Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

SkF Neuss als Arbeitgeber
14.08.2017 - Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.
Stadtteilarbeit Weckhoven bietet Familienfahrten in den Sommerferien an
02.07.2017 - Die Stadtteilarbeit bietet Familienfahrten in den Sommerferien an.
Abschied von Bundespräsident Joachim Gauck
06.04.2017 - Am 17. März 2017 wurde Bundespräsident Joachim Gauck aus seinem Amt verabschiedet. Auf seinen Wunsch hin wurden 300 Ehrenamtliche dazu eingeladen. Mascha Degen, als eine der Koordinatorinnen für das Projekt "Balu und Du" im SkF Neuss, gehörte dazu.
Frauen unternehmen was
24.03.2017 - Der SkF Neuss hat Unternehmerinnen und Politikerinnen zu einem Afterwork-Treff am 16.03.2017 in das Kulturforum Alte Post eingeladen.
SkF fordert Planungssicherheit fürs Frauenhaus
22.03.2017 - Sozialdienst katholischer Frauen fordert vom Land, als Träger des Frauenhauses als Partner und auf Augenhöhe anerkannt zu werden.
Betreuungsvereine schlagen Alarm
08.03.2017 - Bundesgesundheitsminister Gröhe sagt Verbänden im Ringen um die Erhöhung der Betreuungssätze Unterstützung zu.


Frauen unternehmen was

24. März 2017;

Business, Politik und Sozialunternehmen sprachen im offenen Dialog über zukunftsorientierte Zusammenarbeit  von Frauen für Frauen in Neuss.

 

Die Vorsitzende des SkF Neuss, Stefanie Sassenrath,  begrüßte die Gäste und gab einen Einblick in die soziale und politische Arbeit des SkF auf Bundes- und Diözesanebene. Danach stellten die Geschäftsführung und die Fachbereichsleitungen den SkF Neuss mit seinem breit gefächerten Angebot vor.

 

Frau Leonie Rainer (Schauspielerin aus Berlin) begleitete die Vorstellung mit ausgesuchten bewegenden Texten.

 

Maria Elisabeth Thoma (Vorstand SkF Neuss) animierte die Gäste, etwas gemeinsam zu initiieren und zu unternehmen:

„Unternehmen heißt für uns, etwas in Gang setzen oder unterstützen, das Sie bewegen wollen – sei es, weil Sie ein Defizit erleben oder einfach Resultate sehen wollen (dazu gehört auch persönlicher Erfolg, beruflich, politisch, finanziell). Wir sehen das genauso. Auch ein soziales Unternehmen braucht Erfolg, (möglichst messbare) Ergebnisse z.B. mehr und bessere Betreuungsplätze in Kitas und Krippen, ausreichend Zeit und damit Personal für Betreute, weniger Gewalt gegen Frauen und Kinder, Hilfe für junge Familien, bezahlbaren Wohnraum – auch für Wohnungslose etc. und wir brauchen eine ausgeglichene Bilanz, um weitermachen zu können. Kurz: Uns ist daran gelegen, dass Sie uns als Partner wahrnehmen und mit uns in einen Austausch treten.“

 

Zurück