Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Sommerferien!
23.10.2017 - Nach dem Sommer ist vor dem Sommer. In diesem Sinne beginnen schon jetzt beim Caritasverband die Planungen für die Kinderferien 2018. Außerdem kann man sich ab sofort als Betreuer bewerben!
Suchtrisiken im Alter
23.10.2017 - Bei den über 60-Jährigen in Deutschland konsumieren gut 15 Prozent (Männer über 26 %) Alkohol in riskanten Mengen. Der Caritasverband startet deshalb ein neues Beratungskonzept.
Heiligabendfeier
11.10.2017 - Ab sofort alle aktuellen Informationen zur Heiligabendfeier 2017 für einsame und alleinstehende Menschen auf dieser Homepage unter: Gemeindecaritas/Heiligabendfeier.
Gastfamilien gesucht
04.10.2017 - Der Caritasverband sucht in Wuppertal und Solingen erziehungserfahrene Familien/Personen, die einem Jugendlichen ein Zuhause auf Zeit geben können.
wir2-Kurs für Alleinerziehende
29.09.2017 - Im Familienhilfezentrum der Caritas in Solingen-Höhscheid startet am 11. Oktober ein neues Kursangebot für Alleinerziehende.

Veranstaltungen

Feste und Bräuche Russlanddeutscher: Deutsche Spuren in Moskau
26.10.2017 - Internationales Begegnungszentrum, ab 17:30 Uhr: Zahlreiche deutsche Wissenschaftler, Architekten, Ärzte, Handwerker und Kaufleute haben in Moskau Spuren hinterlassen und die Stadt nach westlichem Vorbild geprägt. Die Veranstaltung widmet sich der historischen Spurensuche.
Literaturtreff: An der Kreuzung der Kulturen
28.10.2017 - Präsentation des vierten Buches des zweisprachigen Almanachs "An der Kreuzung der Kulturen". Werke von Bertold Brecht werden von Galina Naychmann im Internationalen Begegnungszentrum ab 16:00 Uhr gelesen.
Gesprächskreis für gehörlose Menschen
04.11.2017 - Im Cafe Grenzenlos des Internationalen Begegnungszentrums treffen sich gehörlose Menschen zum Austausch über das Thema: "Gemeinsam gegen Stress".

Ambulante Rehabilitation Sucht

Im Trägerverbund mit der Fachklinik Langenberg bietet der Caritasverband Wuppertal/Solingen alkohol- und medikamentenabhängigen Menschen die Ambulante Rehabilitation Sucht (ARS) an.

 

Für Menschen, die in ihren beruflichen und sozialen Bezügen gut integriert sind und eine relativ sichere Abstinenz halten können, kann diese Therapie unter bestimmten Voraussetzungen eine sinnvolle Alternative zu stationären oder teilstationären Therapien sein.

Während der Behandlung können die Teilnehmer/innen in der Regel ihrem Beruf weiter nachgehen und ihren gewohnten Alltag und ihr Familienleben wie zuvor weiterführen.

 

Nach einer Vorbereitungszeit dauert die Behandlung mit etwa 80 Therapieeinheiten ungefähr neun Monate. In dieser Zeit treffen sich die Teilnehmer/innen einmal wöchentlich abends. Zusätzlich werden regelmäßig Einzelgespräche vereinbart.

Kostenträger für die Ambulante Reha sind die Rentenversicherungsträger und die Krankenkassen.

 

Als Therapiemaßnahmen nach einer stationären Entwöhnungsbehandlung werden eine nachstationäre ambulante Behandlung sowie eine Nachsorge mit jeweils einer wöchentlichen Gruppensitzung angeboten. Die entsprechenden Anträge werden bereits in der Fachklinik nach Absprache mit dem Trägerverbund gestellt.

Kontakt und Ansprechpartner in Wuppertal

Ambulante Rehabilitation Sucht
Kasinostraße 26
42103 Wuppertal

 

Tel. 0202 / 38903-4010
Fax 0202 / 76902974
E-Mail: suchtberatung.wuppertal@caritas-wsg.de

 

Ihr Ansprechpartner/innen:

  • Detlef Kraaz, Tel. 0202 / 389034011
  • Elke Kuster, Tel. 0202 / 389034015

Kontakt und Ansprechpartner in Solingen

Ambulante Rehabilitation Sucht
Ahrstraße 9
42697 Solingen

 

Tel. 0212 / 23134930
Fax 0212 / 23134928
E-Mail: suchtberatung.solingen@caritas-wsg.de

 

Ihre Ansprechpartnerin:

  • Petra Schwarz, Tel. 0212 / 23134931

Geschäftsstelle der Ambulanten Rehabilitation Sucht (ARS)

Fachklinik Langenberg
Krankenhausstraße 17
42555 Velbert-Langenberg

Ihr Weg zu uns: