Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Multimediales Theater: Sunays Erwachen
23.09.2016 - Die Caritasverbände Wuppertal/Solingen und Remscheid laden im Rahmen des bistumsweiten Projekts vielfalt. viel wert. gemeinsam mit der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft am 29.09.2016 zu einer Aufführung des Theaters Anderwelten ein. Im Kunstmuseum Solingen, Wuppertaler Straße 160, wird das Stück ,Sunays Erwachen oder der neue West-östliche Divan` gezeigt. Das multimediale Theaterstück greift die Lebenswelt der jungen Sunay auf, die mit sechs Jahren aus dem Iran nach Deutschland kam und folgend erlebt, dass Orient und Okzident politisch auseinander gerissen werden. Unvermittelt werden Goethes Gedichte aus dessen West-östlicher Divan für sie zum Fluchtpunkt ihrer Sehnsüchte nach einem schönen und sinnerfüllten Leben. Das Theater richtet sich insbesondere an Schüler der gymnasialen Oberstufe und junge Erwachsene mit Migrations- und Fluchterfahrung aber auch an andere Interessierte. Die Aufführung beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Schulkindern helfen
22.09.2016 - Der Caritasverband sucht für die Arbeit mit Migrationskindern im Gymnasium in Vohwinkel ehrenamtliche Helfer. Sie sollen die Mädchen und Jungen beim Erlernen der deutschen Sprache und der Bewältigung ihrer Hausaufgaben unterstützen. Die Kinder werden montags bis donnerstags von 13.00 bis 15.00 Uhr betreut. Die Nachmittage beginnen mit einem Freizeitangebot. Die ehrenamtlichen Helfer werden durch eine pädagogische Fachkraft unterstützt und können kostenlose Schulungen der ?Aktion Neue Nachbarn? und des Caritasverbandes nutzen. Interessenten melden sich direkt bei den Caritas-Mitarbeiterinnen im Gymnasium unter Tel. 0151 18003545 oder beim Caritasverband unter 0202 3890356.
Aktionstag Glücksspielsucht: Was ist Glück?
21.09.2016 - Bundesweit macht ein Aktionstag am 28. September auf das zunehmende Problem der Glücksspielsucht aufmerksam. In Wuppertal und Solingen hält der Caritasverband mit seiner Suchthilfe spezielle Beratungsangebote für pathologische Glücksspieler und deren Angehörige vor. Am Aktionstag informieren die Caritasberater von 10.00 bis 12.00 Uhr am Berliner Platz in Oberbarmen und von 14.00 bis 16.00 Uhr auf der Spielhallenmeile an der Düsseldorfer Straße in Solingen Ohligs über das Krankheitsbild der Spielsucht und über Hilfen und Therapien. Dabei können Passanten mit Pinsel und Farbe auf Leinwänden ihr Bild vom Glück malen. In Wuppertal beteiligt sich die Suchtambuanz der Stiftung Tannenhof mit einer Psychologin am Infostand.
Sterben, Tod und Oper
19.09.2016 - Dramatisches Sterben gehört fast zu jeder Oper. Wie wird der Tod auf der Bühne in Szene gesetzt? Und wie weit ist ein Darsteller in einer solchen Szene persönlich betroffen? Diese und andere Fragen wird Silke Kirchmann, Fachreferentin für Palliative Care und Hospizarbeit, beim nächsten ,Haltestellengespräch` an Berthold Schneider, den neuen Wuppertaler Opernintendanten stellen. Die Veranstaltung von Caritas und Katholischem Bildungswerk unter dem Titel ,Sterben, Tod und Oper` findet am Mittwoch, 28. September, 19.00 bis 20.30 Uhr, im Opernhaus statt.
Abend der Begegnung in Solingen
14.09.2016 - Der seit vielen Jahren traditionelle Abend der Begegnung im Rahmen der Interkulturellen Woche in Solingen erfährt am 27. September eine spannende Neuauflage. Ist die Würde des Menschen antastbar? Wie gestalten wir menschenwürdiges Leben angesichts unserer Krisen? - das sind die Fragen, der sich in einer Podiumsdiskussion die stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin und Schulministerin Sylvia Löhrmann, die Dezernentin für Jugend, Schule, Integration, Kultur und Sport der Stadt Solingen Dagmar Becker, die Dozentin für Theologische Ethik am Seminar für Katholische Theologie der Bergischen Universität Wup-pertal Dr. Heike Baranzke, der Wirtschaftswissenschaftler und Chefredakteur der Zeitschrift Publik-Forum Dr. Wolfgang Kessler und der als Flüchtling nach Solingen gekommene syrische Arzt Abed Alkhalaf stellen werden. Die Moderation der Podiumsdiskussion und der anschließenden Fragerunde mit dem Publikum führt Elisa Rheinheimer-Chabbi, Redakteurin bei Publik-Forum. Katharina Reffgen und Michael Schruff gestalten den musikalischen Rahmen. Zum Abend der Begegnung laden wie in den Vorjahren die Integrationsagenturen des Diakonischen Werkes des Evangelischen Kirchenkreises Solingen und des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen ein. Veranstaltungsort ist das Zentrum für verfolgte Künste, Kunstmuseum Solingen, Wuppertaler Straße 160. Beginn 18.30 Uhr.

Aktion Neue Nachbarn in Wuppertal

Koordination des ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge

Im Rahmen der durch Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im November 2014 begonnenen Initiative „Aktion Neue Nachbarn“ wurden in Kooperation mit den Stadtdekanaten Wuppertal und Solingen beim Caritasverband in beiden Städten Koordinierungsstellen für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe eingerichtet.


Diese Koordinierungsstellen wollen eine umfassende Vernetzung zwischen Gemeinden, Ehrenamtlichen und Flüchtlingen sicherstellen. Auf diesem Wege sollen Synergieeffekte für die Unterstützung der gesellschaftlichen Integration von Flüchtlingen in der Kommune zielorientiert genutzt und eine neue Willkommenskultur gestaltet werden.
Den ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierten Gemeindemitgliedern werden Qualifizierungsmaßnahmen (z.B. in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk) rund um das komplexe Thema der Arbeit mit Flüchtlingen angeboten. Persönliche Beratung der Ehrenamtlichen und Gesprächskreise sollen die engagierten Männer, Frauen und Jugendlichen in ihrem Einsatz für Menschen, die in den Gemeinden Zuflucht gefunden haben, stärken.

 

Zur Aktion Neue Nachbarn im Erzbistum Köln: www.aktion-neue-nachbarn.de

Aktion Neue Nachbarn in Wuppertal

In Wuppertal stehen den katholischen Kirchengemeinden in enger Kooperation mit dem Stadtdechanten zwei in Migrationsfragen erfahrene Caritas-Mitarbeiterinnen als Koordinatorinnen der lokalen Aktivitäten im Rahmen der bistumsweiten  Aktion Neue Nachbarn zur Verfügung.

Renate Szymczyk und Barbara Drewes (v.l.) sind die Ansprechpartnerinnen der ANN in Wuppertal
Renate Szymczyk und Barbara Drewes (v.l.) sind die Ansprechpartnerinnen der ANN in Wuppertal

Sie möchten sich engagieren?

Sie möchten ehrenamtlich mitarbeiten?

Dann füllen Sie bitte die Interessensbekundung (siehe Kasten Downloads) nach Möglichkeit am Computer aus. Felder mit einem *Sternchen müssen unbedingt ausgefüllt werden. Bitte senden Sie uns dann Ihre Interessensbekundung mit Unterschrift und Datum zu. Vielen Dank!

