Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Türchen auf
04.12.2017 - Im Adventskalender Ostersbaum öffnet sich bis zum 24. Dezember jeden Tag eine Tür. Hinter den offenen Türen steckt aber keine Schokolade, sondern die Einladung zu einem Angebot der Akteure in dem dicht bewohnten Quartier in Wuppertal-Elberfeld. Am Dienstag, den 05.12.2017, lädt der Caritas-Treff Nordstadt zu einem Weihnachtsquiz mit alkoholfreiem Punsch, Nascherei und Bastelangeboten für Kinder in die Kieler Straße 38.
Ohne Sozialticket auf dem Abstellgleis
27.11.2017 - Die Bergische Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege äußert sich deutlich gegen die Pläne der NRW-Landesregierung, das Sozialticket schrittweise zu schwächen.
Benefizkonzert mit Musikern der Wuppertaler Bühnen
20.11.2017 - Mitglieder des Opernchores unter Leitung von Markus Baisch und Instrumentalsolisten der Wuppertaler Bühnen gestalten am 12. Dezember ein adventliches Benefizkonzert in der St. Laurentius-Kirche zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes der Caritas. Das Konzert ?O Magnum Mysterium? beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.
Mit dem Handy in die Vergangenheit
15.11.2017 - Für ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus haben Caritasdirektor Hans Carls und seine Sekretärin Maria Husemann mit Verhaftung und Gefangenschaft in verschiedenen Konzentrationslagern bezahlen müssen. Am Caritashaus in der Kolpingstraße 13 gelangt man jetzt über zwei QR-Code-Plaketten mit dem Smartphone in ihre Geschichte.
Kaffee für die Bahnhofsmission
14.11.2017 - Die Bahnhofsmissionen in Wuppertal und Solingen freuen sich in der kalten Jahreszeit über Kaffeespenden!

Veranstaltungen

Heiligabend: Vortreffen für Ehrenamtliche
28.11.2017 - Im Vorfeld der Heiligabendfeier für einsame und alleinstehende Menschen in der Stadthalle. Obligatorisch für diejenigen, die am Abend tätig sein wollen.
Gesprächskreis für gehörlose Menschen
16.12.2017 - Im Cafe Grenzenlos des Internationalen Begegnungszentrums treffen sich gehörlose Menschen um 13:00 Uhr zum Austausch über das Thema: "Kreativangebote zu Weihnachten".
Filmvorführung für gehörlose Menschen
06.01.2018 - Das Internationale Begegnungszentrum zeigt um 14:00 Uhr den ukrainischen Film "Es war einmal in St. Petersburg". Dieser wurde von einem gehörlosen Regisseur und mit gehörlosen Schauspielern gedreht und in 2017 veröffentlicht. Nach der Filmvorführung wird ein Gespräch mit dem Filmregisseur Yuiy Gorjnskiy angeboten.

Café Anker für Menschen mit Demenz

fotolia © Robert Kneschke
fotolia © Robert Kneschke

 

Das Café Anker ist ein niedrigschwelliges Gruppenangebot gem. §45b SGB XI für die stundenweise Betreuung für Menschen, die an Demenz erkrankt sind.

Die Betreuung erfolgt durch geschulte festangestellte und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes je einmal wöchentlich

  • in Elberfeld, in der Einsatzzentrale der Pflege und Hilfe zu Hause, Chlowdwigstraße 25-27
  • in Barmen, Zanellastraße 22
  • und in Räumlichkeiten des Caritas-Altenzentrums Paul-Hanisch-Haus, Stockmannsmühle 23

Neben der anregenden Betreuung der demenziell erkrankten Gäste zielt das Angebot auf die zeitweise Entlastung der Angehörigen. Ein Hol- und Bringdienst der Besucher ist gewährleistet.

 

Wii-Sportcafé in Nächstebreck

Ein weiteres Angebot für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung ist das Wii-Sportcafé in Nächstebreck. In Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde, einer niedergelassenen Ärztin und einem örtlichen Apotheker findet das Wii-Café an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat in der Zeit von 14.30 bis 17.00 Uhr in den Räumen der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt, Im Kämpchen 9, statt. Hier haben Menschen, die an Demenz erkrankt sind, die Möglichkeit Kontakte außerhalb der Familie zu knüpfen und eine Abwechslung zum Alltag zu erleben. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken wird unter Anleitung mit der Wii-Sport Konsole virtuell gekegelt. Eine Pflegefachkraft der Caritas und geschulte ehrenamtliche Helfer unterstützen das Betreuungsangebot.

Das Café ist auch für Angehörige geöffnet, die hier kompetente Gesprächspartner und andere Betroffene treffen können. Angehörige können dieses Angebot aber auch gerne nutzen, um in dieser Zeit kleine Erledigungen zu tätigen oder sich eine Auszeit zu gönnen.

Die Kosten können über das Betreuungsgeld durch die Pflegekassen abgerechnet werden. Das Café ist als niederschwelliges Angebot nach § 45 a SGB XI durch die Bezirksregierung anerkannt.

Kontakt und Ansprechpartner

Pflege und Hilfe zu Hause

Tel. 0202 698040
Fax 0202 6980418
E-Mail: pflege@caritas-wsg.de

 

Ihr Weg zu uns: