Suchen & Finden

 

Aktuelles

Stromspar-Check gewinnt "Social Innovation"-Preis von Ashoka und der Schneider Electric Foundation
Berlin/Bonn, 13. November 2017. Als gelungenes Beispiel für soziale Innovation bei der Bekämpfung von Energiearmut wird heute das bundesweite Projekt Stromspar-Check Kommunal während der Weltklimakonferenz in Bonn von der Initiative Ashoka und der Schneider Electric Foundation ausgezeichnet.
?RaPosition ? Workshop zu Rap und aktiver Meinungsfindung?
Das Projekt verknüpft Elementen aus der sozialen Gruppenarbeit/dem Anti-Rassismus-Training mit dem Medium HipHop bzw. Rap.
Der neue Newsletter ist da!
Mit diesem Newsletter möchten wir Sie über aktuelle Entwicklungen und Projekte informieren. Gleichzeitig möchten wir auch noch einmal auf das Jahr 2016 zurückblicken und Ihnen einen Überblick über unsere wirtschaftliche und personelle Situation verschaffen.

Caritas im Erzbistum Köln

Bewertungskonzept inQS: 147 Einrichtungen verbessern ihre Pflegequalität
Datenbankbasiertes Lernkonzept des Kölner Diözesan-Caritasverbandes hilft Einrichtungen beim Qualitätsmanagement

ZUG - Zukunft gestalten

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - Sozialpädagogisch betreute Jugendwohngemeinschaft

 

Es kommt nicht darauf an,
wo Du herkommst.

Nur die Richtung,
die Du jetzt einschlägst,
entscheidet darüber,
wo Du ankommen wirst.

 

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge brauchen nach der Clearingphase verschiedene Angebote der Jugendhilfe.

Das bisherige Modell, diese Kinder und Jugendlichen ausschließlich gemeinsam mit Gleichaltrigen in der vollstationären Jugendhilfe zu betreuen, gelingt auf Grund der Anzahl nicht mehr und ist wegen ihren Besonderheiten ( z.B. besondere Jugendhilfebedarfsprofile mit den Anforderungen an Mitarbeiterkompetenzen, non verbale Kommunikation, therapeutischer Bedarf, gesundheitliche Belastungen, Ausüben der vorwiegend muslimischen Festen usw.) nicht immer richtig. (Konzept Michael-Gemeinschaft e.V. Schopfheim)

 

Hinzu kommt, dass diese Jugendlichen auf der Flucht nur durch ihre Fähigkeit zur Selbstbestimmung und Selbstbehauptung überleben und in Deutschland ankommen konnten.

Aus diesem Gründen ist unser Angebot eine sozialpädagogisch betreute Wohngemeinschaft (SGWG) für vier männliche minderjährige Flüchtlinge mit dem Ziel, der Verselbständigung in eine eigene Wohnung. Sie bietet Geborgenheit, Orientierung und individuelle Förderung.

Die Förderung im Bereich der Bildungs- und Arbeitskompetenzen, sowie sozialen und interkulturellen Fähigkeiten soll die mitgebrachten Motivation erweitern und spätere Fehlentwicklungen und Integrationsschwierigkeiten in den Biografien vermeiden.

 

Die abgeschlossene Wohnung befindet sich in einem verkehrstechnisch zentral gelegenen (Bushaltestelle), gemischtgewerblichen Wohnumfeld. Die Hauptgeschäftsstelle des Caritasverbandes Remscheid e.V. mit allen Diensten befindet sich in unmittelbarer Nähe. Die Jugendlichen verfügen über Einzelzimmer. Darüber hinaus gibt es ein Wohnzimmer und ein Bad/WC und eine weitere Toilette. Als Büroräume werden die Möglichkeiten der Geschäftsstelle genutzt.

 

Zielgruppe:

Junge Flüchtlinge unter ab 16 Jahren, die im Rahmen der Jugendhilfe versorgt und gefördert werden müssen. Sie haben meistens (noch) einen ungeklärten Aufenthaltsstatus.
Der Betreuungsschlüssel im Sozialpädagogisch betreuten Wohnen ist 1:2. Bei kurzfristiger Unterbringung oder besonderem Ergänzungsbedarf können weitere Leistungen i.V.m. der Grundleistung zusätzlich zum Tageskostensatz über Fachleistungsstunden vereinbart werden. Zusatzleistungen, z.B. erhöhter Betreuungsaufwand, Krisenintervention werden gesondert über die Fachleistungsstunde abgerechnet.

Unser Pädagogischer Fachdienst bietet seit 1986 Ambulante Hilfen zur Erziehung an, die Intensiv Betreute Einzelfallhilfe gehört auch zu diesen Arbeitsfeldern. Seit September 2015 bieten wir „Ambulantes Clearing für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ an. Idealweise, im Sinne der Beziehungskontinuität, wurde das ambulante Clearing vor Aufnahme in die SBWG von uns durchgeführt. Es werden Kooperationen mit anderen Trägern des ambulanten Clearings angestrebt.

 

Material zum Download

  • Konzept Z U G - Zukunft gestalten | mehr...

Ihr Kontakt zu uns

Andrea Stachelhaus


Diplom-Sozialpädagogin

Koordinatorin

 

Tel.: 02191 5923770
Mobil: 0163 1522517
Fax.: 02191 26320

E-Mail: a.stachelhaus@caritasverbandremscheid.de