 

In Wuppertal suchen wir derzeit noch Ehrenamtliche für die Tätigkeitsbereiche, die wir in den nachstehenden Aufgabenprofilen näher beschrieben haben:

Wenn Sie Ihre Aufgabe hier nicht finden, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Auch in anderen Bereichen suchen wir regelmäßig ehrenamtliche Unterstützung.

Aktuelle Termine in Wuppertal

Let´s blog together
Geplant ist ein Blog für Flüchtlinge. Ein erstes Treffen findet am 30. August, 18 Uhr, im Internationalen Begegnungszentrum der Caritas, Hünefeldstraße 54a, statt.

(Veranstaltungsinfo zum Download)

 

Austauschgruppe

Noch bis Ende September 2016 findet eine Austauschgruppe für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit statt. Dieses Angebot bietet  Raum für den Erfahrungsaustausch und gibt Anregungen, eigene Stärken und Schwächen zu erkennen, Sichtweisen zu verändern und neue Wege zu finden. Ziel ist, persönliche Ressourcen zu stärken und in der Begegnung voneinander zu lernen.

Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid
Tel.: 0202/49583-0
E-Mail: anmeldung@bildungswerk-wuppertal.de
Online: www.bildungswerk-wuppertal.de
 
Koordinationsstelle „Aktion neue Nachbarn“
Tel.: 0202/28052-14/-21
E-Mail:
renate.szymczyk@caritas-wsg.de
barbara.drewes@caritas-wsg.de

Die Teilnahme ist kostenfrei

 

Infoveranstaltungen zu Grundlagen in der Flüchtlingshilfe

Jeden zweiten Donnerstag im Monat bieten Mitarbeiterinnen aus der Flüchtlingsberatung im Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße 54a, 42285 Wuppertal, Veranstaltungen zu verschiedenen Themen rund um die Arbeit mit Flüchtlingen an.

Beginn: 16.00 Uhr

 

Aktuelle Termine für Erstgespräche

Personen, die sich für ein Engagement in der Aktion Neue Nachbarn interessieren, finden die aktuellen Termine in der Interessensbekundung (s. Downloads).

Jeden Dienstag TEEsalon
16:00 – 17:30 Uhr, Internationales Begegnungszentrum IBZ, Hünefeldstraße. 54a, 42285 Wuppertal

Auch in mehreren Wuppertaler Gemeinden findet der TEEsalon als Begegnungsmöglichkeit für Flüchtlinge und Ehrenamtliche statt.
Eine Übersicht finden sie hier.

 

Jeden Freitag Sprach- und Spielwerkstatt für Frauen mit und ohne Kinder

09:30 – 11:00 Uhr, Internationales Begegnungszentrum IBZ, Hünefeldstraße. 54a, 42285 Wuppertal

 

Sprechstunden für Flüchtlinge und andere Interessierte

Im Rahmen der Aktion Neue Nachbarn bieten einige Ehrenamtliche feste Sprechstunden im Internationalen Begegnungszentrum an. Hier können sich Flüchtlinge und andere Interessierte ohne Anmeldung zu konkreten Themen informieren.

Montags, 9:00-12:00 Uhr: Sprechstunde "Kostenlose Sprachkurse"
Montags, 10:00-12:00 Uhr,: Sprechstunde "Wohnungssuche"
Dienstags, 16:30-17:30 Uhr: Sprechstunde "Sport und Freizeit"

 

 

Qualifizierung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Im Rahmen der Aktion Neue Nachbarn legt das Katholische Bildungswerk sein neues Programm (09/16 bis 04/17)  mit Qualifizierungsangeboten für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe vor.

Kontakt

Aktion Neue Nachbarn Wuppertal

 

Renate Szymczyk
Hünefeldstraße 54a
42285 Wuppertal

Te. 0202 2805214
Fax 0202 2805210
E-Mail: renate.szymczyk@caritas-wsg.de

 

Barbara Drewes

Hünefeldstraße 54a
42285 Wuppertal

Te. 0202 2805221
Fax 0202 2805210

E-Mail: barbara.drewes@caritas-wsg.de