Kontakt und Aufnahmeverfahren

Befinden Sie sich in Haft? Sind Sie mindestens 21 Jahre alt? Trotz Motivation und gutem Willen keine Perspektive?

Dann schreiben Sie uns eine kurze Bewerbung mit Ihrem Lebenslauf, Ihre Interessen und Ziele, die Sie bei uns verwirklichen wollen, oder bewerben Sie sich online unter: dbhsiegburg@skm-rhein-sieg.de
Unmittelbar nach der Bewerbung wird Ihnen ein Termin für ein Gespräch mit der für Sie zuständigen pädagogischen Fachkraft mitgeteilt. Der soziale Dienst der JVA wird darüber in Kenntnis gesetzt. In dem in der JVA stattfindenden Gespräch werden dem Bewerber die Aufnahmebedingungen erläutert. Die Zustimmung zur Aufnahme erfolgt schriftlich, nachdem die Bewerbung im Team besprochen worden ist. Der Kostenträger sieht eine dreimonatige Probezeit (Clearingphase) vor, in der die Voraussetzungen im Hinblick auf die Zielerreichung zu prüfen sind.

Personenkreis

In der Umsetzung der gesetzlichen Vorgabe werden Männer und Frauen im Alter von 21 bis 35 Jahren aufgenommen, bei denen besondere soziale Schwierigkeiten im Sinne des § 67 – 69 SGB XII vorliegen. Haftentlassene im Alter von 18 bis 21 Jahren werden ebenfalls aufgenommen, wenn die Voraussetzungen für die Gewährung der Hilfe gem. § 41 KJHG vorliegen und der zuständige Kostenträger der Jugendhilfe (Jugendamt) der Aufnahme schriftlich zustimmt. Eine Grundbedingung zur Aufnahme ist jedoch die entsprechende Motivation, angebotene Hilfen annehmen und an der Veränderung der Lebenssituation mitwirken zu wollen.

Aufenthaltsdauer

Eine Aufenthaltsdauer von mindestens 6 Monaten wird als erforderlich angesehen. Eine Entscheidung über eine Verlängerung der Maßnahme wird nach sorgfältiger Überprüfung im Einzelfall vom Landschaftsverband bzw. vom zuständigen Jugendamt getroffen. Die Dauer der Maßnahme darf den Zeitraum von 18 Monaten nicht überschreiten. Ein Abbruch der Maßnahme erfolgt bei gravierenden Verstößen gegen die Hausordnung.
Bei planmäßiger Wiedereingliederung gewährt der Kostenträger eine Starthilfe, indem er Auslagen übernimmt, die bei der Anmietung einer Wohnung entstehen. Darüber hinaus können Beihilfen für Mobiliar, Hausrat und Renovierung gewährt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Maßnahme kann statt der Starthilfe eine Freigabe von eingezahlten Aufwendungsersätzen (Heimkostenanteilen) von bis zu 1.534 € bzw. 3.067 € (bei angemessener eigener Sparleistung) bewilligt werden.

Unser Informationsflyer als Download für Sie...      | Mehr Informationen

Kontakt

Resozialisierung (Hilfeverbund Don-Bosco-Haus)

Luisenstrasse 111a
53721 Siegburg
Tel. 02241 590153
Fax 022411468545
E-Mail dbhsiegburg@skm-rhein-sieg.de

Einrichtungsleitung:  Dr. Werner Christmann