Zentrale Fachstelle zur präventive Wohnungsnotfallhilfe

 

Die Mitarbeiter/innen der Fachstelle versuchen, bei Mietschulden, Kündigungen, Räumungsklagen und Zwangsräumungen durch Beratung und Begleitung zu helfen.

Die teilnehmenden Kommunen Bad Honnef, Eitorf, Hennef, Königswinter, Niederkassel, Siegburg und Troisdorf und reichen eingehende Räumungsklagen an die Fachstelle weiter, welche den Kontakt zu dem Hilfsbedürftigen sucht, um eine frühzeitige Intervention einleiten zu können.
Interventionsmöglichkeiten sind hier insbesondere die Klärung der Mietschuldenübernahme durch z.B. das Jobcenter oder das Sozialamt oder auch ein schlichtender Kontakt zum Vermieter.
Des Weiteren soll die Fachstelle auch offen für alle Menschen sein, die noch nicht durch eine Räumungsklage erfasst worden sind. In einer offenen Sprechstunde können die vorhandenen Problemlagen erörtert werden. Da Mietschulden oft nur die Spitze des Eisbergs von anderen Problemen sind, kann hier gemeinsam nach entsprechenden Lösungsschritten gesucht und die Vermittlung zu weiterführenden Hilfen gemäß § 67 SGB XII, wie z.B. das ambulante Betreute Wohnen oder der Schuldnerberatung, eingeleitet werden.

Angebote

  • Auskunft über den Ablauf von der Kündigung bis zur Räumung
  • Beratung und Begleitung bei mietrechtlichen Problemen wie Mietschulden, Kündigung, Räumungsklage
  • Hilfen zum Erhalt der Wohnung
  • Aufsuchende Hilfen
  • Unterstützung beim Kontakt mit Behörden
  • Unterstützung beim Beantragen finanzieller Hilfen
  • Angebot zur mediativen Konfliktintervention im Gespräch mit dem Vermieter

Sprechzeiten

Montags         09:00 – 13:00 Uhr
Mittwoch        14:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag    09:00 – 13:00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.


Unser Informationsflyer als Download für Sie: Flyer

Kontakt

Ihre Ansprechpartner:
Dominik Schmitz
Silke Tesch

Luisenstraße 111a
53721 Siegburg
Tel. 02241 95598591
Fax 02241 95598599
E-mail wohnungsnotfall@skm-rhein-sieg.de

So finden Sie die Zentrale Fachstelle zur präventiven Wohnungsnotfallhilfe