DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     

Kindertagesstätte im Haus der Familie

esp_wohnmodellCaritas Kindertagesstätte im
„Haus der Familie“

Leitung: Christiana Kemmerling

Unter den Hecken 44
41539 Dormagen

Tel: 02133 – 25 00 500
Fax: 02133 – 25 00 111


E-Mail: kita.dormagen@caritas-neuss.de  

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 07:15 – 17:00 Uhr
Freitags: 07:15 - 16:00 Uhr 

Bürozeiten:
Nach telefonischer Vereinbarung

Schließzeiten:
In den Sommerferien drei Wochen 

Platzangebot:
28 Plätze für Kinder von 4 Monaten bis 3 Jahre
32 Plätze für Kinder von 3 – 6 Jahren
verteilt in vier altersgemischte Gruppen 

Aufnahmekriterien:
Die Aufnahme eines Kindes erfolgt jederzeit, wenn ein Platz frei ist. Sie orientiert sich an der Aufnahmekonzeption, die durch den Rat der Kindertagesstätte festgelegt ist. 

Das Team:
Eine freigestellte Leiterin
14 pädagogische Fachkräfte unterschiedlicher Profession
Eine Köchin 

Träger: 

Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e.V.


Montanusstr. 40
41515 Grevenbroich


Tel: 02181 – 238 100
Fax: 02181 - 238 111


E-Mail: info@caritas-neuss.de


Das pädagogische Kurzkonzept unserer Einrichtung 

Das Konzept der Caritas-Kindertagesstätte im „Haus der Familie“ orientiert sich an dem Bildungsauftrag für Tageseinrichtungen im Elementarbereich und formuliert:
„Wir begleiten, unterstützen und fördern die Kínder in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit.“ 

Wir arbeiten mit Elementen der Montessoripädagogik, die das Kind in der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt. Als katholische Einrichtung legen wir einen weiteren Schwerpunkt auf die Religionspädagogik und das Vermitteln von sozialen Werten. 

In der Aufnahme von unter Dreijährigen greifen wir auf eine lange Erfahrung zurück. Bei der schrittweisen Eingewöhnung der Kleinsten richten wir uns nach dem Berliner Modell. Da in den vier altersgemischten Gruppen alle Kinder Förderung erlangen, arbeiten wir gruppenübergreifend in Projekten und fördern die Sprach- und Schulfähigkeit der Kinder.
Als Familienzentrum sind wir selbstverständlich an einer konstruktiven Arbeit mit den Eltern interessiert und bieten neben Erziehungs- und Bildungskursen auch Angebote für Alleinerziehende, berufstätige Mütter und Väter an. 

Unser Ziel ist es:

  • eine möglichst familiäre Atmosphäre zu schaffen
  • auf die Bedürfnisse eines jeden Kindes in der Gruppe einzugehen 
  • die guten Möglichkeiten zu nutzen, um mit dem einzelnen Kind oder der Kleingruppe zu spielen und zu arbeiten und damit eine optimale Zuwendung und Förderung zu erreichen 
  • den Kindern durch die Betreuungsmöglichkeit vom Säuglingsalter bis zum Schuleintritt über den gesamten Zeitraum ihrer Kindheit hinweg eine konstante, und verlässliche Beziehung in vertrauter Umgebung zu vermitteln 
  • den sozialen Kontakt sowohl zu gleichaltrigen als auch zu älteren oder jüngeren Kindern zu fördern 
  • durch die Öffnung unserer Angebote nach außen und die enge Vernetzung mit anderen Einrichtungen den Eltern und Kindern gezielte Hilfen anbieten und die Kindertagesstätte zu einem vielseitigen und lebendigen Lebensraum für alle zu gestalten

 

best practice“ - Familienzentrum

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat sich eine flächendeckende Entwicklung von Kindertagesstätten zu Familienzentren zum Ziel gesetzt. 

Die Familienzentren sollten eine Palette von Hilfsmöglichkeiten bei der Betreuung und Erziehung von Kindern vor Ort anbieten und ein Treffpunkt für Eltern und Fachkräfte werden. Darüber hinaus soll das Betreuungsangebot für unter dreijährige Kinder ausgebaut werden, um beiden Elternteilen die Möglichkeit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten. 

Die Kindertagesstätte im Haus der Familie kann auf eine langjährige Erfahrung in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren zurückblicken. Das Angebot der Plätze für unter Dreijährige wurde auf insgesamt 28 erweitert. Die vielfältigen Beratungsangebote im Haus der Familie – von der Tagespflege bis zur Einzelfallhilfe – lassen zudem eine schnelle und persönliche Vermittlung von Eltern an die richtige Stelle zu. 

In der einjährigen Pilotphase des Landes NRW zur Entwicklung von Familienzentren wurde unsere Kindertagesstätte als eine von sechs „best-practice“ - Einrichtungen ausgewählt.



Das aktuelle Thema

 

 

Caritas im Erzbistum

Nicht vom bedürftigen Kind aus gedacht!
10.12.13 - Koalitionsvertrag von Union und SPD lässt drängende Fragen der Familienpolitik offen

"Stadt der Vielfalt"
05.12.13 - Kölnerinnen und Kölner können auf Internetseite mit eigenen Fotos die Vielfalt ihrer Stadt abbilden

"Wert und Würde des Lebens"
02.12.13 - Ehrenamtlichen Konferenz der Caritas über Respekt und Fürsorge am Ende des Lebens

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum