 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren an einem Samstagvormittag im Nachbarschaftsgarten Wersten, um gemeinsam mit einem Dozenten des ASG-Bildungsforums professionelle Insektenhotels zu bauen.
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zu Besuch beim Caritasverband Düsseldorf . Diskussionsrunde mit MdB Thomas Jarzombek zum Thema "Zukunft der Pflege in Deutschland"
03.08.2017 - Am kommenden Mittwoch, den 9. August 2017 ab 11 Uhr wird Bundesgesundheits-minister Hermann Gröhe auf Initiative des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek den Caritasverband Düsseldorf e.V. besuchen.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Austausch und Gespräch

Das Wissen über die Krankheitsbilder und das Wissen darüber, nicht allein mit seinem Schicksal zu sein, helfen dabei, die Betreuung eines Menschen mit Demenz besser zu bewältigen. Sie können Angehörigengruppen mit fachlicher Gesrprächsleitung besuchen, in denen Betroffene Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig bestärken können. Darüber hinaus wenden wir uns mit unseren Schulungen an Angehörige und ehrenamtlich Interessierte, um ihnen einen theoretischen und praktischen Eintieg in das Thema Demenzbetreuung zu ermöglichen. Diese Schulungen vermitteln Ihnen fachliches Wissen zur Demenz und finden abends und am Wochenende statt, so dass auch Berufstätige teilnehmen können.

 

Angehörigengruppen

Die Demenzerkrankung eines Angehörigen betrifft die ganze Familie, und oft ist es schwer, sich mit Außenstehenden über die Krankheit und die damit einher gehenden Belastungen auszutauschen. Viele Fragen rund um das Thema Demenz ergeben sich im Alltag. Wir möchten betreuenden Angehörigen die Möglichkeit bieten sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, sich zu informieren und begleiten zu lassen .Hierzu finden monatlich Kleingruppen unter professionelle Leitung statt.

 

Caritas zentrum plus Flingern / Düsseltal, Flurstr. 57 c (Flingern)

Jeden 1. Dienstag im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr

Leitung: Frank Mörsfelder (Dipl. Sozialarbeiter und Familientherapeut)

Information und Wissen

Sie machen sich erstmals mit dem Gedanken einer Demenzerkrankung in Ihrer Familie vertraut?

Oder Sie engagieren sich bereits für demenzkranke Menschen und möchten Ihr Wissen erweitern? 

 

Bei uns bekommen Sie Informationen

  • über das Krankheitsbild
  • zu rechtlichen und psychosozialen Fragen,
  • zum Umgang mit dem Erkrankten, zu Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten

Wir beraten Sie gern!

Erfahrene Mitarbeiter beraten Sie und Ihre Angehörigen zu allen Fragen rund um das Thema Demenz. Wir geben Ihnen Sachinformationen zum Krankheitsbild, zu Entlastungsmöglichkeiten oder zur Finanzierung von Leistungen und unterstützen Sie auch emotional.

 

Wir beraten Sie gern auch bei Ihnen zu Hause. Ebenfalls wurde auf Kooperationsbasis des Demenznetzes das Projekt GerHaRD (Gerontopsychiatrischer Hausbesuch und Rat in Düsseldorf) ins Leben gerufen.

Fortbildung zum Senioren- und Demenzbegleiter

Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die sich ehrenamtlich in der Arbeit mit alten oder demenzkranken Menschen einbringen möchten. Ob Sie sich anschließend für ein Engagement in den Betreuungsgruppen für demenzkranke Menschen oder für die Einzelbegleitung in der Häuslichkeit entscheiden, steht Ihnen ganz offen. Sie werden von professionellen Referenten aus den verschiedensten Berufsfeldern zu altersrelevanten Themen geschult: Gerontologen, Pflegewissenschaftler, Motopäden, Soziologen und Mediziner vermitteln Wissen über gerontopsychiatrische Erkrankungen, insbesondere über Demenz, Notfallhilfe, Umgangs- und Kommunikationshilfen, Beschäftigungsmöglichkeiten usw.

Die Schulung beginnt regelmäßig und erstreckt sich über ein halbes Jahr. An einem Einführungswochenende lernen sie die anderen Kursteilnehmer kennen und erhalten einen fachlichen Einstieg in das Altern der Gesellschaft und den demographischen Wandel.

 

Die weiterführenden Module finden dienstags in der Zeit von 14.00 - 16.15 Uhr statt.

Insgesamt müssen 17 Module plus ein 36-stündiges Praktikum absolviert werden.

Bei einer Abschlussfeier erhalten Sie ein Zertifikat.

Fortbildung für russischsprachige Menschen zum Senioren- und Demenzbegleiter

Die Fortbildung richtet sich an Menschen aus dem russischsprachigen Raum, die sich auf die Betreuung und Begleitung von älteren, demenzkranken Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion vorbereiten möchten. Da viele zugewanderte Menschen im Verlauf einer Demenzerkrankung am ehesten ihre Muttersprache erinnern, sucht der Caritasverband Düsseldorf e.V. Menschen, die in den GUS-Staaten gelebt haben und russisch sprechen. Dazu gehört auch ein gemeinsamer kultureller Hintergrund, der Biografie- und Erinnerungsarbeit möglich macht.

 

Ein Einführungswochenende und acht Abendtermine qualifizieren für den Besuch bei demenzkranken Menschen zu Hause oder in Betreuungsgruppen. Die Fortbildung regt zunächst zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Älterwerden und mit kulturellen Altersbildern an und gibt anschließend eine Einführung in die Möglichkeiten und Grenzen des Ehrenamtes. Im Anschluss daran erhalten Sie Informationen über das Krankheitsbild Demenz und weitere gerontopsychiatrische Erkrankungen. An den folgenden Abenden lernen Sie etwas über Kommunikations- und Umgangsformen mit hilfebedürftigen Senioren. Ebenso werden Ihnen Materialien zur Beschäftigung und Erinnerungsarbeit vorgestellt. Auch familiäre Belastungen werden thematisiert. Nach Abschluss des Kurses erhalten Sie ein Zertifikat. Regelmäßige Austauschtreffen und weitere Fortbildungen stehen Ihnen während Ihrer Tätigkeit offen.

 

Termine: auf Anfrage

Preis:     55,00 Euro (inkl. Materialien und Verpflegung)

Material zum Download

  • Flyer
  • Broschüre
  • Plakat

Kontakt und Sprechzeiten

Koordination Demenz, Sinnesbehinderung und Seniorenreisen

Leopoldstr. 30

40211 Düsseldorf

 

 

Unsere Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag: 8.00 bis 15.30 Uhr
Freitag: 8.00 bis 13.00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerin

Andrea Konkel

Telefon: (0211) 1602 -17 52

Fax: (0211) 1602 17 03
E-Mail: Andrea.Konkel@caritas-duesseldorf.de

 

So finden Sie uns!