DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     

Caritas-Frühförderzentrum Rhein-Erft

Früherkennung - Frühbehandlung - Frühförderung

FrühförderungDas Caritas-Frühförderzentrum Bergheim ist zuständig für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und Behinderungen, die im Rhein-Erft-Kreis wohnen und noch nicht die Schule oder einen heilpädagogischen/integrativen Kindergarten besuchen. Eltern, die eine Entwicklungsverzögerung oder –störung vermuten, können ihr Kind im Rahmen der offenen Anlaufstelle anmelden.

Auf Wunsch der Eltern findet eine Entwicklungsüberprüfung des Kindes statt.

Ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen Heil- und Sonderpädagogik, Sozialarbeit und Sozialpädagogik, Psychologie und Medizin sowie Sprachtherapie, Krankengymnastik und Ergotherapie steht für die Arbeit mit dem Kind und seiner Familie zur Verfügung.
Zusätzlich werden ortsnahe Hilfen wie z.B. Sprechstunden in Familienzentren, mobile Frühförderung zu Hause oder Fahrtdienste ins Zentrum angeboten.

Die Kosten werden auf Antrag vom Sozialhilfeträger und den Krankenkassen übernommen. Darüber hinaus finanziert der Träger selbst bzw. der Förderverein weitere Maßnahmen durch Spenden.

Weitere Informationen -
die unten genannte Homepage wird überarbeitet und ist derzeit nicht erreichbar!
Kontakt
Caritas-Frühförderzentrum Rhein-Erft
Ansprechpartnerin: Dorothee Kamps-Wannagat
Friedrich - Bessel - Str. 2
50126 Bergheim
Tel.: 02271 / 58107
Fax : 02271 / 758279
E-Mail : fruehfoerderung@caritas-rhein-erft.de

Bürozeiten: Montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr

Lesehilfe

 

 



 

 

Caritas im Erzbistum

So funktioniert die Pflegereform
Caritas-Broschüre informiert über die Änderungen ab 2017

Caritas vor Ort

8. März: Elterngespräch zu frühkindlichem Trotz, Caritas-Kita St. Katharina Frechen
Anmeldung bis 3. März - kostenlose Veranstaltung

Neuer Caritas-Vorstandsvorsitzender stellt seine Agenda vor
Peter Altmayer will den Verband effizienter machen

Aktuell: Caritas plant neue Pflegeeinrichtung in Kerpen-Sindorf
Es entstehen zudem eine Tagespflege, betreutes Wohnen und eine Caritas-Sozialstation

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Hilfe  Barrierefrei Datenschutz  Impressum