DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     

Caritas-Hausnotruf

Was passiert wenn ich stürze und niemand ist in der Nähe…

Auf Knopfdruck kommt Hilfe!

HausnotrufFür Menschen, die sich sorgen, in einer Notsituation alleine und hilflos in ihrer Wohnung zu sein, bieten wir einen Hausnotrufdienst an. Per Knopfdruck können Sie mit einem kleinen, am Körper getragenen Sender Hilfe rufen, selbst wenn Sie nicht mehr telefonieren können. Egal, ob Sie sich gerade im Zimmer, auf dem Balkon oder im Keller aufhalten.

Möglich macht dies ein am Telefon angeschlossenes Zusatzgerät, das auf die Funksignale reagiert. Mit dem an einem Band getragenen Anhänger können Sie direkten Sprechkontakt zu unserer Zentrale herstellen. Die Mitarbeiter benachrichtigen dann je nach vorheriger Absprache Verwandte, Nachbarn, die Caritas-Sozialstation oder andere Bezugspersonen, die Hilfe leisten können. Falls erforderlich, kann innerhalb kürzester Zeit ein Rettungswagen bei Ihnen sein. Eine Schlüsselhinterlegung bei der Sozialstation kann vereinbart werden.

Auch für unterwegs können Sie sich nunmehr absichern: Mit dem Mobilalarm können Sie sich jederzeit und überall in Deutschland schnell und einfach Hilfe rufen. Bei Auslösen des Notrufs geht der Ruf, genauso wie beim Hausnotruf, auf die Notrufzentrale. Mittels GPS kann die Zentrale Sie im Bedarfsfall orten und die Hilfen vor Ort zu Ihnen schicken.

hausnotruf-senderBei einer vorliegenden Einstufung in die Pflegeversicherung ist eine Übernahme der Grundleistung im Hausnotrufdienst durch die Pflegekasse möglich.

Der Hausnotruf kann übrigens zusätzlich mit einem Falldetektor oder einem Rauch-, Gas- und Wassermelder und anderen Serviceleistungen ausgestattet werden. Der Dienst kann auch lediglich wochenweise für die Zeit einer Urlaubsreise von Betreuungspersonen beansprucht werden.

Downloads
Kontakt
Hausnotruf
im Caritas-Zentrum Brühl
Schlaunstr. 2
50321 Brühl
Ansprechpartnerin: Karola Roeseling
Tel.: 02232/ 14 88 38
Fax: 02232/ 14 88 37
E-Mail: hausnotruf@caritas-rhein-erft.de

Lesehilfe

 

 



 

 

Caritas im Erzbistum

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Hilfe  Barrierefrei Datenschutz  Impressum