Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Fachveranstaltung "Kinder und Demenz"
13.06.2017 - Können wir im Umgang mit Menschen mit Demenz von Kindern etwas lernen? Ältere Menschen freuen sich häufig über Begegnungen mit Kindern und strahlen über die Lebensfreude. Kinder haben einen offenen Zugang zu Senioren und haben keine Vorbehalte Älteren gegenüber. Wenn Senioren an Demenz erkrankt sind, zeigen sie manchmal "komisches" Verhalten. Kindern sollte man dann erklären, dass es sich um eine Krankheit handelt, die man nicht sehen kann, die aber Verhaltensveränderungen bewirkt. Im Rahmen der diesjährigen Caritas-Fachveranstaltung stellen wir drei Projekte vor, bei denen Kinder und Menschen mit Demenz sich begegnen und Kindern ein Zugang zum Phänomen vermittelt wird.
Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht freiwillige Helferinnen und Helfer für die Flughafenseelsorge
13.06.2017 - Lohausen. Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls benötigt ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die auf gestrandete, unruhige oder verängstigte Reisende zugehen, ihnen Unterstützung anbieten und bei Sorgen zuhören. Eine Einsatzzeit von wöchentlich zwei bis vier Stunden zwischen 6 und 22 Uhr ist erwünscht. Idealerweise sollten Interessierte gut zuhören, offen auf Menschen zugehen können sowie die Bereitschaft zu einer professionellen Seelsorge-Ausbildung haben. Weitere Informationen über die Caritas-Freiwilligenagentur impuls unter www.caritas-impuls.de oder per Telefon unter 0211 1602-1757.
Wichtig für die Gesundheit und die Haltung. Rücken- und Beckenbodengymnastik im Caritas zentrum plus Bilk
08.06.2017 - Ab Freitag, den 9. Juni 2017 beginnt um 16.30 bis 17.30 Uhr im Caritas zentrum plus Bilk (Suitbertusplatz 1a, 40233 Düsseldorf) das neue Angebot "Rücken- und Beckenboden-gymnastik für Jung und Alt". Ein Kurs zur Kräftigung der Wirbelsäule und Stärkung des Rückens. Die erfahrene Kursleitung Sita Haghighat freut sich zahlreiche interessierte Seniorinnen und Senioren.
Plastiktüten verhüten: Nachhaltig mit selbstgenähten Upcycling Stoffbeuteln - ein Wettbewerb. Einladung zum Pressegespräch am Montag, dem 12. Juni um 13 Uhr im Caritas Sozialen Zentrum Leopoldstraße.
07.06.2017 - Nachdem inzwischen viele Verbraucher in Düsseldorf auf Plastiktüten verzichten, folgt nun der nächste nachhaltige Schritt. Zusammen mit der Initiative "Plastiktüten verhüten" startet der Caritasverband Düsseldorf e.V. einen Wettbewerb für Stofftaschen, die aus alten Hemden, Blusen oder Hosen genäht werden. Dazu bieten wir verschiedene Upcycling-Workshops an, planen eine Ausstellung und wollen die schönsten selbstgenähten Beutel prämieren.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Sie möchten etwas Wertvolles für Menschen und für die Gesellschaft leisten? Sie möchten sich ausprobieren, mit Menschen arbeiten oder das soziale Berufsfeld näher kennen lernen? Sie sind zwischen 16 und 27 Jahre alt und möchten die Wartezeit bis zur Ausbildung oder bis zum Studium mit etwas Sinnvollem überbrücken? Dann sollten Sie ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Caritasverband Düsseldorf e.V. machen!

 

Es gibt viele Gründe ein FSJ zu machen.

Doch eines gilt für alle, die diese Herausforderung annehmen: Ihr Einsatz ist ein Gewinn für Sie und die Menschen, denen Sie begegnen. Das Jahr bietet Ihnen zudem die Chance, einiges klarer zu bekommen: Sie probieren sich in einem Arbeitsfeld aus, das viele Zukunftschancen bietet. Intensiver als in einem Praktikum können Sie prüfen, ob Ihnen die anspruchsvolle Tätigkeit mit Menschen liegt und ob Sie dafür geeignet sind. 

 

Das FSJ verändert Sie!

Mit Ihrem Engagement übernehmen Sie viel Verantwortung. Nicht allein für die Menschen, die Sie betreuen – ein Stück weit auch für eine Gesellschaft, in der sich alle einbringen und es solidarisch zugeht. Sie lernen täglich neue Menschen kennen, machen vielseitige Erfahrungen im Umgang mit anderen und Sie entdecken ganz neue Seiten an sich. Bestimmt!

 

Das FSJ fordert Sie heraus!

Die multikulturelle Vielfalt, die Buntheit unterschiedlicher Lebensweisen begegnet Ihnen auch in den sozialen Einrichtungen des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.. Um einfühlsam, respektvoll und nicht diskriminierend mit Fremden umgehen zu können, werden Sie sich Gedanken über Ihre Werte, Normen und Ihren Glauben machen müssen.  Bilden Sie sich eine eigene Meinung, übernehmen Sie Verantwortung für sich und andere, hinterfragen Sie Ihr Verhalten und Ihre Einstellungen, erkennen und akzeptieren Sie Ihre Grenzen und machen Sie sich ein realistisches Bild von sich: Wer bin ich, was kann ich, was soll aus mir werden – privat und beruflich? 

 

Einzelkämpfer sind beim FSJ nicht gefragt. Teamwork ist angesagt!

Dazu brauchen Sie Offenheit für andere, ein Gespür für die eigene Rolle und den Mut, eigene Themen, Anliegen und Probleme einzubringen. Viele Situationen werden für Sie neu sein, einige werden Sie herausfordern, manche überfordern. Im FSJ können Sie lernen, mit schwierigen Situationen und mit Kritik umzugehen. Durch Ihre Arbeit mit Menschen, denen es nicht gut geht, werden Sie eine eigene Sicht auf gesellschaftliche Zusammenhänge entwickeln. Das Tolle am FSJ: Sie sind nicht allein mit Ihren Gefühlen, Gedanken und Problemen. Die Seminargruppe ist der Ort, an dem Sie das mit anderen Freiwilligen diskutieren und bearbeiten können. Jeder und jede bringt etwas ein und zieht etwas für sich heraus.

 

Was wir Ihnen bieten.

Möglich sind im FSJ Einsätze zwischen sechs Monaten und zwei Jahren, die individuell nach Ihren Wünschen und Fähigkeiten, gemeinsam mit Ihnen, ausgewählt werden. Der Caritasverband Düsseldorf e.V. bietet das FSJ als sozialen Dienst in verschiedenen sozialen Einrichtungen an: In unseren sieben Altenpflegezentren, im unseren Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz oder im Hospiz, in der Flüchtlingsarbeit, in unseren integrativen Familienzentrum und Kindertagesstätten, in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, bei den individuellen Schul- und Kitaassistenzen, in der Haustechnik oder in Beratungsstellen (z.B. Erziehungs- oder Suchtberatung).

 

Ihre Aufgaben
Anderen Menschen helfen, sie betreuen, unterstützen und begleiten. Durch die praktische Arbeit in einer unserer Einsatzstellen haben Sie genügend Zeit, einen detaillierten Einblick in den Arbeitsalltag und die Tätigkeitsbereiche zu erhalten Und Sie lernen unsere sozialen Einrichtungen vor Ort näher kennen. Ihre speziellen Aufgaben ergeben sich aus dem konkreten Einsatzfeld. FSJ-Freiwillige haben in der Regel keine Fachkenntnisse. Deshalb werden sie immer von unseren Fachleuten in der jeweiligen Einrichtung in ihren Arbeitsbereich eingeführt und individuell angeleitet.

 

Ihre Kompetenzen
Wer bei uns gern sein FSJ machen möchte, sollte gern mit Menschen arbeiten und sich leicht auf neue Situationen einstellen können. Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen, körperliche und seelische Belastbarkeit sowie die Offenheit für den christlichen Glauben sind grundsätzliche Voraussetzungen für diese Tätigkeit.

 

Begleitende Seminare
Neben dem Einsatz in der sozialen Einrichtung treffen sich die FSJ-Freiwilligen einer Region in gleich bleibenden Gruppen zu jeweils fünftägigen Einführungs-, Zwischen- und Abschlussseminaren. An 25 Tagen (gilt für ein einjähriges FSJ) tauschen sie Praxiserfahrungen aus, bearbeiten Probleme und setzen sich mit ihrem Leben, ihren beruflichen Perspektiven, gesellschaftlichen Entwicklungen und ihrem Glauben auseinander. Sozialpädagogische Fachleute begleiten sie dabei.

 

Unsere Leistungen
Sie erhalten während Ihres FSJ ein Taschengeld entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten, Betreuung durch qualifizierte Fachkräfte in unseren sozialen Diensten und Einrichtungen, pädagogische Begleitung und Seminare sowie die Übernahme der Kosten der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Der Anspruch auf Kindergeld bleibt während des FSJ erhalten. Nach dem Abschluss Ihres FSJ erhalten Sie selbstverständlich ein qualifiziertes Zeugnis von uns.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Caritasverband Düsseldorf e.V.

Referat Personal, Recht und allgemeine Verwaltung
Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf
Telefon 0211 1602-1401
Bewerbung@caritas-duesseldorf.de

 

Warum gibt es zwei unterschiedliche Freiwilligendienste?
Das hat verfassungsrechtliche Gründe. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) fällt in die Zuständigkeit der Länder, der Bundesfreiwilligendienst (BFD) in die des Bundes. Der BFD wurde als Ersatz für den Zivildienst entwickelt, der seit dem Wegfall der Wehrpflicht im Jahr 2011 ausgesetzt ist.

Materialien zum Download