Begleitete Elternschaft

Die "Begleitete Elternschaft" ist ein ambulantes Angebot im Rahmen der Jugend- und/oder Gesundheitshilfe.

 

Begleitete Elternschaft ist ein handlungsorientiertes pädagogisches, familienergänzendes Intensivangebot im Rahmen der Jugendhilfe.

Die Mitarbeiterin nimmt am erzieherischen und pflegerischen Alltag der Familie teil. Sie begleitet die Familienmitglieder zu Behörden, Ärzten und anderen Institutionen. Sie entwickelt mit den Eltern ein Erziehungs-/Versorgungskonzept und unterstützt sie bei dessen Umsetzung. Durch ihre aktive Rolle im Familiengeschehen dient sie als Modell. Die Mitarbeiterin regt eine längerfristige Planung des Familienalltags an und unterstützt bei der Suche nach Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder. Die Gesundheit von Mutter und Kind beachtet sie und sichert diese durch die Unterstützung bei bzw. Einleitung von entsprechender medizinischer Versorgung.

 

Durch die aktive Teilnahme der Mitarbeiterinnen am Familienalltag entlasten sie die Eltern. Die Betreuung, Versorgung und der erzieherische Bedarf der Kinder ist der Maßstab der Hilfe.

 

Das Angebot richtet sich an Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern, die aufgrund eigener oder familiärer Probleme so stark belastet sind, dass sie das Wohl ihrer Kinder nicht alleine sichern können und einen längerfristigen Bedarf an Hilfe zur Erziehung haben. Ebenso begleiten wir Eltern bei der Rückführung ihres Kindes nach einer Fremdunterbringung.

 

Leistungsbeschreibung

Konzept Begleitete Elternschaft

Kontakt und Informationen

Britta Enders

Fachbereichsleiterin
An St. Severin 11-13
50226 Frechen


Tel.: 02234-60398-23
E-Mail: enders@skf-erftkreis.de