Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Nachschub für den Babyladen
08.02.2018 - 1004 Frauen und Männer haben im Jahr 2017 Rat und Hilfe bei der Schwangeren-Beratungstelle esperanza der Wuppertaler Caritas bekommen. 705 Frauen erhiel-ten eine finanzielle Unterstützung aus der Bundestif-tung ?Mutter und Kind?, 256 Frauen Sachspenden aus dem ?esperanza-Babyladen?. Dessen Regale müssen wegen der großen Nachfrage neu aufgefüllt werden. Benötigt werden Erstausstattungsgegenstände und Ba-bybekleidung bis Größe 74. Gut erhaltene Sachen kön-nen bei esperanza, Kasinostraße 26, 42103 Wuppertal abgegeben werden. Telefonische Terminvereinbarung unter 389034030.
Infoabend zum neuen Hospizkurs
24.01.2018 - Der Caritasverband startet mit seinen ambulanten Hospizdiensten Ende Mai 2018 (29.05. bis 04.12.2018) einen neuen Hospizbegleiterkurs. Über Inhalte und Ablauf klärt ein Informationsabend Interessenten am 08.05.2018 um 18.00 Uhr auf. Ort: Laurentiusstraße 9, 42103 Wuppertal.
Patientenverfügung
24.01.2018 - Es ist ein beruhigendes Gefühl, für den Fall schwerer Krankheit oder Tod alles Wichtige geregelt zu haben. Debei helfen eine Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht und eine Betreuungsverfügung. Hilfreiche Informationen zu diesen Formularen bietet ein Vortragsabend der ambulanten Caritas-Hospizdienste am 21. Februar von 19.00 bis 21.00 Uhr im Caritashaus, Kolpingstraße 13. Referentinnen sind Gerlinde Geisler (Hospizdienst-Koordinatorin) und Rechtsanwältin Sarah Milos.
Sommerferien!
27.12.2017 - Nach dem Sommer ist vor dem Sommer. Deshalb ist ab sofort der neue Kinderferienprospekt 2018 online unter: Familie/Kinderfreizeit. Außerdem kann man sich ab sofort als Betreuer bewerben!
Mit dem Handy in die Vergangenheit
15.11.2017 - Für ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus haben Caritasdirektor Hans Carls und seine Sekretärin Maria Husemann mit Verhaftung und Gefangenschaft in verschiedenen Konzentrationslagern bezahlen müssen. Am Caritashaus in der Kolpingstraße 13 gelangt man jetzt über zwei QR-Code-Plaketten mit dem Smartphone in ihre Geschichte.

Veranstaltungen

Theateraufführung "Nach den Sternen greifen"
20.02.2018 - Um 18:00 Uhr findet die Präsentation des Stücks "Nach den Sternen greifen" im Internationalen Begegnungszentrum statt. Mit Kindern und Jugendlichen mit Flucht- und Migrationsgeschichte und deutschen Kindern und Jugendlichen aus Wuppertal wurde ein Stück entwickelt, das die Höhenflüge der Phantasie aufnimmt und sich gleichzeitig mit Verständigung, Toleranz und Respekt befasst.
Russischer Filmclub
21.02.2018 - Im Internationales Begegnungszentrum um 18:00 Uhr werden verschiedene Dokumentarfilme des heutigen Russlands vorgeführt.
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
21.02.2018 - Informationsabend der Caritas-Hospizdienste, 19.00 Uhr, Caritashaus, Kolpingstraße 13, 42103 Wuppertal

SOS - Rettung aus der Dose

Damit im Notfall wichtige Informationen schnell zur Hand sind, stellt Ihnen der Caritasverband Wuppertal/Solingen mit Unterstützung des Lions Hilfswerks Wuppertal Bergischer Löwe die SOS-Dose zur Verfügung. In dieser Dose wird ein Blatt mit wichtigen persönlichen Informationen hinterlegt. Im Notfall stehen diese Angaben den Helfer-Diensten zur Unterstützung zur Verfügung. Ein Rechtsanspruch gegenüber den Helfern zur Nutzung der SOS-Dose entsteht nicht.

Die deutlich gekennzeichnete SOS-Dose beinhaltet das ausgefüllte Datenblatt. Die Dose wird in der Innentür des Kühlschranks gut sichtbar aufbewahrt.

Falls ein Hausnotruf oder ähnliches vorhanden ist, sollte dieser in jedem Fall weiter genutzt werden. Eine SOS-Dose kann ein Hausnotruf-System nicht ersetzen, sondern kann es ergänzen.

 

Das Datenblatt

Es geht darum, nur die wichtigsten Daten aufzuschreiben, z.B.:

  • Name, Vorname und Anschrift
  • Kontaktdaten Hausärztin/Hausarzt
  • Beschreibung derzeitiger Erkrankungen, Allergien, Unverträglichkeiten
  • Aufbewahrungsort der Medikamente
  • Hinweis auf Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht
  • Informationen, wer bei plötzlicher Abwesenheit versorgt werden muss
  • Kontaktdaten von nahestehenden Personen, die im Notfall benachrichtigt werden sollen

Die Aufkleber

Durch einen Aufkleber an der Wohnungs-/Hauseingangstür (innen) und einen zweiten an der Kühlschranktür (außen) wissen die Helfer-Dienste sofort, dass eine SOS-Dose vorhanden ist. Bringen Sie die Aufkleber unbedingt wie beschrieben an!

 

Die Dose

Das ausgefüllte Datenblatt mit den wichtigen persönlichen Angaben wird in der SOS-Dose in der Innentüre des Kühlschranks aufbewahrt.

Hier finden die Helferdienste die gut sichtbare Rettungsdose.

Ausgabestellen und Ansprechpartner

SOS- Rettung aus der Dose

 

Hier können Sie sich über die Ausgabestellen und Hilfsangebote beim Ausfüllen des Datenblattes informieren:
Tel. 0202 430960

Tel. 0202 698040

Tel. 0202  71970

Tel. 0202 24360

Tel. 0202 389036310

Tel. 0202 3890327