Fachdienst für Integration und Migration (FIM)

Sie wollen sich in Deutschland (besser) integrieren? Der "Fachdienst für Integration und Migration" (FIM) hilft, wenn Sie Fragen zur Integration haben oder Hilfe dabei brauchen. Er ist da für Menschen, die neu nach Deutschland gekommen sind oder schon lange hier leben.

 

Umfangreiche Erfahrungen in der Migrations- und Integrationsarbeit sowie ein breites Sprachangebot zeichnen den FIM aus. Freiwillige und ehrenamtliche HelferInnen engagieren sich für den Fachdienst für Integration.

 

Das Ziel des Fachdienstes ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen unterschiedlicher Herkunft am sozialen und gesellschaftlichen Leben zu fördern. Ihr Selbsthilfepotential soll so im Integrationsprozess gestärkt und eine interkulturelle Öffnung von Institutionen unterstützt werden. Konkret gehören zum Fachdienst die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE), der Jugendmigrationsdienst (JMD), die Clearingstelle Migration im Gesundheitsamt, sowie die spezifischen Projekte für EU-Einwanderer in Köln,  „Willkommen in Köln II“ und ZuBeFa und BONVENA.

 

 

Angebote der Einrichtung   

  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)
    Integrationsberatung und -förderung für neue Einwanderer, Vermittlung und sozialpädagogische Begleitung von Teilnehmenden in Integrationskurse, Beratung bzgl. Anerkennung ausländischer Abschlüsse, Schritte in den Arbeitsmarkt

  • Jugendmigrationsdienst (JMD)
    Individuelle Integrationsförderung, Durchführung von Gruppenangeboten, Elternarbeit, Förderung von freiwilligem und bürgerschaftlichem Engagement, Netzwerk- und Sozialraumarbeit; Initiierung und Begleitung interkultureller Öffnungsprozesse 
  • Clearingstelle Migration 

    Die Clearingstelle unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund ohne Krankenversicherung oder mit ungeklärtem Versicherungsstatus dabei, einen Zugang zur medizinischen Versorgung zu eröffnen. Gefördert wird die Clearingstelle aus Mitteln des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW (MGEPA).

  • Projekt „Willkommen in Köln II“
    Beratungs- und Unterstützungsangebote für Eingewanderte aus EU-Staaten, insbesondere aus Rumänien und Bulgarien bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, inklusive Gruppenangebote, Coachings und Bewerbungstrainings. Passgenaue Sprachbildungsangebote, Informations- und Begegnungsmöglichkeiten im Stadtteil Kalk (in Trägerschaft der Dienststelle Diversity der Stadt Köln)

  • Projekt BONVENA
    Beratungs- und Vermittlungsangebote hinsichtlich bestehender Regeldienste für neue Eingewanderte aus EU-Staaten, insbesondere Rumänien und Bulgarien am Standort Kalk (in Trägerschaft der Dienststelle Diversity der Stadt Köln)

  • Projekt Zubefa
    Beratung und Vermittlungsangebote hinsichtlich familienunterstützender Regeldienste (insbersondere KiTa) für neue Eingewanderte aus EU-Staaten, insbesondere Roma Familien aus Rumänien durch familienorientierte Hilfen, Beratungsangebote, Leseprojekte (in Trägerschaft des Jugendamtes der Stadt Köln)

 

Den aktuellen Newsletter zum Zuwanderungsrecht finden Sie hier.

 

Zielgruppen

Die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) richtet sich an Eingewanderte ab 27 Jahre und deren Familien. Der Jugendmigrationsdienst (JMD) unterstützt primär Eingewanderte von 12 bis 26 Jahren. Zu diesen Gruppen gehören:

  • Neuzuwanderer
  • EU-Bürger/innen und ihre Familienangehörige
  • Drittstaatsangehörige
  • Flüchtlinge mit Aufenthaltsperspektive
  • Zuwanderer mit nachholendem Integrationsbedarf
  • Aussiedler/innen

Unser Beratungsangebot ist vertraulich und unabhängig von der Nationalität oder Religionszugehörigkeit. Bei Bedarf beziehen wir Dolmetscher in die Gespräche und Begleitung ein. 

Auch Behörden und Fachdienste, Bildungsinstitutionen, Kirchengemeinden, Migrantenorganisationen und ehrenamtlich Engagierte finden bei uns einen kompetenten Ansprechpartner zu migrations- und integrationsspezifischen Angelegenheiten.

 

Unsere Arbeit wird derzeit gefördert durch

  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge   
  • Bundesministerium des Inneren

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

  • Erzbistum Köln

  • Land Nordrhein-Westfalen (inkl. ESF-Förderung)

  • Stadt Köln

  • Stiftung der Ford-Werke

  • Wir helfen

 

Wir sind immer wieder auf die Unterstützung durch Spender und Spenderinnen angewiesen und freuen uns sehr über Ihre Spende.

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Fachdienst für Integration und Migration (FIM)

Ansprechpartner: Tim Westerholt (Leitung)

 

Bertramstraße 12 – 22

51103 Köln

 

Tel.: 0221 98577-622

Fax: 0221 98577-610

fim-beratung@caritas-koeln.de