ERZBISTUM KÖLN  BERATUNG  EHRENAMT     
SKFM Monheim
<< Jugendgerichtshilfe (JGH) >>
 
Die Mitwirkung der Jugendgerichtshilfe

im Jugendgerichtsverfahren
ist Pflichtaufgabe der Jugendämter, die diese an freie Träger wie dem SKFM Monheim delegieren kann (gemäß § 52 Abs. 2 KJHG). Die JGH betrifft Jugendliche (14 - 18 Jahre) und Heran-
wachsende (18 - 21 J.). Die Kontaktaufnahme erfolgt über die Jugendämter Langenfeld und Monheim.

dicv14.jpg
Aufgaben der Jugendgerichtshilfe >>
 

Das Jugendgerichtsgesetz regelt die Verpflichtungen der Jugendgerichtshilfe (gemäß § 38 JGG). Sie soll im Verfahren vor dem Jugendgericht erzieherische, soziale und fürsorgliche Aspekte darstellen, um zur Erfassung der Persönlichkeit des Angeklagten beizutragen.

Dazu gehören:
> wesentliche Punkte der Lebens- und Familienverhältnisse
>
Werdegang
> Bisheriges Verhalten des Angeklagten

 
dicv2.jpg Die Stellungnahme vor dem Jugendgericht erfolgt in der Regel schriftlich und mündlich. Sie basiert meistens auf vorherigen Gesprächen mit dem Angeschuldigten und deren Bezugspersonen.
 
Ansprechpartner >>

Bitte klicken Sie auf den Namen unseres Mitarbeiters für den direkten
E-Mail-Kontakt.

Elmar Borgmann

Frieda Jahnen

 
Kontakt >>
 

SKFM Monheim
Ernst-Reuter-Platz 2
40789 Monheim

Telefon: 02173 9569 - 0

Fax:       02173 9569 - 15

E-Mail:    info@skfm-monheim.de

 

Das aktuelle Thema

 

Caritas im Erzbistum

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
22.03.17 - Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus

Keine Perspektive, kaum Unterstützung: Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis
20.03.17 - Zwei von drei jungen Arbeitslosen haben keine Ausbildung

Bessere Chancen für Kinder mit Behinderung
15.03.17 - Projekt will Kooperation von Frühförderstellen und Kitas stärken. Caritas-Einrichtungen aus dem Erzbistum Köln beteiligt

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum