Diözesan-Caritasverband Köln  Katholische Kindergärten     
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google

ESF-Modellprogramm MEHR Männer in Kitas

MEHR Männer in Kitas – das waren insgesamt bundesweit 16 Modellprojekte mit 1.300 Kindertageseinrichtungen in 13 Bundesländern, die mit insgesamt gut 13 Millionen Euro gefördert wurden. Von 2011 – 2013 wurden Instrumente, Strategien und Materialien entwickelt und erprobt, um mehr männliche Fachkräfte für Kitas zu gewinnen und eine geschlechtersensible Bildung in den Kitas zu fördern.

 

Fachlich begleitet wurden die Projektstandorte durch die Koordinationsstelle „Männer in Kitas“ in Trägerschaft der Katholischen Hochschule für Sozialwesen, Berlin. Gemeinsam mit dem Team der Koordinierungsstelle sind zentrale Ergebnisse der Projektstandorte in den Handreichungen für die Praxis zusammengefasst worden

 

Die Koordinationsstelle wird auch weiterhin ihre Expertise im Themenbereich „Männer und Gender in Kitas“ der interessierten (Fach)Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Im Vordergrund steht hierbei die Verbreitung der Ergebnisse, die die Koordinationsstelle mit den verschiedenen ESF-Modellprojekten „MEHR Männer in Kitas“ erarbeitet hat. Weitere Arbeitsschwerpunkte der Koordinationsstelle in diesem Themenbereich werden sein: Forschungsaustausch, Projektentwicklung, Vernetzung und Beratung: www.koordination-maennerinkitas.de

 

Macht das Geschlecht einen Unterschied? Studie zu geschlechterspezifischem Verhalten in Kitas veröffentlicht

Die Tandem-Studie, die vom Forschungsinstitut der Evangelischen Hochschule Dresden unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Brandes durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wurde, thematisiert die Frage, ob sich weibliche und männliche Fachkräfte in Kitas in der konkreten pädagogischen Praxis gegenüber Kindern unterschiedlich verhalten.

 

Im Zeitraum von November 2011 bis Juni 2014 wurden 41 Mann/Frau-Tandems und 12 Frau/Frau-Tandems aus jeweils der gleichen Kindertageseinrichtung untersucht, um den Einfluss unterschiedlicher pädagogischer Konzepte, nach denen Einrichtungen arbeiten, auszuschließen.

Die Studie bildet eine wichtige Ergänzung der Gesamtinitiative "Mehr Männer in Kitas", mit der das Bundesfamilienministerium veralteten Geschlechterrollen schon im Kindesalter entgegenwirken und männliche Lebensentwürfe erweitern will, indem Männer für eine berufliche Tätigkeit in der Frühpädagogik gewonnen werden.

 

Kurzfassung der Studie | Download & Bestellung .

Die Langfassung mit dem Titel "Macht das Geschlecht einen Unterschied? Ergebnisse der Tandem-Studie" zu professionellem Erziehungsverhalten von Frauen und Männern" (ISBN 978-3-8474-0616-7) ist im Buchhandel erhältlich.


 

 

Bundesfamilienministerium zieht erfolgreiche Bilanz

Das Bundesfamilienministerium zieht eine erfolgreiche Bilanz zum Modellprogramm "MEHR Männer in Kitas"
"Mit der Initiative 'MEHR Männer in Kitas' haben wir wichtige Pionierarbeit geleistet. Nun gilt es, den positiven Trend zu verstetigen", sagte der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Lutz Stroppe, auf der Abschlussveranstaltung.
Drei Jahre nach Start des Modellprojekts sind bundesweit rund 20.000 Männer in Kindertagesstätten tätig, davon gut drei Viertel als ausgebildete Fachkräfte. Damit konnte seit Beginn des Modellprogramms "MEHR Männer in Kitas" die Zahl der Erzieher um mehr als die Hälfte gesteigert werden.

Lesen Sie die Pressemitteilung des BMFSFJ
vom 09.10.2013 hier.
 

 

Studie: Männliche Fachkräfte in Kindertagesstätten

Die Studie „Männliche Fachkräfte in Kindertagesstätten“ des BMFSFJ, beleuchtet erstmals umfassend die aktuelle Situation von Männern in Kindertagesstätten und in der Ausbildung zum Erzieher. Sie weist unmissverständlich nach, dass die Türen der Kindertagesstätten für männliche Erzieher weit geöffnet sind und die wenigen dort arbeitenden männlichen Fachkräfte von Kita-Trägern, Kita-Leitungen und Eltern als große Bereicherung für die pädagogische Arbeit wahrgenommen und geschätzt werden. Aber die Studie verdeutlicht auch, dass es bislang trotz des großen Interesses an männlichen Fachkräften an nachhaltigen, koordinierten Strategien zur Erhöhung des Männeranteils fehlt.

Die Studie als pdf-download finden Sie hier. (3,6MB)

 

Mit Hilfe des Modellprogramms "Mehr Männer in Kitas", soll bis Ende 2013 der Anteil der Männer in Kindertageseinrichtungen von derzeit knapp drei Prozent gesteigert werden. Junge Männer sollen für den Beruf des Erziehers begeistert und bei der Entscheidung für den Erzieherberuf unterstützt werden. Ebenso sollen die Perspektiven für Männer und Frauen in den Kitas verbessert werden.


MEHR Männer in Kitas - sind 16 Modellprojekte mit 1.300 Kindertageseinrichtungen in 13 Bundesländern, die mit insgesamt gut 13 Millionen Euro gefördert werden. Hierbei werden Instrumente, Strategien und Materialien entwickelt und erprobt, die zur Vielfalt und qualitativen Weiterentwicklung der pädagogischen Praxis in den Kitas beitragen.


Das ESF - Programm „MEHR Männer in Kitas“ ist Teil der gleichstellungspolitischen Gesamtinitiative „Männer in Kitas“, die auf die Entwicklung moderner Rollenbilder für Männer und Frauen, eine Änderung des Berufswahlverhaltens von jungen Männern und eine geschlechtersensible frühkindliche Bildung abzielt.
Bis Ende 2013 werden innovative Ideen und Strategien gefördert, um mehr männliche Fachkräfte für Kitas zu gewinnen und deren Anteil auf das EU-weite Ziel von 20% zu steigern.

 

Die Ziele des Modellprogramms sind:

  • in den im Projekt mitwirkenden Kindertageseinrichtungen den Anteil von Männern als Erzieher zu steigern,
  • die Berufszufriedenheit der Erzieher in den Kitas zu erhöhen und damit ihren Verbleib dort zu sichern,
  • das Berufsbild des Erziehers in der Modellregion zu verbessern und
  • durch Kooperation verschiedener Akteure Instrumente zu entwickeln, die zu einer nachhaltigen Erhöhung des Anteils männlicher Fachkräfte in Kitas führen sowie
  • eine qualitätsvolle geschlechtersensible frühkindliche Bildung zu gewährleisten.
     
Links zum Modellprogramm

Mehr Informationen zu dem Modellprogramm und den weiteren bundesweiten Projektstandorten erfahren Sie auf der Internetseite der Koordinationstelle Männer in Kitas:
www.koordination-maennerinkitas.de 
oder unter: www.bmfsfj.de 
und www.esf-regiestelle.eu

 

Links zum Thema

Zusäzliche Informationen zum Thema finden Sie auch auf den folgenden Webseiten oder Dokumenten:

 
gefördert von

 

Das ‘aktuelle Thema’ der
Caritas im Erzbistum Köln:

Das aktuelle Thema
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum