Suchen & Finden

 

  

 

Mehr Lenkung, mehr Förderung, mehr Transparenz
28.03.2017 - Bündnis "Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis" fordert eine aktivere Wohnungsmarkt-Politik
Nikolaus-Markt
29.11.2017 - ...die kleine Erweiterung des Niederkasseler Weihnachtsmarkt findet im Innenhof der Haus Elisabeth GmbH statt.
Wir schaffen das zusammen
29.11.2017 - Interkultureller Elterntreff - ein Beratungsangebot an der Sebastian-Schule Roisdorf
Nachtspeicherheizung und Strom
23.11.2017 - Wie kann ich Geld und Energie sparen? Experte Ralf Haubrichs vom Katholischen Verein für soziale Dienste (SKM) spricht auf Einladung unter anderem des Caritasverbands über die Tücken der Nachtspeicherheizung.
Gewalt kommt nicht in die Tüte
21.11.2017 - Einladung zum Internationalen Frauenfrühstück aus Anlass des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen.
Ausbildung schafft Perspektiven
15.11.2017 - Caritas beteiligt sich an mehrsprachiger Ausbildungsbörse am Georg-Kerschensteiner Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf

Podiumsdiskussion: Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis

12. April 2017; Dörte Staudt

Ein Problem stellt sich allen Wohlfahrtsverbänden im Rhein-Sieg-Kreis immer wieder in dern Weg, egal ob es sich um den Caritasverband, die Arbeiterwohlfahrt, um die Diakonie, den Paritätischen oder das Deutsche Rote Kreuz handelt: Es geht um das Thema Wohnen, darum, dass Menschen mit einem geringeren Einkommen schon lang und immer noch größte Schwierigkeiten haben, ein geeignetes und bezahlbares Zuhause zu finden. Alle fünf haben sich deshalb zu einem "Bündnis Wohnen"  in Kooperation mit dem Mieterbund Bonn-Rhein-Sieg zusammengetan. Gemeinsam luden sie nun auch Landtagskandidaten ein, um einmal live ihre ganz persönliche Meinung zu hören. Wie kann man in der kommenden Legislaturperiode Abhilfe schaffen, welche Möglichkeiten hat die Politik, um Einfluss auf den Wohnungsmarkt zu nehmen?  Wie stellen sich die Kandidaten zu dem Forderungskatalog des "Bündnis Wohnen"?

An der Diskussion nahmen Kandidaten aus zwei Wahlkreisen teil: (von links) Dirk Schlömer (SPD), Jennifer Kotula (FDP), Robert Andres (Die Linke), Moderator Dieter Krantz, Katharina Gebauer (CDU) sowie Horst Becker (Bündnis 90/Grüne).

Zurück