DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google

Ausbildung, Qualifizierung und Arbeit

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben zu fördern und zu unterstützen. Mit unseren Maßnahmen und Einrichtungen wollen wir dazu beitragen, verschiedene Zielgruppen zu erreichen und durch vielfältige Inhalte Arbeitslosigkeit im Kreis Euskirchen zu verhindern oder abzuwenden. 

 

Beschäftigungsprojekte

hza_webDie Beschäftigungsprojekte haben als Globalziel die (Wieder-)Eingliederung von langzeitarbeitslosen Menschen in den 1. Arbeitsmarkt.

Mit den Maßnahmeteilnehmern werden auf dem Weg dahin, durch technische Anleitung und soziale Betreuung, die Bedingungen für eine erfolgreiche und nachhaltige Integration in die Arbeitswelt geschaffen.

Hierbei steht die Bearbeitung und der Abbau hemmender Faktoren im Vordergrund. 

 

BIG Beschäftigung und Integration für Geflüchtete

BIG bedeutet Beschäftigung und Integration für Geflüchtete und wird gemeinsam von Caritas und Kreisstadt Euskirchen durchgeführt. Ziel ist es, den neuen Nachbarn über Bildung und Beschäftigung Teilhabe und Integration in ihrer neuen Heimat zu ermöglichen. Die Kreisstadt weist dabei Asylsuchende an die Caritas zu, die sodann die Anleitung und Schulung der Menschen übernimmt. Neben der praktischen Beschäftigung will BIG durch die Vermittlung von theoretischen Lerninhalten und sozialpädagogischer Begleitung den Teilnehmern die Integration in Deutschland erleichtern.

 

BIG Beschäftigung und Integration für Geflüchtete

In den Herrenbenden 1, 53879 Euskirchen


Tel. 02251 / 79474-11

kontakt-arbeitsprojekte@caritas-eu.de

Zusatzjob-Plus

Der Caritasverband stellt als Träger verschiedene Einsatzmöglichkeiten für diese AGH-Maßnahme zur Verfügung. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Möbellager, Kleiderladen „Stoffwechsel 33“, Tagesstätte für Wohnungslose und Tagespflege für Senioren bis hin zu Offenen Ganztagsschulen. Die vorrangige Zielsetzung ist die (Wieder-)heranführung von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen an den allgemeinen Arbeitsmarkt. Diese Maßnahme dient insbesondere dazu, einerseits die „soziale“ Integration zu fördern als auch die Beschäftigungsfähigkeit aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen und damit die Chance zur Integration in den regulären Arbeitsmarkt zu erhöhen. Außerdem trägt sie dazu bei, die Qualität im Bereich sozialer Dienstleistungen zu steigern und bestehende gesellschaftliche Problemlagen zu mindern. Darüber hinaus vermittelt sie Eignungs- und Interessenschwerpunkte sowie Motivation und Arbeitsbereitschaft und liefert somit wichtige Hinweise für die Integrationsarbeit.

 

Stromspar-Check

Eine weitere Einsatzmöglichkeit für vom Jobcenter zugewiesene ALG II-Bezieher ist das Projekt Stromspar-Check, bei dem es um die Beratung einkommensschwacher Haushalte (ALG II-/Sozialhilfe-/Wohngeld-Bezieher) in punkto Energiesparen geht. Die eingesetzten Teilnehmer werden vom Deutschen Caritasverband und den regionalen Energieagenturen eigens für diese Aktion zu Stromsparhelfern geschult. Die Stromsparhelfer sind selbst Langzeitarbeitslose, die aus eigener Erfahrung die Sorgen und Nöte einkommensschwacher Haushalte kennen. Über 100 Stunden Schulung und praktische Einweisung machen aus ihnen qualifizierte Ratgeber, die Ihnen dabei helfen, Strom zu sparen. Die Stromsparhelfer bekommen durch ihre Tätigkeit eine Chance in das Berufsleben zurückzufinden, denn Energiesparen wird in vielen Berufsfeldern ein immer wichtigerer Aspekt - sei es im Elektro- und Baufachhandel oder im Bereich der Hausverwaltung und -betreuung.

 

Kontakt

Kapellenstr. 14, 53879 Euskirchen

Tel. 02251 / 9419-167
Fax: 0221 / 9419-169

hilfen-zur-arbeit@caritas-eu.de



Das aktuelle Thema

 

 

 

Caritas im Erzbistum

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
22.03.17 - Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus

Keine Perspektive, kaum Unterstützung: Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis
20.03.17 - Zwei von drei jungen Arbeitslosen haben keine Ausbildung

Bessere Chancen für Kinder mit Behinderung
15.03.17 - Projekt will Kooperation von Frühförderstellen und Kitas stärken. Caritas-Einrichtungen aus dem Erzbistum Köln beteiligt

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum