adresse-back-md

Frühe Hilfen für Eltern mit Kindern zwischen 0-3 Jahren

Fruehe_hilfen (c) Pixabay

Ein anstrengendes Baby oder Kleinkind zu haben, ist nicht Schuld der Eltern. Die Zeit nach der Geburt eines Kindes kann durch ungewohnte und herausfordernde Umstände zu Schwierigkeiten im Alltagsleben führen. Es können Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen oder der Ernährung der Säuglinge und Kleinkinder auftreten, langes Schreien des Säuglings belastet zusätzlich sowie auffallend starke Trotzreaktionen oder anderes auffälliges Verhalten können die Betroffenen aus dem Gleichgewicht bringen.

Eltern können lernen, aus dem Kreislauf von Enttäuschung und Überforderung auszusteigen und so zur Entspannung der Situation beitragen. Neueste Forschungen haben gezeigt: Schwierige Entwicklungsphasen von Kindern lösen sich umso leichter wieder auf, je früher die Situation erkannt und verbessert wird. Darin liegt eine große Chance für Mütter, Väter und vor allem für die Kinder.

Bei Hausbesuchen und in der Sprechstunde der Caritas-Beratungsstellen kann das Team der Beraterinnen, bestehend aus familientherapeutisch arbeitenden Pädagoginnen, einer Familienhebamme und anderen Berufsgruppen, gemeinsam mit Ratsuchenden an die jeweilige Situation angepasste neue Wege entwickeln.

Die Berater der Caritas helfen dabei, mehr Sicherheit im Umgang mit dem eigenen Kind zu gewinnen. Sie informieren und beraten in Fragen der Schwangerschaft, Geburt und Entwicklung von Kleinkindern und den damit verbundenen familiären und sozialen Belastungen. Familienpflegerinnen können fallweise als ergänzende Hilfe Unterstützung bei der Haushaltsführung leisten.

Die Caritas bietet das Angebot der "Frühen Hilfen" derzeit in Erftstadt und Frechen an. 

In Erftstadt ist das Angebot an die Caritas-Erziehungs- und Familienberatungsstelle angeschlossen. Neben Hausbesuchen werden auch Informationsveranstaltungen durchgeführt. 

In Frechen werden die Frühen Hilfen im Rahmen der Trägergemeinschaft von Caritas, PariSozial GmbH, Sozialdienst katholischer Frauen und Männer e.V. sowie dem Lazarus Hilfswerk angeboten.

Neben der individuellen Unterstützung der Familien finden unterschiedliche Gruppenangebote für Eltern mit ihren Kindern sowie Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen rund um Schwangerschaft, Familie und Kleinkind statt.

Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e. V.

Frühe Hilfen in Erftstadt - Beratungsstelle Schloßstraße
Ansprechpartnerin: Inge Hubert-Fiehn - Diplom-Sozialpädagogin,
systemische Familientherapeutin und Krankenschwester

Sekretariatszeiten:
Mo - Fr: 08:15 - 12:00 Uhr
Mo - Do: 13:15 - 17:00 Uhr
Fr: 13:15 - 16:00 Uhr
Beratungstermine finden nach Vereinbarung statt (auch außerhalb der Sekretariatszeiten).

Schloßstraße 1a
50374 Erftstadt-Lechenich
Tel.: 02235/6092
Fax: 02235/67151
E-Mail: eb-erftstadt@caritas-rhein-erft.de
Internet: www.eb-erftstadt.de


Präventionsteam Frühe Hilfen Frechen
Ansprechpartnerinnen:
Koschka Michaut - Sozialarbeiterin
Ilona Kluth - Familien-Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin
Kornelia Nitsche-Fillinger - Familienhelferin

Telefonsprechstunde:
Montag und Freitag: 8:30 -9:30 Uhr
Mittwoch: 8:30-9:30 und 11.30-12:30 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kölner Str. 92
50226 Frechen
Tel: 02234/ 1857-33
Fax: 02234/ 185744
E-Mail: info@fruehe-hilfen-frechen.de

Ihr Weg zu uns

Aktuelles // News

Info-Aktion: Experten informieren über Pflege

20. November 2017 10:35
Rhein-Erft-Kreis - Zum Thema Pflege gibt es viele Fragen. Der Caritasverband Rhein-Erft-Kreis verschafft bei seiner Info-Aktion "Sie fragen - ...
Weiter lesen

Frischer Wind für den Caritasverband

17. November 2017 12:37
Rhein-Erft-Kreis - Über neue Pflegefachkräfte, Logopäden, Haushaltshilfen, Berater, Familienpfleger und palliative Betreuer freut sich der ...
Weiter lesen

Neue Internetseite sorgt für mehr Übersicht

9. November 2017 15:57
Hürth - Eine vereinfachte Navigation, modernes Kacheldesign und mehr dynamische Inhalte - damit punktet die neue Internetseite des ...
Weiter lesen