DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google

Drogenberatungsstelle "komm-pass"

komm-passDie Drogenberatungsstelle ‚komm-pass’ leistet Beratung und Hilfe für Jugendliche und Erwachsene, die illegale Drogen konsumieren und für deren Angehörige, Partner und Freunde. Der ‚komm-pass’ berät Multiplikatoren, Lehrer usw...

Zum Fachkräfteteam zählen 10 erfahrene Beraterinnen und Berater, zum Teil mit therapeutischer Zusatzqualifikation.

Im Schwerpunkt bieten wir:

 

  • Information über Gefahren beim Drogenkonsum
  • kurz- und langfristige Beratung und Unterstützung von Konsumenten und Suchtkranken sowie deren Angehörigen
  • Psychosoziale Betreuung Substituierter (PSB) in Kooperation mit Ärzten und Kliniken
  • Vorbereitung und Vermittlung in Substitution, Entgiftung und stationäre Therapie
  • Unterstützung bei juristischen und behördlichen Angelegenheiten
  • Vermittlung aus der Haftanstalt in Therapie
  • Besuch in der Entgiftung und anderen Einrichtungen
  • Streetwork
  • Präventions- und Beratungsangebot für Konsumenten von Cannabis
  • Online-Beratung


Die Beratung erfolgt selbstverständlich absolut vertraulich und ist kostenfrei.


 

Kontakt

Drogenberatungsstelle "komm-pass"

Leiterin

Birgit Schmitz
Charlottenstr. 30
40210 Düsseldorf

Tel.: (02 11) 1 75 20 88-0
Fax: (02 11) 1 75 20 88-19
E-Mail: komm-pass@skfm-duesseldorf.de  
Onlineberatung: www.beratung-caritasnet.de

Öffnungszeiten

vormittags: Mo, Mi, Do, Fr - 09.00 - 13.00 Uhr
nachmittags: Mo, Di,Mi, Do - 14.00 - 17.00 Uhr
1. Mittwoch im Monat: 14.00 - 19.00 Uhr

offene Sprechstunde
Montag u. Mittwoch - 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag - 09.00 - 12.00 Uhr
1. Mittwoch im Monat: 17.00 - 19.00 Uhr (für Angehörige & Berufstätige)
Sowie nach Vereinbarung

Umfassende Informationen zum Thema "Drogen"

Das aktuelle Thema

 

Caritas im Erzbistum

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
22.03.17 - Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus

Keine Perspektive, kaum Unterstützung: Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis
20.03.17 - Zwei von drei jungen Arbeitslosen haben keine Ausbildung

Bessere Chancen für Kinder mit Behinderung
15.03.17 - Projekt will Kooperation von Frühförderstellen und Kitas stärken. Caritas-Einrichtungen aus dem Erzbistum Köln beteiligt

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum