Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017
18.08.2017 - Herzliche Einladung am 31.08.2017
"Schmerz, lass nach!"
14.08.2017 - Herzliche Einladung zum Informationstag rund um Themen der Hospiz- und Palliativarbeit in Köln.
Benefizkonzert der Bundeswehr für Kölsch Hätz
02.08.2017 - Herzliche Einladung: Der Musikkorps der Bundeswehr Siegburg spielt anlässlich des Jubiläums 20 Jahre Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz
Mein Herz für Ehrenfeld
01.08.2017 - Veedelslotsen gesucht für "Seniorenfreundliches Quartier Ehrenfeld"

Erziehungsberatung Nippes

Christoph ist schwerbehindert, er kann nicht sprechen und sich nur sehr eingeschränkt bewegen. Schnell passiert es, dass er um sich schlägt! Der Niederländer Willem Kleine Schaars, Referent beim Fachkongress Inklusion der Caritas, hat jahrelang mit Menschen mit Behinderung gearbeitet und vermittelt eine andere Sichtweise auf Christoph: Er ist nicht von Grund auf aggressiv, sondern wir verstehen ihn nicht und tun nicht, was er möchte.

Chrsitoph ist aggressiv

Was hat dieses Beispiel mit Inklusion zu tun? Man könnte denken, Christoph sei „inkludiert“: Er lebt in einem Wohnheim und ist dort Teil der Gesellschaft. Doch für Kleine Schaars geht der Begriff noch weiter: „Inklusion ist auch, dass ein Mensch mit Behinderung selbst entscheiden kann, was er möchte und dass die Menschen um ihn herum einen Weg finden, seine Bedürfnisse und Entscheidungen herauszufinden.

 

Hier geht's zum Blog: www.blog-caritas-koeln.de

Aktuelles Video zum Thema XY

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
Bartholomäus-Schink-Str. 6
50825 Köln
Tel: 0221 95570-0
info@caritas-koeln.de 

Material zum Download

Ihr Weg zu uns