Suchen & Finden

 

Aktuelles

"Es wurde nie realistisch ermittelt, was Kinder wirklich brauchen"
Kölner Diözesan-Caritasdirektor bemängelt unzureichende Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze für Kinder
"Abschiebungen nach Afghanistan können zum Himmelfahrtskommando werden!"
Kölner Diözesan-Caritasdirektor fordert Abschiebestopp
"Ich stehe dazu, Gutes zu tun"
Erzbistum Köln - "zusammen-gut"-Kampagne - monatliche Porträts
"Die Arbeit hilft mir dabei, in Deutschland anzukommen"
Der Syrer Renas Azadi lebt seit zwei Jahren in Deutschland. Inzwischen absolviert er dank einer Jobpatin der Caritas eine Ausbildung zum Lagerlogistiker. Über eine Erfolgsgeschichte

Unser Pflegeverständnis

"Sorge um bedeutet Verantwortung für den Menschen"

Dieser Leitsatz des Hildegard Pautsch Bildungszentrums drückt unser Pflegeverständnis aus.


Sorge um den Menschen


Die Pflege und Begleitung von Menschen, gleich welchen Alters, ist eine verantwortungsvolle und gesellschaftlich herausragende Aufgabe. In ihrer Geschichte hat sich die Pflege von einem „caritativen Liebesdienst“ hin zu einer Profession mit eigenen pflegewissenschaftlichen und bezugswissenschaftlichen Wurzeln entwickelt.


Um einen Menschen in der Phase einer Krankheit oder im Alter auf seinem Weg begleiten zu können, braucht es sowohl „Herz“, in Form von Empathie, als auch fachlich-methodische Kompetenzen auf der Grundlage pflegewissenschaftlicher und bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse.


Sorge um erfordert also menschliche Empathie und eine pflegewissenschaftlich fundierte, fachlich-methodische Kompetenz. Um diese Voraussetzungen zu schaffen, ist eine individuelle Lernförderung und Begleitung der Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ihrer Ausbildung eine unabdingbare Voraussetzung.


Verantwortung für den Menschen


Den pflegebedürftigen alten oder jungen Menschen bei seinen täglichen Lebensaktivitäten zu begleiten, ihn aktiv zu fördern und zu beraten, sind verantwortungsvolle Aufgaben. Dabei beginnt Verantwortung beim Pflegenden selbst: die eigene Gesundheit zu fördern und zu erhalten, um verantwortlich und professionell pflegen zu können, ist eine der bedeutungsvollsten Grundvoraussetzungen der professionellen Pflege. Dieses Verständnis aktiver Selbstpflege bei den Schülern des Hildegard-Pautsch Bildungszentrums zu bewirken ist ein integraler Bestandteil der Pflegeausbildung.


Die Ausbildung einer professionellen und humanistischen Haltung im Umgang mit pflegebedürftigen alten oder jungen Menschen ist ein Prozess, der eine enge Begleitung der Schüler/-innen am Lernort Schule und am Lernort Praxis erfordert. Die Lehrkräfte und externen Dozenten/-innen des Hildegard Pautsch Bildungszentrums sind stets in der Verantwortung, den Schülern in jeder Phase ihrer Ausbildung eine Rückmeldung zum Entwicklungsstand dieser professionellen Haltung zu geben.

Ihr Kontakt zum Hildegard Pautsch Bildungszentrum

Jutta Zeise

Leitung Bildungszentrum

Buschhausen 16
41462 Neuss

 

Telefon: (0 21 31) 29 837 - 0
Fax: (0 21 31) 29 837 - 29
E-Mail: info@fsa-neuss.de

 

Iris Düwel

stellvertretende Leitung Bildungszentrum

Buschhausen 16
41462 Neuss

 

Telefon: (0 21 31) 29 837 - 0
Fax: (0 21 31) 29 837 - 29
E-Mail: info@fsa-neuss.de

Ihr Weg zu uns