Suchen & Finden

 

Aktuelles

"Schöngerechnet und vergessen: Der Staat schreibt viele Langzeitarbeitslose ab!"
16.10.2017 - Caritas kritisiert Rückgang öffentlich geförderter Beschäftigungen. Besonders betroffen: Neuss, Leverkusen, Mettmann.
Viele müssen leider draußen bleiben: Bezahlbarer Wohnraum dringend gesucht!
16.10.2017 - Wohnungslosigkeit in Deutschland trifft vermehrt Frauen. Caritas fordert mehr öffentlich geförderte Wohnungen.
85.000 Euro für starke Kinder
28.09.2017 - Seit zehn Jahren unterstützt die Engels-Schuster-Stiftung Kinder mit schwierigen Startbedingungen
Volkskrankheit Demenz: Caritas-Projekte gegen das Vergessen
20.09.2017 - Kölner Diözesan-Caritasverband unterstützt Initiativen für Demenzkranke und deren Angehörige
"Es wurde nie realistisch ermittelt, was Kinder wirklich brauchen"
18.09.2017 - Kölner Diözesan-Caritasdirektor bemängelt unzureichende Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze für Kinder

Ist Sucht für Sie ein Thema?

Was ist Abhängigkeit? Wann beginnt Sucht?

Eines ist klar: Sucht oder missbräuchlicher Suchtmittelkonsum bringt immer Kummer mit sich. Für die Betroffenen, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen. Für den PartnerIn, die Kinder, die Familie, Freunde und ArbeitskollegInnen.

 

Die Caritas ist für den Menschen da - auch für Menschen mit Suchtproblemen und ihre Angehörigen.

 

Jede Sucht hat ihre eigene Geschichte. Die Ursachen sind individuell so verschieden wie die Ausprägungen der Sucht.

 

Sucht hat vielfältige Gesichter und kann substanzgebunden oder nichtsubstanzgebunden in Erscheinung treten, zum Beispiel in Form von: Drogen, Medikamenten, Alkohol, Glückspiel / Internet, Arbeitssucht, problematisches Essverhalten.

 

Sucht bezeichnet immer eine seelische Notlage. Sie ist eine Krankheit, kein schuldhaftes Versagen des Menschen.

 

Es gibt Wege, die aus der Sucht herausführen! Wir unterstützen Sie, wieder im normalen Alltag Fuß zu fassen. Unsere Begleitung ist für Sie kostenlos und anonym.

Wir unterstützen Sie gerne, indem wir:

  • Vorbeugung von Suchterkrankungen anregen, begleiten und mit Ihnen durchführen
  • Ganzheitliche, professionelle Hilfen für Suchtgefährdete, Suchtkranke sowie deren Angehörige bieten
  • Die Vernetzung von ehrenamtlichen und professionellen Hilfen unterstützen und fördern

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband für den Oberbergischen Kreis e.V.
Talstraße 1
51643 Gummersbach

Tel.: 02261 306-0
Fax 02261 306-76

E-Mail: suchthilfe@caritas-oberberg.de

 

Gerdesstr. 5

51545 Waldbröl

Tel.: 02291 901866

 

 

Ansprechpartnerinnen

Claudia Wahle-Ruzicka

Koordination Suchthilfe

Talstraße 1
51643 Gummersbach
Tel.: 02261 306-167
Fax: 02261 306-76
E-Mail: claudia.wahle-ruzicka@caritas-oberberg.de

Petra Unterstell

Verwaltung Suchthilfe

 

Tel.: 02261 306-60

Fax: 02261-306-76

E-Mail: petra.unterstell@caritas-oberberg.de

Ihr Weg zu uns