Suchen & Finden

 

  

 

Mehr Lenkung, mehr Förderung, mehr Transparenz
28.03.2017 - Bündnis "Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis" fordert eine aktivere Wohnungsmarkt-Politik
Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl
15.08.2017 - Die "AG Wohlfahrt" sprach mit Kandidatinnen und Kandidaten politischer Parteien über Kernthemen ihrer Arbeit.
Der Missio-Truck kommt
31.08.2017 - Der 18 Tonnen schwere missio-Fluchttruck beherbergt eine multimedialer Ausstellung, die auf sehr eindringliche Art darüber informiert, warum sich Menschen auf den gefährlichen Fluchtweg begeben.
Helenenfest mit Tombola
31.08.2017 - Rund 300 kleine und große Preise stifteten 32 Unternehmen aus der Region für die traditionelle Tombola des Helenenfestes. Der Hauptpreis: ein Fernseher.
Ja! und Nein!
29.08.2017 - Einladung zur Aufführung der Theaterwerkstatt Osnabrück für Angehörige und Mitarbeitende aus dem Bereich "Lebensräume für Menschen mit Behinderung"
Arm, aber nicht hilflos?!
23.08.2017 - Kompetenzen von und Lösungsansätze für Hilfe und Rat suchende Menschen in den Blick nehmen. Ein Seminar am Mittwoch, 27. September 2017.

Der Missio-Truck kommt

31. August 2017; Dörte Staudt

Der Missio Truck kommt

nach Meckenheim: 9. und 10. Oktober 2017, Campus

nach Eitorf: 11. bis 13. Oktober 2017, Siegtal-Gymnasium

Der 18 Tonnen schwere missio-Fluchttruck beherbergt eine multimedialer Ausstellung, die auf sehr eindringliche Art darüber informiert, warum sich Menschen auf den gefährlichen Fluchtweg begeben. In der mobilen Ausstellung werden mehrere Computerfiguren vorgestellt, die verschiedene und dennoch typische Flüchtlingsschicksale darstellen sollen. Besucherinnen und Besucher des missio-Fluchttrucks können dann in die Rolle dieser Figuren bei einem Computerspiel schlüpfen und müssen entscheiden, wie sie sich selbst als Geflüchtete verhalten würden.

 

Millionen Menschen fliehen weltweit vor Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen, Krieg, Trockenheit, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger. Dennoch ist das Schicksal der Mehrheit von Flüchtlingen weit entfernt vom Alltag der meisten Jugendlichen in Deutschland. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo werden die Besucherinnen und Besucher durch die multimediale Ausstellung im missio-Truck für die Ausnahmesituation Flucht sensibilisiert.
Dabei geht es auch um Handlungsmöglichkeiten in den betroffenen Regionen: Um Soforthilfe oder Trauma-Arbeit etwa.

Angesprochen wurden im Vorfeld Schülerinnen und Schüler des Meckenheimer Campus‘ und des Gymnasiums Siegtal. Sie haben auf Voranmeldung Gelegenheit, den Truck eingebettet in den Unterricht zu besichtigen.

Am Nachmittag wird es jedoch jeweils von 16 bis 17 Uhr für Interessierte die Möglichkeit geben, die ungewöhnliche Ausstellung zu sehen – und auszuprobieren.

Gefördert wird das missio-Angebot vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Ermöglicht haben diesen aktuellen Stopp im Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam der Caritasverband Rhein-Sieg e.V., das Diakonische Werk An Sieg und Rhein, die Katholische Jugendagentur Bonn, der Jugendmigrationsdienst sowie Siegtal-Gymnasium und Campus Meckenheim.


missio-Truck "Menschen auf der Flucht"

Zurück