DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google

Knackpunkt 27

„Knackpunkt 27“ leistet als niedrigschwellige Einrichtung Hilfen zur physischen und psychische Grundversorgung und Überlebenshilfe. Sie bietet einen Schutz- und Ruheraum, Hilfe in akuten Krisensituationen, Beratung sowie die Möglichkeit der Vermittlung in weiterführende, ausstiegsorientierte Hilfen.

Zielgruppe

Frauen ab dem 27. Lebensjahr, die illegale Drogen konsumieren, wohnungslos sind und der Beschaffungsprostitution nachgehen.

Ziele
  • Konkrete alltags- und lebenspraktische Hilfen, Linderung existentieller Not
  • Schaffung eines Schutz- und Ruheraums als erfahrbaren Kontrast zur Szene
  • physische, psychische und soziale Stabilisierung/ Überlebenshilfe
  • Minderung gesundheitlicher Risiken
  • persönliche Ansprache, Angebot von Kontakt, Beziehung und Vertrauen
  • Annäherung an Normalität über Aufenthalt in und Kontakt zur Einrichtung
  • Abbau von Hemmschwellen gegenüber dem Hilfesystem

Angebote
  • Angebot einer Grundversorgung (u.a. Körperhygiene, Wäsche waschen bzw. tauschen, Essensangebot, Schutz- und Ruhemöglichkeit
  • Gesundheitsprophylaxe, Möglichkeit der Wundversorgung
  • Krisenintervention
  • Information und Beratung über weiterführende, ausstiegsorientierte Hilfen
  • Vermittlung von Kontakten außerhalb der Szene (z.B. Familie, Kinder)
  • Bei Bedarf Vermittlung und Hilfe bei der Kontaktaufnahme zur Polizei
  • Begleitung zu Ärzten, Ämtern, Behörden, usw.
  • Besuche und Kontakte z.B. in Krankenhaus, JVA, Entgiftung
Knackpunkt 27

Kontakt

Knackpunkt 27

Grupellostr. 33
40210 Düsseldorf

Tel: (02 11) 1712 9941
E-Mail: knackpunkt27@skfm-duesseldorf.de

Öffnungszeiten

Montag, Dientag, Freitag: 10.00 – 13.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag: 20.00 - 23.00 Uhr

Das aktuelle Thema

 

Caritas im Erzbistum

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
22.03.17 - Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus

Keine Perspektive, kaum Unterstützung: Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis
20.03.17 - Zwei von drei jungen Arbeitslosen haben keine Ausbildung

Bessere Chancen für Kinder mit Behinderung
15.03.17 - Projekt will Kooperation von Frühförderstellen und Kitas stärken. Caritas-Einrichtungen aus dem Erzbistum Köln beteiligt

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum