Suchen & Finden

 

Aktuelles

Bewertungskonzept inQS: 147 Einrichtungen verbessern ihre Pflegequalität
15.12.2017 - Datenbankbasiertes Lernkonzept des Kölner Diözesan-Caritasverbandes hilft Einrichtungen beim Qualitätsmanagement
"Wer Altersarmut verhindern will, muss alleinerziehende Frauen unterstützen"
11.12.2017 - Arbeitslosenreport: Diözesan-Caritasverband fordert Ausbau von passenden Qualifizierungsangeboten für Frauen
Job-Patenschaften erleichtern 213 Geflüchteten den Berufseinstieg
05.12.2017 - Forum "zusammen:arbeiten": Caritas und Aktion Neue Nachbarn ziehen positive Halbzeitbilanz für zwei Projekte
Weniger Zuschuss für Sozialtickets bedeutet mehr Stillstand für ärmere Menschen
23.11.2017 - Diözesan-Caritasverband kritisiert Pläne der NRW-Regierung
Elisabeth-Preis für das Arbeitslosen-Projekt "Schritt für Schritt" und die Rad-Initiative "Velo3"
21.11.2017 - CaritasStiftung im Erzbistum Köln zeichnet in der Kölner Flora herausragendes soziales Engagement aus

Ist Sucht für Sie ein Thema?

Was ist Abhängigkeit? Wann beginnt Sucht?

Eines ist klar: Sucht oder missbräuchlicher Suchtmittelkonsum bringt immer Kummer mit sich. Für die Betroffenen, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen. Für den PartnerIn, die Kinder, die Familie, Freunde und ArbeitskollegInnen.

 

Die Caritas ist für den Menschen da - auch für Menschen mit Suchtproblemen und ihre Angehörigen.

 

Jede Sucht hat ihre eigene Geschichte. Die Ursachen sind individuell so verschieden wie die Ausprägungen der Sucht.

 

Sucht hat vielfältige Gesichter und kann substanzgebunden oder nichtsubstanzgebunden in Erscheinung treten, zum Beispiel in Form von: Drogen, Medikamenten, Alkohol, Glückspiel / Internet, Arbeitssucht, problematisches Essverhalten.

 

Sucht bezeichnet immer eine seelische Notlage. Sie ist eine Krankheit, kein schuldhaftes Versagen des Menschen.

 

Es gibt Wege, die aus der Sucht herausführen! Wir unterstützen Sie, wieder im normalen Alltag Fuß zu fassen. Unsere Begleitung ist für Sie kostenlos und anonym.

Wir unterstützen Sie gerne, indem wir:

  • Vorbeugung von Suchterkrankungen anregen, begleiten und mit Ihnen durchführen
  • Ganzheitliche, professionelle Hilfen für Suchtgefährdete, Suchtkranke sowie deren Angehörige bieten
  • Die Vernetzung von ehrenamtlichen und professionellen Hilfen unterstützen und fördern

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband für den Oberbergischen Kreis e.V.
Talstraße 1
51643 Gummersbach

Tel.: 02261 306-0
Fax 02261 306-76

E-Mail: suchthilfe@caritas-oberberg.de

 

Gerdesstr. 5

51545 Waldbröl

Tel.: 02291 901866

 

 

Ansprechpartnerinnen

Claudia Wahle-Ruzicka

Koordination Suchthilfe

Talstraße 1
51643 Gummersbach
Tel.: 02261 306-167
Fax: 02261 306-76
E-Mail: claudia.wahle-ruzicka@caritas-oberberg.de

Petra Unterstell

Verwaltung Suchthilfe

 

Tel.: 02261 306-60

Fax: 02261-306-76

E-Mail: petra.unterstell@caritas-oberberg.de

Ihr Weg zu uns