DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     

Hilfen für suchtkranke Menschen - Suchtmittelscreening -

SuchtmittelscreeningC.Wilczek


 

... die Caritas Suchthilfen bieten die Durchführung von Suchtmittelscreenings aus dem Urin mit Hilfe eines Markers an.

Durch die vorherige Einnahme des Markers entfällt die Sichtkontrolle bei der Urinabgabe.

Der Marker wird vor Abgabe der Probe mit etwas Flüssigkeit eingenommen und muss bei der Laborauswertung in der Harnprobe nachweisbar sein. Der Marker der Firma RUMA © ist ein anerkanntes und sicheres Verfahren ohne bekannte Nebenwirkungen.

 

Vorteile des Verfahrens:

  • die Beaufsichtigung der Urinabgabe entfällt
  • der Marker ist unschädlich und kann von jedem verwendet werden
  • das Verfahren ist zuverlässig und fälschungssicher
  • der Urin wird generell in einem zertifizierten Labor auf Manipulationen hin überprüft
  • keine „unsicheren“ Schnelltestergebnisse ohne Grenzwert /“cut-off“

Unser Angebot beinhaltet:

  • Terminabsprache mit der zu testenden Person oder  anderen Auftraggebern
  • die Möglichkeit der Testung auf Alkoholabstinenz (Ethylglucuronid), Rauschmittel wie Kokain, Opiate, Benzodiazepine, Amphetamine, Methadon und Cannabinoide, bei Opiatkonsum zusätzlich auf opioide Analgetika und Buprenorphin
  • die Durchführung des Suchtmittelscreening und die Weiterleitung der Urinprobe an das Testlabor
  • keine Schnelltests

Bitte beachten Sie, dass das von uns durchgeführte Suchtmittelscreening seitens der Straßenverkehrsbehörden in aller Regel nicht anerkannt wird.

 

Verfahrensablauf:

  • bei der Anmeldung zum Screening erhalten Sie ein Infoblatt, um falsch positive Screenings zu vermeiden
  • wir vereinbaren unbürokratisch und zeitnah einen Termin mit Ihnen
  • zum Termin bringen Sie bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass mit
  • Sie trinken eine gesüßte Flüssigkeit, die den Marker enthält
  • 45min nach Einnahme des Markers erfolgt die Abgabe der Harnprobe (ohne Sichtkontrolle)
  • Versand der Urinprobe durch uns
  • die Auswertung der Ergebnisse erfolgt über ein zertifiziertes Labor

Kosten:

 

Die Kosten für ein Suchtmittelscreening setzen sich zusammen aus

  • der Analyse des Markers
  • der Analyse der einzelnen zu testenden Substanzen
  • Bearbeitungsgebühr

Die genauen Kosten werden Ihnen im Rahmen der Terminvergabe mitgeteilt. Die Bezahlung des Suchtmittelscreenings erfolgt vorab und vor Ort in bar. Bargeldlose Bezahlung ist nicht möglich.

 

 

Sie erreichen uns:

Mo-Do 9:00-12:15 13:00-17:00
Fr 9:00-12:15  

 

telefonisch 02202/1008-201
 

Ihre Ansprechpartner

Claudia Wilczek

Elke Winterscheid
 
Die Kontaktdaten und ein EMail-Kontaktformular finden Sie im Kontaktfenster links.

 

 

Caritas vor Ort

Blickpunkt 4-2017
08.12.17 - Die Caritas-Zeitschrift BLICKPUNKT widmet sich der Armut und der Wohnungsnot.

Caritas veröffentlicht Fakten und Zahlen im Transparenzbericht 2016
30.10.17 - Wir laden Sie ein, sich einen Überblick über die Vielfalt unserer Angebote und Herausforderungen zu verschaffen.

Neues Faltblatt erschienen
06.09.17 - Das Faltblatt Einrichtungen-Angebote-Leistungen ist eine wichtige Unterstützung der Caritas-Arbeit vor Ort.

Veranstaltungen

Fundus-Ausstellung in KSK
Mo, 04.12.17 - 15.12.2017. Im Rahmen des Azubi-Social-Day 2017 haben acht Azubis und die Regionaldirektorin der KSK, Tessa Hahn, einen Tag bei Fundus in Overath verbracht.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum