Projekt BONVENA

Das Projekt BONVENA richtet sich an Neueingewanderte, insbesondere aus Südosteuropa. Angesprochen werden dabei Menschen, die mit dem deutschen Regelsystem und den deutschen Hilfsangeboten nicht vertraut sind; sie bekommen Hilfe bei der Orientierung und Integration in Deutschland. Im Stadtteil Kalk sind dafür Streetworker im Einsatz.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Hilfsfond für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) gefördert.

 

Zielgruppe:

  • Neueinwanderer aus EU-Mitgliedsstaaten, die eine erste Orientierung hinsichtlich des Regelsystems benötigen.

 

Beratunsangebote:

  • Ansprache neuer EU-Einwandernder in Kalk
  • Niedrigschwellige Verweisberatungen
  • Organisation von Begleitungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Formularhilfen

 

Projektpartner:

Die Projektleitung liegt bei der Stadt Köln. Durchgeführt wird das Projekt vom Caritasverband für die Stadt Köln e.V., Agisra e.V., dem Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung (eva gGmbH), Lernende Region ‐ Netzwerk Köln e.V. sowie dem Kölner Verein LOOKS e.V.  

Gefördert von:

Ihr Kontakt zu uns

Fachdienst für Integration und Migration

Bertramstr. 12-22, 51103 Köln

Haltestelle (U-Bahn): Kalk Kapelle

Tel.: 0221-98577-622

Fax:. 0221-98577-610

(Hotline Mo von 10 bis 12 Uhr)

 

EU-Beratung@caritas-koeln.de