Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Noch Plätze frei: Caritas veranstaltet kostenlosen Text- & Kreativworkshop "Heimat neu gedacht." zwischen gestern, heute & morgen
28.06.2017 - Die Welt und wir sind ständig im Wandel. Es bestehen viele neue Möglichkeiten sich zu vernetzen, auszutauschen und zu reisen. Viele Menschen sind unterwegs - manche vorübergehend, manche für immer. So kommt es, dass das Gefühl für die eigene Heimat häufig nicht genau bestimmt werden kann. Aber was kann oder sollte Heimat denn nun sein? Ist es das Zuhause? Besteht Heimat aus Menschen oder besonderen Orten? Und muss es einen Ort geben, der uns erdet und wo wir Schutz finden? Der Caritasverband Düsseldorf e.V. (Projekte vielfalt.vielwert sowie ?Bilder im Kopf?) und der Verein Heimatsucher e.V. setzen sich mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einem Kreativworkshop mit diesen Fragen auseinander, tauschen sich aus und gehen mittels Zeitkapseln auf Zeitreise. Jede/r Interessierte ist eingeladen, sich auf eine Zeitreise zur eigenen Heimat einzulassen.
Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer ...
26.06.2017 - ... für die Hausaufgabenbetreuung Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls benötigt ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Jugendliche im SOS-Kinderdorf bei ihren Hausaufgaben betreuen und sie im Alltag unterstützen. Eine einmal wöchentlich Einsatzzeit von 16 bis 17.30 Uhr ist erwünscht.
Freundschaft geht durch den Magen. Einladung zum ersten persisch-deutschen Mitbring-Picknick im Nachbarschaftsgarten Wersten
26.06.2017 - Der Stadtteilladen Wersten und die MTO Shahmaghsoudi - Schule des Islamischen Sufismus laden sehr herzlich am Dienstag, dem 11. Juli 2017 ab 18.00 Uhr zum ersten persisch-deutschen Mitbring-Picknick in den Nachbarschaftsgarten Wersten (Burscheider Straße 29) ein.
Fachveranstaltung "Kinder und Demenz"
13.06.2017 - Können wir im Umgang mit Menschen mit Demenz von Kindern etwas lernen? Ältere Menschen freuen sich häufig über Begegnungen mit Kindern und strahlen über die Lebensfreude. Kinder haben einen offenen Zugang zu Senioren und haben keine Vorbehalte Älteren gegenüber. Wenn Senioren an Demenz erkrankt sind, zeigen sie manchmal "komisches" Verhalten. Kindern sollte man dann erklären, dass es sich um eine Krankheit handelt, die man nicht sehen kann, die aber Verhaltensveränderungen bewirkt. Im Rahmen der diesjährigen Caritas-Fachveranstaltung stellen wir drei Projekte vor, bei denen Kinder und Menschen mit Demenz sich begegnen und Kindern ein Zugang zum Phänomen vermittelt wird.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Betreutes Wohnen nach § 53 SGB XII

Das Betreute Wohnen nach § 53 SGB XII des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. unterstützt chronisch psychisch kranke Menschen und / oder suchtkranke Menschen sowie Menschen mit einer Essstörung, die in einer eigenen Wohnung in Düsseldorf leben.

 

Konkrete Inhalte dieser Eingliederungshilfe können sein:

  • Unterstützung bei administrativen Angelegenheiten, z. B. Schuldenregulierung,
  • Entwicklung neuer Lebensperspektiven,
  • Beratung in persönlichen Krisen und Konfliktsituationen,
  • Unterstützung bei der sinnvollen Gestaltung und Strukturierung des Alltages,
  • Training lebenspraktischer Fähigkeiten,
  • Anleitung bei der Haushaltsführung (Einkauf, Umgang mit Geld, Ernährung etc.),
  • Begleitung bei der Freizeitgestaltung,
  • Wohnungssuche sowie
  • Suche nach geeigneten weiterführenden Hilfen.

 

Voraussetzung für die Aufnahme ist neben einer eigenen Wohnung in Düsseldorf die Bereitschaft, die Lebenssituation zu verändern. Die Ziele des Betreuten Wohnens werden im Rahmen eines individuellen Hilfeplans (IHP) festgehalten und regelmäßig fortgeschrieben. Zentrales Anliegen der Betreuung ist es, gemeinsam mit den Klienten individuelle Möglichkeiten und Fähigkeiten zu erarbeiten und zu trainieren, die ein Leben im eigenen Wohnraum und in der Gemeinschaft ermöglichen.

 

Finanziert wird das ambulant Betreute Wohnen nach § 53 SGB XII durch den Landschaftsverband Rheinland. Werden Einkommens- und Vermögensgrenzen überschritten, müssen die Kosten als Selbstzahler ganz oder teilweise aufgebracht werden.

 

Der Caritasverband Düsseldorf bietet in dieser Hilfeform seit November 2013 ein spezifisches Angebot für Menschen mit einer Essstörung an. Das mit dem Landschaftsverband Rheinland und dem Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf abgestimmte Konzept finden Sie bitte hier.

Kontakt und Sprechzeiten

Betreutes Wohnen nach § 53 SGB XII

Hubertusstr. 3

40219 Düsseldorf

Telefon: (0211) 1602 - 15 45

 

Unsere Sprechzeiten

Nur nach telefonischer Vereinbarung!

Ihre Ansprechpartner

Josiane Beyer

Telefon: (0211) 1602 - 15 45

Mobil: (0151) 12 17 81 10

Fax: (0211) 1602 - 15 43

E-Mail: Josiane.Beyer@caritas-duesseldorf.de

 
Adam Karwowski (Aufnahmeanfragen)
Telefon: (0211) 1602 - 15 46
Mobil: (0171) 5 57 94 21
Fax: (0211) 1602 - 15 43
E-Mail: Adam.Karwowski@caritas-duesseldorf.de

 

Benedikt Körner

Telefon: (0211) 1602 - 15 47

Mobil: (0171) 5 57 94 21

Fax: (0211) 1602 - 15 43

E-Mail: Benedikt.Koerner@caritas-duesseldorf.de

 

Sven Mühleis
Telefon: (0211) 1602 - 15 42

Mobil: (0170) 6 37 59 85

Fax: (0211) 1602 - 15 43
E-Mail: Sven.Muehleis@caritas-duesseldorf.de

So finden Sie uns!