DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     

SkF - Aktuell

Fachteam esperanza
Fachteam verstärkt die Schwangerschaftsberatung esperanza

Das Beratungsteam von esperanza, der Schwangerschaftsberatung des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Bonn und Rhein-Sieg-Kreis (SkF), kann jetzt auf die fachliche Begleitung durch ein interprofessionelles Fachteam zählen. Mit dabei sind Fachleute aus den Bereichen Medizin, Recht, Psychologie, Kirche: Martina Herfeldt, Rechtsanwältin; Regina Lohmann, Oberärztin Geburtshilfe St. Johannes Krankenhaus Sieglar; Elisabeth Reiter, Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen; Alexandra Weis, Hebamme; Michael Lux, Diakon.

Beratungsteam esperanza und interprofessionelles Fachteam tauschen sich künftig regelmäßig aus. Ziel ist die Beratung der Berater/innen, gegenseitige Information zu neuen Entwicklungen Schwangerschaft und Geburt betreffend, Verbreitung des Beratungsangebotes, Bewertung gesellschaftlicher Fragestellungen. All das stärkt die Beratungskompetenz von esperanza und kommt so den Frauen, Männern und Jugendlichen zugute, die mit ihren Fragen und Sorgen rund um Schwangerschaft und Geburt in die Beratungsstelle kommen.

esperanza ist mit Sprechzeiten in 8 Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises präsent;  632 Frauen und Männer wurden in 2016 beraten; 543 Jugendliche wurden durch sexualpädagogische Gruppenangebote in Schulen erreicht.

 
Fachteam esperanza
 Das Fachteam beim Gründungstreffen

M. Lux, M. Herfeldt, E. Reiter, R. Lohmann, A. Weis (von rechts nach links) mit J. Oehmen, Geschäftsführerin SkF und H. Lucks, Fachgebietsleitung esperanza

Was beschäftigt und bewegt den SkF (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Bonn und Rhein-Sieg) aktuell besonders?
Elisabeth Winkelmeier-Becker, Bundestagsmitglied der CDU, besuchte gemeinsam mit Katharina Gebauer, Landtagskandidatin und Mitglied im Kreistag, den SkF und informierte sich vor Ort in einem Gespräch mit der Geschäftsführerin des SkF, Jutta Oehmen und der Fachgebietsleiterin Regina Wollschläger.

Anlass des Gespräches war die Flüchtlingssituation. Der SkF setzt sich hier besonders für Frauen und Kinder ein, die geflohen sind. Der SkF betreut u.a. eine Unterkunft nur für Frauen und Kinder in Kooperation mit der Stadt Troisdorf und bietet Beratung für Flüchtlingsfrauen auch zum Thema Gewaltschutz in Unterkünften im Rhein-Sieg-Kreis an. Hierfür bekommt der SkF auch Geld aus dem Bundeshalt.

Interessiert war Frau Winkelmeier-Becker zudem an der Entwicklung der Frühen Hilfen seit Einführung des Bundesgesetzes 2012. Die hohe Wirksamkeit des Einsatzes von Familienhebammen und die Zusammenarbeit von ehrenamtlichem Engagement und professioneller Begleitung auch bei minderjährigen Müttern wurde von Frau Oehmen erläutert.

Ein weiteres Thema war das Betreuungsrecht, bei dem sich Frau Winkelmeier-Becker für eine Erhöhung der Vergütung der beruflich geführten Betreuung einsetzt. Ohne diese Erhöhung stehen viele Betreuungsvereine vor dem Aus.  Eine erste Lesung im Bundestag war am 16.2.2017 terminiert und in den Bundesrat kommt das Gesetz voraussichtlich im Mai.

Der SkF und Frau Winkelmeier-Becker werden Ihren Austausch bald fortsetzen und sich dabei unter anderem kritisch mit dem Entwurf einer Reform des Bundessozialgesetzbuchs VIII auseinandersetzen, den das Bundessozialministerium vorgelegt hat. 

IMG_2934
 Das Handbuch für systemische Beratung:
„Fragen erwünscht – Fragen und Methoden in der systemischen Beratung“

Anschaulich haben  4 Autorinnen – darunter auch Ingrid Löhr vom SkF – im Rahmen eines Zertifizierungskurses Methoden der systemischen Beratung beschrieben und Fragenkataloge zu verschiedenen Beratungsanlässen zusammengetragen. Verschiedene Kopiervorlagen ergänzen den Inhalt. Sowohl inhaltlich als auch in der Aufmachung ist das Handbuch eine praktische Arbeitshilfe für jede Beratungssituation.

Es kann beim Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln (silvia.florian@caritasnet.de) zum Preis von 14,50 € bestellt werden.

Ehrenamt
 



Qualifizierungsreihe:  Ehrenamtliche Hilfe und Flüchtlingsarbeit

 

Stärkung der Handlungskompetenzen und fachliche Begleitung für ehrenamtlich Tätige (nicht nur) in der Flüchtlingsarbeit sind Ziel dieser Veranstaltungsreihe. Gemeinsam mit anderen Wohlfahrtsverbänden im Rhein-Sieg-Kreis sowie evangelischer und katholischer Erwachsenenbildung bietet der SkF Hintergrundwissen zu verschiedenen Themen, z.B. Argumentationstraining gegen Stammtischparolen, Transkulturelles Kompetenztraining, Kompetente Nähe – Gesunde Distanz, Unser Sozialstaat – Wer hilft wo?, Hilfe zur Selbsthilfe als Ziel im Ehrenamt, Informationen zum aktuellen Asylrecht.

 

Die Module werden an unterschiedlichen Standorten im Rhein-Sieg-Kreis angeboten, sind kostenfrei  und können einzeln gebucht werden.


Start: 14: Januar 2017

Das Programm sowie weitere Kontaktdaten finden Sie hier...




FÖRDERER und SPENDER

Wir danken allen Spendern im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn, die uns „helfen zu helfen“.

  

Aktion Lichtblicke e.V.

Aktion Neue Nachbarn im Erzbistum Köln

CaritasStiftung im Erzbistum

Children for a better world e.V.

Frauen - Union der CDU Rhein-Sieg

HIT-Stiftung

Katholische Frauengemeinschaften im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn

Katholische Kirchengemeinden im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn

Kinderstiftung Troisdorf

Lions Club Bonn Bad Godesberg

RheinEnergieStiftung Familie

SkF Ortsgruppe Troisdorf Spich

Sozialer Arbeitskreis der Frauen Union Troisdorf e.V.

Zurich Gruppe Deutschland

 

 

und viele Einzelspender.

 

Ihre Zuwendungen unterstützen unser Anliegen, Frauen, Kindern und ihren Familien in Not zu helfen.

 

 

 


Das Caritas-Jahresthema

Das aktuelle Thema


 

Caritas im Erzbistum

Diözesanforum stellt sich den Herausforderungen der Altenheimseelsorge
22.03.17 - Religiöse Begleitung Pflegebedürftiger ist am 28. März 2017 Thema im Kölner Maternushaus

Keine Perspektive, kaum Unterstützung: Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis
20.03.17 - Zwei von drei jungen Arbeitslosen haben keine Ausbildung

Bessere Chancen für Kinder mit Behinderung
15.03.17 - Projekt will Kooperation von Frühförderstellen und Kitas stärken. Caritas-Einrichtungen aus dem Erzbistum Köln beteiligt

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum