Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Zwei kleine Italiener mit einem knallroten Gummiboot
17.08.2017 - Offenes Singen von Schlagern und Volksliedern im Caritas zentrum plus Hassels. Musikalische Seniorinnen und Senioren, die Freude am Singen von Schlagern und Volksliedern haben, sollten ihre Singstimmen schon mal trainieren.
Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer ...als Trödelqueen oder -king
08.08.2017 - Unterbilk. Die Caritas Freiwilligenagentur impuls benötigt freiwillige Helferinnen und Helfer, die Lust haben, einem Sozialkaufhaus bei der Schätzung von Gegenständen aus Wohnungsauflösungen, wie z. B. Münzen, Briefmarken oder Bildern, behilflich zu sein.
Aktion zur Rettung von Bienen in der Stadt. Nachbarschaftsgarten Wersten und Papi-Gruppe Wersten bauen Insektenhotels in Form von zwei Werstener Kirchen
07.08.2017 - Die Papi-Gruppe Wersten hatte Anfang des Jahres die Idee für den Bau von Insektenhotels, um die Biodiversität und Artenvielfalt heimischer Insekten in Düsseldorf aktiv zu unterstützen. Mitte Juni trafen sich deshalb elf Väter und 14 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren an einem Samstagvormittag im Nachbarschaftsgarten Wersten, um gemeinsam mit einem Dozenten des ASG-Bildungsforums professionelle Insektenhotels zu bauen.
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zu Besuch beim Caritasverband Düsseldorf . Diskussionsrunde mit MdB Thomas Jarzombek zum Thema "Zukunft der Pflege in Deutschland"
03.08.2017 - Am kommenden Mittwoch, den 9. August 2017 ab 11 Uhr wird Bundesgesundheits-minister Hermann Gröhe auf Initiative des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek den Caritasverband Düsseldorf e.V. besuchen.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Ambulanter Hospizdienst - Bleib an meiner Seite!

Alte und hochbetagte Menschen verbringen häufig ihre letzte Lebensphase in Pflege-einrichtungen. Orte, die ihnen über Jahre zu ihrem Zuhause geworden sind. Am Ende des Lebens besteht meist der Wunsch, in der vertrauten Umgebung zu bleiben und auch dort zu sterben. Das ist besonders für die Menschen wichtig, die an Demenz erkrankt sind. Ortswechsel werden oftmals als beunruhigend und belastend empfunden. Hier setzt die Aufgabe des ambulanten Hospizdienstes ein, diesen Wunsch der Sterbenden durch ehrenamtliche Begleitung zu unterstützen. Dafür beraten, qualifizieren und begleiten wir aktuell Menschen, die sich ehrenamtlich als Hospizbegleiter und Hospizbegleiterinnen um Menschen in ihrer letzten Lebensphase kümmern möchten.

 

Ehrenamtliche schenken Zeit, entlasten, trösten, führen Gespräche, halten die Hand und sind in Absprache da, wenn sie gebraucht werden. Zurzeit suchen, beraten und qualifizieren wir Ehrenamtliche für diese besondere Aufgabe. 

 

Haben Sie Interesse an diesem Ehrenamt? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, wir freuen uns auf Sie!

Erste ehrenamtlichen Mitarbeitende des ambulanten Hospizdienstes erfolgreich ausgebildet

Die ersten drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des ambulanten Hospizdienstes sind für die Sterbebegleitung ausgebildet. Im August beginnen sie ihre ersten Begleitungen. Neuer Befähigungskurs steht ab September an. Seit März diesen Jahres haben sich im Befähigungskurs für die Sterbebegleitung - in Kooperation mit der ökumenischen Hospizbewegung Düsseldorf Süd e.V. - drei Frauen auf die Begleitung der Bewohnerinnen und Bewohner in den Caritas-Altenzentren am Lebensende vorbereitet. Nun haben sie zum Abschluss des Kurses ihr Zertifikat erhalten. An den verschiedenen Kursabenden konnten die Teilnehmer ihr Wissen erweitern, die eigene Haltung zu Sterben, Tod und Trauer reflektieren und verschiedenste Selbsterfahrungen (Bettlägerigkeit, Loslassen, Gesprächssituationen, Gefühle von Angehörigen). Auch wenn zu Beginn des Kurses die respektvolle Frage im Raum stand, „Werde ich dieser Aufgabe gerecht werden können?“, sind jetzt  alle hoch motiviert und möchten mit der Begleitung beginnen. Ab Mitte August ist ihr Einsatz im St. Anna-Stift und im Caritas-Altenzentrum Herz-Jesu geplant. Ab Ende September ist der nächste Befähigungskurs in Planung, damit möglichst bald ein größerer Kreis ehrenamtlicher Mitarbeitende für die Begleitung zur Verfügung steht. Ein paar Plätze sind noch frei! Bei Interesse melden Sie sich gern unter 0211 1602-1330 oder geben Sie diese Information an Interessierte weiter!

Materialien zum Download

Ihre Ansprechpartnerin

Kerstin Artz-Müskens

Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst

Hubertusstraße 5

40219 Düsseldorf

 

Telefon: (0211) 1602 - 13 30

Fax: (0211) 1602 - 13 03

E-Mail: Kerstin.Artz-Mueskens@caritas-duesseldorf.de

Ihr Kontakt zum Ambulanten Hospizdienst

 

Anrede
Name*
Vorname
Telefonnummer*
E-Mail-Adresse*
Ihre Nachricht*
Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
 

Ihr Weg zu uns!